Dying Light 2: Die Fraktionen und ihre Auswirkungen auf die Open World erklärt

In Dying Light 2 gibt es keine Ego-Touren. Im Spiel müsst ihr euch zwingend einer Fraktion anschließen - und das hat Auswirkungen.

von Sören Wetterau,
18.05.2021 09:20 Uhr

In Dying Light 2 müsst ihr euch einer von zwei Fraktionen anschließend. Eure Wahl hat dabei Konsequenzen. In Dying Light 2 müsst ihr euch einer von zwei Fraktionen anschließend. Eure Wahl hat dabei Konsequenzen.

Wer in der Zombiewelt von Dying Light 2 überleben will, muss sein Ego ein wenig runterfahren. Statt sich als Einzelkämpfer durch Gegnerhorden zu schlagen, werdet ihr euch im Laufe der Story zwangsweise einer Fraktion anschließen.

Eure Entscheidung sollte aber wohl überlegt sein, denn diese hat sowohl spielerische als auch erzählerische Auswirkungen. Wir fassen für euch zusammen, was wir bislang über die Fraktionen von Dying Light 2 und ihre Auswirkungen auf die Spielwelt wissen.

Aktuelle Infos aus den Entwickler-AMAs: Zuletzt hat Entwickler Techland wieder vermehrt über Dying Light 2 gesprochen - und verraten, wieso im Nachfolger eine Waffengattung fast gar nicht mehr vorkommt:

Dying Light 2: Warum eine Waffengattung rausfliegt   92     4

Mehr zum Thema

Dying Light 2: Warum eine Waffengattung rausfliegt

Die Fraktionen von Dying Light 2

Dying Light 2 spielt 15 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers und wechselt den Schauplatz zu einer europäisch angehauchten Stadt mit der simplen Bezeichnung »The City«. Dort schlüpft ihr als Spieler in die Rolle des Protagonisten Aiden Caldwell, der sich zu seinem eigenen Wohle zwingend einer Fraktion anschließen muss.

Zur Auswahl werden den aktuellen Infos zufolge mindestens zwei große Fraktionen stehen, die sehr unterschiedliche Ziele verfolgen:

  • Peacekeepers: Obwohl der Name nach Frieden klingt, sind ihre Vertreter alles andere als freundlich. Die militante Vereinigung hat es sich zur Aufgabe gesetzt, so viele Infizierte wie möglich zu töten - koste es, was es wolle.
  • Survivors: Hier stimmt der Name schon eher, denn dieser Fraktion geht es schlichtweg um das Überleben und Anpassen an die neue Umgebung. Ihr Ziel ist weniger der Kampf und mehr der Aufbau einer neuen Gesellschaft, die zusammenhält.

Neben den beiden Hauptfraktionen, wird es noch mindestens eine weitere Fraktion geben. Dieser könnt ihr euch allerdings unter keinen Umständen anschließen:

  • Renegades: Hierbei handelt es sich laut den Entwicklern um die klassischen Bösewichte, die ihr abseits der Zombiebedrohung bekämpfen müsst. Wie ihr gegen die Renegades vorgeht, ist aber euch überlassen.

Zusätzlich gibt es in The City noch kleinere Fraktionen, denen ihr im Laufe von Quests begegnet. Auch diese verfolgen mitunter eigene Ideen und Agendas - momentan wissen wir aber noch nichts Genaueres darüber. Anschließen können wir uns denen nicht, ob wir ihnen freundlich oder feindlich gesinnt sind, bleibt aktuell offen.

Welche Auswirkungen hat die Fraktionswahl?

Je nachdem für welche der beiden Fraktionen ihr euch entscheidet, soll das Auswirkungen spielerischer und erzählerischer Art haben. Im Detail haben die Entwickler ihre Pläne noch nicht offengelegt, aber unter anderen in einem neuen AMA-Video Hinweise geliefert.

Peacekeepers setzen auf Waffen und Gewalt: Entscheidet ihr euch für die Peacekeepers, dann orientiert ihr euch eher in Richtung Kampf. Die militante Fraktion setzt auf starke Waffen und Fallen und geht offensiv gegen Feinde und Infizierte vor. Sie räumen zum Beispiel bestimmte Distrikte von Zombies, woraufhin diese Zuflucht in anderen Gegenden der Stadt suchen, wie die Entwickler bereits in früheren Aussagen verraten haben:

Dying Light 2 - Entscheidungen sollen die Welt verändern   19     1

Mehr zum Thema

Dying Light 2 - Entscheidungen sollen die Welt verändern

Survivars setzen auf List und Mobilität: Bei den Survivors hingegen steht der Kampf in der Prioritätenliste nicht ganz oben. Stattdessen geht es den Überlebenden vor allem um alternative Fortbewegungsmöglichkeiten innerhalb der Stadt. Schließt ihr euch diesen an, erhaltet ihr also Zugang zu neuen Optionen, um einfacher von Punkt A nach B zu kommen.

Wie stark wirken sich diese Entscheidungen wirklich aus? Dazu lässt sich noch keine handfeste Aussage treffen. In der Vergangenheit haben die Entwickler jedoch darauf verwiesen, dass die Entscheidungen »signifikant« sein sollen. Wer alles erleben will, der müsse Dying Light 2 sogar mehrmals durchspielen.

Dying Light 2 - Screenshots ansehen

Was ist mit der GRE?

Rückkehr eines alten Bekannten? Im Vorgänger war die Organisation Global Relief Effort der Auftraggeber von Protagonist Crane und schmiss regelmäßig Pakete mit Hilfsmitteln über die Stadt Harran ab. Auch in Dying Light 2 wird die GRE beziehungsweise deren Überbleibsel eine Rolle spielen.

Gemäß Produzentin Julia Szynkaruk werdet ihr in Dying Light 2 Spuren der einst so mächtigen Organisation finden und in Erfahrung bringen, was mit ihr im Anschluss an die Ereignisse des Vorgängers passiert ist.

Wann erscheint Dying Light 2?

Eine neuen Releasetermin gibt es für Dying Light 2 nicht. Das Open-World-Spiel sollte eigentlich im Frühjahr 2020 erscheinen, wurde dann aber auf unbestimmte Zeit verschoben. Die bislang ausführlichste Gameplay-Demo des Spiels stammt noch von 2019 und zeigte ambitionierte Pläne:

Dying Light 2 - Neues Gameplay: Kann das Spiel wirklich so funktionieren? 10:08 Dying Light 2 - Neues Gameplay: Kann das Spiel wirklich so funktionieren?

Mittlerweile heißt es, dass Dying Light 2 2021 erscheinen soll. Ein konkretes Releasedatum steht jedoch zum aktuellen Zeitpunkt noch aus.

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.