Eine Nachtversion der Apex-Legends-Map würde laut Respawn Monate dauern

Unterschiedliche Tagesezeiten und Wetterbedingungen für Kings Canyon? Keine Chance, sagen die Entwickler. Aber sie haben ein Trostpflaster.

von Heiko Klinge,
09.06.2019 07:31 Uhr

Mit Wattson bekommt Apex Legends zur 2. Season eine neue Heldin. Auch die Map soll sich verändern. Bei der Tagsezeit wird allerdings auf absehbare Zeit alles beim alten bleiben.Mit Wattson bekommt Apex Legends zur 2. Season eine neue Heldin. Auch die Map soll sich verändern. Bei der Tagsezeit wird allerdings auf absehbare Zeit alles beim alten bleiben.

Mit Kings Canyon gibt es in Apex Legends bis dato genau eine Map. Klar, komplett neue Schlachtfelder zu bauen, kostet viel Zeit - insbesondere bei den Größenanforderungen eines Battle-Royale-Shooters. Aber wie schaut es eigentlich mit einer Nachtversion oder anderen Wetterbedingungen aus?

Mit dieser Frage konfrontierten wir auf der E3 2019 Drew McCoy, seines Zeichens Executive Producer bei Entwickler Respawn. Und tatsächlich hat Respawn dies sogar evaluiert, mit eindeutigem Ergebnis. Eine Nachtversion von Kings Canyon zu bauen würde mehrere Monate dauern. Die Gründe für diesen enormen Zeitaufwand sind laut McCoy vielfältig:

"Wir müssten die komplette Beleuchtung neu machen. Und es gibt Tausende Lichtquellen bei einer Map mit der Größe von Kings Canyon. Auch bei den Umgebungsgeräuschen müssten wir vorn anfangen. Gleiches gilt für die visuellen Effekte wie Rauch und Staub, die bei Nacht völlig anders ausschauen als bei Tag. Zumindest, wenn man es vernünftig und handgemacht umsetzen will, was nun mal unser Anspruch ist."

Ähnliches gelte für Wettereffekte. Mit einer Nacht- oder Sturmvariante von Kings Canyon sei deshalb auf absehbare Zeit nicht zu rechnen.

Apex Legends Season-2-Trailer teasert Leviathan und Drachen an - 0:28 Apex Legends Season-2-Trailer teasert Leviathan und Drachen an -

Das soll jedoch nicht heißen, dass man die Map für alle Zeit unangetastet lasse. Bereits in Season 2 soll sich diesbezüglich etwas tun. Und Drew McCoy verspricht Großes, ohne freilich allzusehr ins Detail zu gehen.

"Wir werden unterschiedliche Sachen miteinander kombinieren, die gemeinsam einen wirklich aufwändigen Event ergeben. Und diese Sachen werden auch einen großen Einfluss auf die Map nehmen."

Was ihr abgesehen von Map-Veränderungen noch alles in Season 2 erwarten könnt, haben wir für euch in unserer Übersicht zusammengefasst.


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen