2020 ohne E3: Gerüchten zufolge wird die Messe heute gecancelt

Zahlreiche Quellen aus der Videospielindustrie behaupten, dass der Veranstalter der E3 die Messe noch im Laufe des heutigen Tages offiziell absagen wird.

von Mathias Dietrich,
11.03.2020 03:05 Uhr

Die Gerüchte verdichten sich: 2020 soll es keine E3 geben. Die Gerüchte verdichten sich: 2020 soll es keine E3 geben.

Dieses Jahr wurden bereits eine Reihe von Messen und Veranstaltungen der Videospiel-Branche wegen Angst vor der Verbreitung des neuen Corona-Virus abgebrochen. Jetzt folgt anscheinend auch die E3.

Als es vor wenigen Tagen erste Zweifel gab, garantierte der Veranstalter - die Entertainment Software Association (ESA) - noch, dass die Messe stattfinden wird. Weitere Bedenken kamen auf, als deren Creative Director abgesprungen ist.

Wer berichtet vom Abbruch?

Der Entwickler Devolver Digital twitterte kurz nach Mitternacht in Deutschland am 11. März 2020, dass man die Flüge zur E3 und eventuelle Hotelreservierungen stornieren sollte.

Jason Schreier antwortete auf diesen Tweet und erklärt, dass er Gerüchte von diversen Entwicklern und Publishern vernommen hat, dass die E3 nicht stattfinden wird. Er gibt jedoch auch an, dass die ESA »noch keine endgültige Entscheidung« getroffen habe, das Thema jedoch »mit den Publishern bespricht«. Persönlich geht er davon aus, dass es sich bei der offiziellen Absage nur um »eine Frage der Zeit« handle.

Der Twitterkanal Wario64 behauptet ebenso kurz und knapp, dass die Veranstalter sehr bald bekannt geben werden, dass die E3 nicht stattfinden wird.

Das bestätigt auch Mike Futter, ehemaliger Redakteur von Game Informer und Industrieberater. Er hat zudem einen groben Termin für die Ankündigung: Am Morgen des 11. März 2020 soll es offiziell werden. Somit sollte eine offizielle Stellungnahme der ESA bis spätestens Nachmittag deutscher Zeit erscheinen.

Die E3 2020 sollte »besonders« werden

Während die Messe in der Vergangenheit stets auf Fachbesucher ausgerichtet war, wollte man sich 2020 mehr an den Konsumenten orientieren wie zum Beispiel auch die gamescom in Köln. Das neue Motto sollte »Fan, Media und Influencer Festival« lauten.

Jason Schreier behauptete bereits, dass eine Absage der E3 dieses Jahr längerfristig das Aus für die Messe bedeuten könnte. Ihm zufolge können so viele Publisher und Entwickler bemerken, dass sie in Zeiten von Onlinestreaming nicht mehr auf die E3 angewiesen sind und ihre Präsentationen einfach durch digitale Veranstaltungen ersetzen können.

zu den Kommentaren (149)

Kommentare(149)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen