GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 9: Die besten Gratis-Tools gegen Internet-Paranoia - Software gegen Spyware, Viren und Würmer

Anonym surfen mit Vidalia und Tor

Vidalia und Tor Vidalia und Tor

Unter diesem schönen Namen versteckt sich ein TOR-Programmpaket, das das Websurfen im Internet durch die Verteilung der Pakete auf viele Server, die sogenannten Onion Router, sicherer macht. Die von einem Nutzer besuchten Seiten lassen sich so nicht mehr nachvollziehen. TOR kann auch Seiten oder TCP-Dienste aufrufen, die providerseitig gesperrt wurden oder mittels versteckter Dienste Webseiten veröffentlichen, deren Standort nicht mehr feststellbar ist. Der Nachteil ist eine langsamere Kommunikation, der Vorteil eine gesicherte Privatsphäre. Wer Vidalia verwenden will, sollte sich vorher gut auf den TOR-Webseiten informieren. Für Firefox enthält das Paket außerdem das Plug-In Torbutton zum Einfachen Ein- und Ausschalten von TOR.

Vergessen Sie nicht, dass Tor die Verbindungen lediglich anonymisiert, nicht verschlüsselt. Gerade bei einer Kommunikation über Tor sollten Sie sensible Daten wie E-Mails oder Chats unbedingt zusätzlich verschlüsseln. Und: Das Tor-Netzwerk ist nicht dafür ausgelegt, große Datenmengen zu übertragen. Für Tauschbörsen ist es also ungeeignet, auch wenn manche P2P-Clienten wie Azureus/Vuze eine derartige Option bieten.

Den Webbrowser Opera gibt es mit bereits eingebautem TOR unter der Bezeichnung OperaTor (englische Version). Es werden aber nur die Protokolle HTTP und HTTPS anonymisiert.

Firefox mit Adblock Plus oder NoScript

Viele Tracking-Dienste verwenden JavaScript, um den Browser mit ihrem Server kommunizieren zu lassen. Oft wird hier die komplette Deaktivierung von JavaScript empfohlen, die auch ansonsten oft als Schwachstelle für Angriffe genannt wird. Doch viele Webseiten benötigen JavaScript, um funktionieren zu können, insbesondere viele Web-2.0-Seiten. Der Webbrowser Firefox lässt sich mit den Erweiterungen Adblock Plus und NoScript so konfigurieren, dass unerwünschte Scripts blockiert und notwendige nicht am Ablauf gehindert werden.

Adblock Plus Adblock Plus

Adblock Plus kennt nach dem Installieren noch keine Filter. Um Tracking-Inhalte aus Webseiten zu entfernen, gibt es die Liste "EasyPrivacy", die auf dieser Webseite unter dem Punkt "Add EasyPrivacy" in der Liste am linken Seitenrand zu Adblock Plus hinzugefügt werden kann.

NoScript NoScript

Ganz anders arbeitet NoScript, das nach der Installation zunächst einmal alle JavaScripts blockiert. Das Symbol am unteren Rand der Seite zeigt die Script-Quellen der aktuellen Webseite an, die man dann temporär oder dauerhaft wieder aktivieren kann. So kann man herausfinden, welche Scripts für das Funktionieren einer Seite notwendig sind und welche blockiert bleiben können. Hier bleibt oft leider nur Raten übrig, was NoScript deutlich arbeitsaufwändiger macht als Adblock Plus mit dem EasyPrivacy-Filter.

9 von 10

nächste Seite


zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.