Doom Eternal: The Ancient Gods ist ein mutiges DLC-Experiment

Der erste DLC zu Doom Eternal ist mehr als nur ein Missionspaket. The Ancient Gods will das "Star Wars 6 der Doom-Saga" sein. Aber stimmen die Zutaten dafür?

von Dimitry Halley,
28.08.2020 09:51 Uhr

Genre: Shooter | Entwickler: id Software | Plattformen: PC, Xbox One, PS4 | Release: 2020

Letztes Update: 30. August 2020
Neu hinzugefügt: Standalone-Infos, am Ende des ersten Absatzes & voraussichtlicher Preis, am Ende des Artikels.

Wie Star Wars 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter soll er sein, der große Story-DLC für Doom Eternal. Das verraten uns die Entwickler im Interview. Große Worte - und ein mutiges Experiment: Der DLC will die Doom-Saga krönend abschließen, die mit Doom (2016) begann und in Doom Eternal eine grandiose Fortsetzung fand. Und das alles will id Software ausgerechnet in einem DLC toppen.

Mutiges Experiment auch deshalb, weil auf dem Papier intuitive Änderungen fehlen: Es gibt keine neuen Waffen, keine neuen Skills - und der Doom Slayer startet bereits mit vollem Arsenal. Doch das zweiteilige Addon The Ancient Gods (dessen erster Teil während der gamescom 2020 enthüllt wurde) sieht seine Trumpfkarten ganz woanders.

Neue Kampagnenlevel, eine fulminante Story und ein lange vorbereiteter Feind bekommen hier die große Bühne. Schauen wir mal, was dahinter steckt.

Was zeichnet Doom Eternal: The Ancient Gods aus?

Doom Eternal: The Ancient Gods macht sich gar nicht erst die Mühe, nochmal von vorne anzufangen. Der Doom Slayer hat sich im Hauptspiel schließlich schon zum zweiten Mal von der Shotgun bis zur BFG hochgearbeitet - und in der neuen DLC-Kampagne setzen wir genau dort an: Mit vollem Waffenarsenal geht's den Höllenhorden in neuen Leveln an den Wulst. Neue Waffen gibt's wie gesagt nicht.

Doom Eternal: Erstes Gameplay aus der Story-Erweiterung The Ancient Gods 1:35 Doom Eternal: Erstes Gameplay aus der Story-Erweiterung The Ancient Gods

Diese Kampagnenlevel sind das Hauptaugenmerk des DLCs. Laut Entwickler führen sie den Doom Slayer mit seinem altbekannten Arsenal wie einen »Rennwagen« in gänzlich neue, aufregende Strecken. Beispielsweise auf eine Ölplattform und ins Meer darunter.

Vor allem die Story soll bei der Stange halten: Die etablierten Figuren von Doom (2016) und Eternal führen den Slayer in seine letzte große Schlacht - gegen den Dark Lord.

Dieser Herrscher der Hölle war bisher bloß als Stimme zu hören. In Doom (2016) sprach er mit Schurkin Olivia Pierce. Jetzt kollidiert der Fürst höchstpersönlich mit unserer Faust. Doch die Kampagne ist nicht die einzige Neuerung. Fassen wir zusammen:

  • Neue Kampagne, die das große Story-Finale der neuen Doom-Saga bildet.
  • Neues Master Level: Im Super Gore Nest behaupten sich nur die härtesten Doom Slayer.
  • Neue Gegner: Bisher haben wir einige Varianten bekannter Feinde erspäht, darunter gefallene Maykr-Engel, ein blau schimmernder Summoner und eine neue Version des Tyrant.
  • Neuer Battle Mode: Der Multiplayer wird quasi als Battle Mode 2.0 komplett überarbeitet mit neuem Matchmaking, neuen Maps, Dämonen und härteren Strafen für Ragequitter.

Auch ohne Doom Eternal spielbar

Wie id Software in einem Interview mit PCGamesN bekannt gab, wird The Eternal Gods ein Standalone DLC. Das bedeutet, ihr könnt die Erweiterung auch spielen, wenn ihr Doom Eternal selbst nicht besitzt.

Laut Executive Producer Marty Stratton soll The Ancient Gods damit möglichst viele Spieler erreicht werden. Außerdem soll die Erweiterung groß ausfallen, sich also auch selbstständig lohnen. Game Director Hugo Martin sagte dazu:

"Die meisten Leute würden DLC mit einem kleineren Umfang assoziieren - es ist so ähnlich wie die TV-Version eines Film und der Film war das Hauptspiel. Für uns ist es sehr wie ein zweiteiliger Film. Es [The Ancient Gods] ist in jeder Hinsicht genauso großartig wie das Hauptspiel."

Für wen könnte The Ancient Gods interessant sein?

Doom Eternal: The Ancient Gods ist ein High-Level-DLC. Ihr solltet unbedingt die reguläre Kampagne beenden, denn ohne ein Gefühl für alle Waffen und Manöver werdet ihr in Sekunden ins Jenseits gebrutzelt. Die Design-Philosophie des DLCs zielt nämlich genau darauf ab: Ausgebildete Doom Slayer in neue »Skateparks der Gewalt« zu schleudern, damit sie ihre Kampffertigkeiten perfektionieren.

Ihr könnt den DLC auch als Standalone spielen, allerdings könnte der Einstieg für komplette Neulinge holprig werden.

Ob sich der erste Teil des DLCs jetzt schon lohnt, steht auf einem anderen Blatt. Den überarbeiteten Multiplayer bekommt ihr so oder so. Es kann sich also lohnen, auf den kompletten Ancient-Gods-DLC zu warten, damit man Doom Eternal nicht extra für Teil 1 wieder auf die Platte packen muss.

Was gefällt uns bisher? Was bleibt unklar?

Wir haben das neue Doom-Kapitel noch nicht gespielt, von daher sind alle Angaben natürlich mit Vorsicht zu genießen. Rein konzeptionell gibt's einige spannende Punkte - aber auch offene Fragen.

Was gefällt uns bisher?

  • Mehr Story: Die Story von Doom Eternal war ein überraschendes Highlight des Spiels. Dass das Addon hier draufpackt und das Finale schon vor dem nächsten großen Nachfolger liefert, könnte ziemlich cool werden.
  • Mehr High-Level-Play: Weil Eternal anders als der Vorgänger auf den Map Editor verzichtet, ist neues Futter für Profis definitiv keine schlechte Idee.

Was bleibt unklar?

  • Reichen neue Level und Gegner? In unserem Test zu Eternal bemängeln wir, dass die Kampagne im letzten Akt ein wenig an Fahrt verliert, weil man alle Waffen und Feinde kennt. Kann das Addon ohne neue Wummen und Skills genügend frische Ideen auffahren, um sich nicht nach »mehr vom Gleichen« anzufühlen?

Der erste DLC von Doom Eternal erscheint am 20. Oktober 2020 für PC, PS4 und Xbox One. Er kostet als Year One Pass, in dem auch der zweite Teil der Erweiterung enthalten sein wird, etwa 25 Euro. Als Standalone-Version wird er um die 16 Euro kosten. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, ob sich das Ding tatsächlich lohnt.

Potenzial | Sehr gut

Dimitry Halley
@dimi_halley

Ich bin ein großer Freund der überraschenden Idee, ausgerechnet die Story in Doom Eternal zu einem der Glanzlichter zu machen. Dass The Ancient Gods genau hier aufsattelt, halte ich für einen spannenden Schachzug. Ob ich ohne neue Waffen und Skills auch im Gameplay-Bereich so viel Spaß haben werde, ist noch ein bisschen unklar.

zu den Kommentaren (56)

Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.