Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die Siedler 4

Sie siedeln und siedeln und sind nicht zu bremsen. Doch diesmal droht Blue Bytes Werkelwichten die größte Gefahr in ihrer langen Geschichte.

01.06.2000 15:12 Uhr

Schön war die Siedler-Grafik schon immer. Diesmal haben die Entwickler noch mehr Details und schicke Effekte wie den transparent animierten Rauch eingebaut.Schön war die Siedler-Grafik schon immer. Diesmal haben die Entwickler noch mehr Details und schicke Effekte wie den transparent animierten Rauch eingebaut.

Mülheim ist immer eine Reise wert, vor allem wenn man in die heiligen Hallen von Blue Byte eingelassen wird. Hier arbeitet das Entwicklerteam um Hans-Jürgen Brändle derzeit an Die Siedler 4, das rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft den Erfolg der legendären Aufbaustrategie-Reihe fortsetzen soll.

Neue, alte Grafik

Sie dürfen jederzeit stufenlos ins Geschehen reinzoomen, bis der kleine Azteke gut bei seinem Tagewerk zu erkennen ist.
Sie dürfen jederzeit stufenlos ins Geschehen reinzoomen, bis der kleine Azteke gut bei seinem Tagewerk zu erkennen ist.

Kaum haben wir uns vor den Präsentationsrechner gesetzt, auf dem eine frühe Alphaversion läuft, fühlen wir uns auch gleich heimisch. Denn auf den ersten Blick ist die Grafik der von Siedler 3 sehr ähnlich. Doch schnell werden wir eines besseren belehrt: Als wir mit der neuen Zoomfunktion die fleißigen Wuselkerlchen stufenlos genauer unter die Lupe nehmen, fällt auf, dass die Figuren allesamt detaillierter gestaltet sind. Dadurch wirken sie nicht mehr wie aus Plastilin, sondern einen ganzen Tick natürlicher. Auch die Gebäude, allen voran die Schmiede mit dem schicken transparenten Rauchfähnchen, das aus dem Kamin steigt, erstrahlen in neuem Glanz. Möglich macht das eine laut Entwicklungsleiter Brändle von Grund auf neuprogrammierte Grafik-Engine. Häuser, Bäume, Berge und Flüsse nehmen derzeit auf den Blue Bytes Workstations Form an, obwohl Ähnlichkeiten zum Vorgänger beabsichtigt sind. Denn der Stil der alten Grafik soll erhalten bleiben.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen