Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Draugen im Test - Schnitzeljagd in Norwegen

Fazit der Redaktion


Elena Schulz
@Ellie_Libelle

Draugen war am Ende nicht unbedingt das Spiel, das ich erwartet habe. Ein paar Sachen haben mich gestört: Gerade als Detektiv-Story verschenkt es so viel Potenzial, wenn es um Ermittlungsarbeit oder Entscheidungen geht. Wie das umgesetzt werden kann, hat die Sherlock-Holmes-Reihe eindrucksvoll bewiesen. Und wie man Themen wie psychische Probleme sinnvoll angeht und in Spiele integriert, hat zum Beispiel ein Hellblade deutlich besser vorgemacht.

Dafür überzeugen mich die liebenswerten Figuren von Draugen, so sehr, dass ich die Wendung am Ende gar nicht gebraucht hätte. Sie funktionieren für sich, sind vielseitig, charmant und einfach lebendig. Umso mehr freue ich mich auf die in den Credits angedeutete Fortsetzung. Hoffentlich konzentrieren die Entwickler sich hier auf die Stärken des Spiels und versuchen nicht, mehr daraus zu machen, als es ist. Denn das muss es überhaupt nicht werden.

3 von 4

zur Wertung



Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen