Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3
4

Minigames: Das Spiel im Spiel - Spaßige Zeitverschwendung

Manche lockern den Spielfluss auf, andere lenken unnötig davon ab. Unser Autor Sascha blickt zurück auf die für ihn besten, nervigsten und schrägsten Minigames.

von Sascha Penzhorn,
27.05.2019 08:00 Uhr

Das Kartenspiel Gwent aus The Witcher 3: Wild Hunt erfreute sich so großer Beliebtheit bei den Spielern, dass es einen eigenen Ableger bekam. Davon können sich so einige Minispiele noch eine Scheibe abschneiden, denn viele von ihnen sind vor allen Dingen eines: super nervig. Das Kartenspiel Gwent aus The Witcher 3: Wild Hunt erfreute sich so großer Beliebtheit bei den Spielern, dass es einen eigenen Ableger bekam. Davon können sich so einige Minispiele noch eine Scheibe abschneiden, denn viele von ihnen sind vor allen Dingen eines: super nervig.

Wenn ich mit Freunden The Division 2 spiele, erzähle ich gerne zum Spaß, dass ich auf Schlossknacken geskillt habe, während ich mit der Knarre ein Vorhängeschloss aufschieße und die dahinter befindlichen Kisten plündere. Kurz und schmerzlos, keine lange Unterbrechung, kein Gefummel - so mag ich das.

Oder steht ihr vielleicht auf Lockpick-Minigames? Mir hängen sie nämlich nach Wizardry 8, Oblivion, Fallout und Skyrim einfach nur noch zum Hals raus. Da fingert man eine Ewigkeit am Schloss rum, je nach Level und Schwierigkeitsgrad gehen dabei noch 23 Haarnadeln kaputt und wenn das dumme Ding endlich geknackt ist, stecken in der Kiste zwei neue Haarnadeln und ein Stück schimmeliges Brot. Na danke!

Natürlich sind nicht alle Minispiele nervig - manche sind einfach nur katastrophal schlecht. Und dann gibt's welche, die spiele ich freiwillig, weil sie tatsächlich Spaß machen. Hier sind die schlechtesten und besten Minigames meiner Spielerkarriere!

Sex als Minispiel: Geisha - Die schlechtesten Spiele aller Zeiten

Der Autor
Der Wahlengländer Sascha Penzhorn mit der Lizenz zum Nörgeln spielt bereits seit den späten 80ern jeden Mist, damit ihr es nicht tun müsst. Dabei ist er recht schmerzbefreit und stürzt sich auch auf Exoten, von denen die meisten Spieler niemals gehört haben. Während andere Gamer seines Jahrgangs mit Mario und Zelda aufgewachsen sind, stand in seinem Haushalt eine PC-Engine, weshalb er in Kato-Chan & Ken-Chan Vögel vom Himmel gefurzt hat. Kein Spiel ist zu bescheuert, keine Mechanik zu dämlich oder zu kompliziert. Agent Penzhorn gibt alles für England und die Königin. Und für euch.

Das Schlösserknacken in The Division 2 mag ich, weil es ohne ausgelutschtes Minigame funktioniert.Das Schlösserknacken in The Division 2 mag ich, weil es ohne ausgelutschtes Minigame funktioniert.

Stifte, Hühner, Alkohol - Work Time Fun

Es gibt Spiele, die sind komplette Minispiel-Sammlungen. Einige davon sind richtig gut, wie diverse Teile von Mario Party oder Wario Ware. Auf der anderen Seite haben wir Work Time Fun, oder kurz WTF, für die PlayStation Portable. Dieser Zeitarbeitssimulator ist genauso erbaulich, lohnend und unterhaltsam wie richtige Zeitarbeit. Bei einer gehörnten Höllenkreatur, dem sogenannten Job Demon, holen wir uns diverse Miniaufgaben ab.

Beispielsweise sollen wir Kappen auf Kugelschreiber stecken, um diese vor dem Austrocknen zu bewahren. Du siehst den Stift, drückst eine Taste, Kappe rauf, nächster Stift. Einzige Herausforderung: Manche Stifte sind verkehrt herum. Dann heißt es Werkstück rotieren, Kappe drauf, nächster Stift. Das wiederholt man so lange, bis man einen Fehler macht oder den Lebenswillen verliert und abbricht. Für 100 korrekt verkappte Stifte gibt's nicht mal vier Öcken Lohn - Zeitarbeit eben.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen