DokeV ist jetzt ein Singleplayer-Spiel, aber die bildschöne Open World bleibt

Das Open-World-Adventure hat sich mit einem bildhübschen gamescom-Trailer zurückgemeldet. Der erlaubt uns einen ausgiebigen Blick auf die niedlichen Dokebi-Monster.

von Sören Diedrich,
26.08.2021 16:33 Uhr

Sieht aus wie Pokémon, kommt aber auch für den PC und sieht klasse aus: DokeV könnte eine wichtige Zielgruppe bedienen. Sieht aus wie Pokémon, kommt aber auch für den PC und sieht klasse aus: DokeV könnte eine wichtige Zielgruppe bedienen.

Eines der wohl verrücktesten Spiele der diesjährigen gamescom dürfte DokeV sein. Denn dabei handelt es sich um einen Mix aus Open-World-Adventure und Monster-Training. Wer nun an Pokémon denkt, liegt gar nicht so weit daneben. Tatsächlich erinnert DokeV in vielerlei Hinsicht an das populäre Franchise, ist aber deutlich wilder und abgefahrener.

Der brandneue gamescom-Trailer gibt euch einen Vorgeschmack auf die Abenteuer, die ihr gemeinsam mit euren tierischen Gefährten bestreiten könnt:

DokeV-Trailer zeigt das 'koreanische Pokémon' in Action 3:52 DokeV-Trailer zeigt das 'koreanische Pokémon' in Action

Alle Infos auf einen Blick

Was ist das Spielprinzip von DokeV?

DokeV hat eine etwas ungewöhnliche Entwicklungsgeschichte hinter sich. Ursprünglich wurde das Monsterspiel als MMO angekündigt, was nicht überrascht. Immerhin sind die Entwickler von Pearl Abyss auch unter anderem für Black Desert Online bekannt. Doch im Fall von DokeV hat sich das südkoreanische Studio anders entschieden und das Spiel zum Singleplayer-Titel umgestrickt.

Grafisch kann der Titel aber nach wie vor überzeugen, auch wenn man mit dem zugrundeliegenden Stil etwas anfangen können muss. Denn die stark auf Kinderaugen ausgerichtete Optik ist bestimmt nichts für jeden. Dennoch kann sich vor allem die Open World sehen lassen.

In DokeV gilt es, ähnlich wie in den Pokémon-Spielen Kreaturen zu sammeln, die »Dokebi« heißen. Diese putzigen Wesen sind manifestierte Träume eines unerfüllten Wunsches und spenden den Menschen Kraft und Zuversicht. Ihr Design ist stark von der koreanischen Mythologie inspiriert.

Das Spielprinzip dürfte euch daher auch nicht überraschen: Ihr durchstreift mit euren tierischen Kumpanen eine Open World und bestreitet Kämpfe gegen andere Dokebi. Das sind übrigens nicht immer nur kleine putzige Bärchen oder Katzen, sondern ab und zu auch richtig große Bossviecher.

In den Kämpfen geht es dennoch ordentlich zur Sache was den Effektreichtum angeht. Ein großer Unterschied zu Pokémon übrigens: Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab!

DokeV - Impressionen aus dem Action-Adventure mit niedlichen Monstern ansehen

Worum geht's in DokeV?

DokeV spielt in einer Welt, in der sich künstliche Intelligenz stark weiterentwickelt hat und in Form von Androiden Verwendung findet. Diese werden von dem dubiosen Konzern »The Company« gefertigt, der dafür jedoch Dokebi fängt und in ihre KI-Chips einfügt.

Eure Figur findet die Wahrheit über den Konzern heraus und möchte die gefangenen Dokebi befreien. Dafür stehen ihm die eigenen Monster zur Seite, von denen jedes über einzigartige Fähigkeiten verfügen soll.

Übrigens soll es auch kooperative Multiplayer-Elemente geben, etwa um einen starken Boss gemeinsam zu erledigen. Ob man auch darüber hinaus mit anderen Spielern die Welt erkunden kann, steht noch nicht fest. Auch zum Thema PvP äußern sich die Entwickler kryptisch. Man orientiere sich demnach an der Idee eines freundschaftlichen Wettbewerbs.

Wenn ihr noch mehr Aussagen von den Entwicklern lesen möchtet, solltet ihr unseren Kollegen von MeinMMO einen Besuch abstatten. Die durften den Machern nämlich im Interview einige Fragen stellen.

Wann und wo erscheint's?

Wann DokeV erscheint, steht derzeit nicht fest. An Plattformen sollen neben dem PC auch die alte Konsolengarde rund um PS4 und Xbox One sowie die aktuelle Generation PS5 und Xbox Series X/S bedient werden.

Zu DokeV interessiert uns ganz besonders eure Meinung: Könnt ihr mit dem doch etwas eigenwilligen Stil etwas anfangen? Würdet ihr euch über eine gelungene Alternative zu Pokémon für den heimischen Rechner freuen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.