Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Crafting in The Elder Scrolls Online: Blackwood - So geht's richtig!

Während viele MMOs das Crafting sträflich vernachlässigen, ist Tamriel ein Eldorado für Handwerker. Denn ihr könnt mit einem Charakter nicht nur alle Sammel- und Herstellungsberufe lernen, sondern auch wirklich nützliche Gegenstände herstellen. Mit dieser Einführung werdet ihr zum Handwerksmeister!

von Gloria H. Manderfeld,
28.05.2021 18:00 Uhr

In unserem Guide verraten wir alles, was ihr über das Crafting-System in ESO wissen müsst. In unserem Guide verraten wir alles, was ihr über das Crafting-System in ESO wissen müsst.

So muss es sein: Entgegen vieler anderer Online-Rollenspiele sind alle Berufe des umfangreichen ESO-Handwerkssystems bis zum Endgame nützlich. Das gilt auch für neue DLCs und Kapitel, denn die erweitern das Crafting sogar noch. Schon in niedrigen Levelbereichen stellt ihr eigene Rüstung, Waffen und Schmuck mit hilfreichen Eigenschaften her. Alternativ dekoriert ihr eure Unterkunft mit selbstgebauten Möbeln oder verdient euch mit gesammelten Ressourcen und dem Bedarf anderer Spieler eine goldene Nase, wenn ihr sie als Mitglied einer Handelsgilde verkauft.

In unserem ausführlichen Guide findet ihr alle Grundlagen, die ihr kennen müsst, um die Handwerksberufe und damit das Crafting in The Elder Scrolls Online zu meistern.

Da ihr gleichzeitig alle Handwerksberufe ausüben und steigern könnt, lohnt es sich zunächst, pro Spieleraccount einen Haupt-Handwerkscharakter zu bestimmen. Diesen lasst ihr alle aufgefundenen Rezepte lernen, während ihr mit Twinks vor allem Ressourcen sammelt und Rezepte sowie Gegenstände mit erforschbaren Eigenschaften an euren Handwerkscharakter weiterreicht (dazu später mehr). Als Einzelspieler ist das ESO-Handwerkssystem ebenfalls empfehlenswert, da ihr im eigenen Tempo levelt und euch auf das Handwerk konzentrieren könnt, welches euch am ehesten nutzt. Im Endgame wertet ihr dank der Handwerksberufe dann auch ohne den Besuch von Gruppeninhalten eure Ausrüstung auf die »legendäre« (goldene) Qualitätsstufe auf.

Alle ausführlichen Guides zu The Elder Scrolls Online findet ihr in unserer Übersicht.

Dieser Guide erschien ursprünglich als Teil des Greymoor-Sonderhefts. Anlässlich des Releases von The Elder Scrolls Online: Blackwood haben wir den Guide nochmal aktualisiert. Weitere Tipps und Tricks findet ihr im neuen GameStar-Sonderheft zu Blackwood oder in unserer Guide-Übersicht.

Alle Handwerksberufe in der Übersicht

Alle Handwerksberufe und ihre Produkte Alle Handwerksberufe und ihre Produkte

  • Alchemie: Heil- und Bufftränke, Waffengifte
  • Schmiedekunst: Schwere Rüstung, Metallwaffen
  • Schmuckhandwerk: Ringe und Halsketten mit Attributsverbesserungseffekten
  • Schneiderei: Leichte und mittlere Rüstung
  • Schreinerei: Bögen, Schilde, Stäbe
  • Versorgen: Buffgetränke und -nahrung
  • Verzaubern: Glyphen zur Verbesserung von Rüstung, Waffen und Schmuck

So erlernt ihr Handwerksberufe

Wollt ihr eine Fertigkeitslinie eines Handwerksberufs erhalten, begebt ihr euch am einfachsten in der nächstgrößeren Siedlung zum Handwerksviertel. Dies wird euch mit einem Marker für die entsprechenden Werkbänke (Hammer und Dreieck) auf der Karte angezeigt. Dort geht ihr zur Werkbank des gewünschten Berufes und wählt sie an – schon erhaltet ihr die dazugehörige Handwerksfähigkeit und könnt grundlegende Gegenstände zunächst nur in »normaler« Qualität herstellen.

Im Fertigkeiten-Übersichtsfenster findet ihr den Handwerks-Abschnitt mit euren erlernten Berufen. Im Fertigkeiten-Übersichtsfenster findet ihr den Handwerks-Abschnitt mit euren erlernten Berufen.

Profi-Tipp: Stöbert besonders in Startgebieten oder den Hauptstädten eurer Allianz durch alle Bücherregale, die ihr findet. Viele Bücher gewähren euch ein Level in einer bestimmten Fähigkeitslinie. Neben Kampf- und Rüstungsfähigkeiten könnt ihr durch das Bücherlesen bis zu fünf Level in Handwerksfähigkeiten ohne jeglichen Ressourceneinsatz erhalten – billiger geht’s nicht!

An jeder Handwerksbank veredelt ihr Rohstoffe des jeweiligen Berufs zu Fertigungsmaterialien, die ihr für die Herstellung der gewünschten Gegenstände benutzt. Im Verwerten-Reiter der Handwerksbank zerlegt ihr gefundene Gegenstände in Handwerks-Fertigungsmaterialien, Edelsteine und Aufwertungsmaterialien. Mittels Aufwertung verbessert ihr selbst hergestellte oder gefundene Gegenstände bis hin zur »legendären« (goldenen) Qualitätsstufe, müsst dafür aber ausreichend Aufwertungsmaterialien sammeln.

Benutzt eine Werkbank oder lest ein nebendran liegendes Lehrbuch, um einen Beruf zu lernen. Benutzt eine Werkbank oder lest ein nebendran liegendes Lehrbuch, um einen Beruf zu lernen.

Nützliche Eigenschaften gefundener Gegenstände erforscht ihr im Analyse-Reiter der Handwerksstation. Einzige Ausnahme bilden hierbei zwei Eigenschaften: »Verziert«- Gegenstände mit dem charakteristischen gelben Beutel-Icon solltet ihr immer für ordentlichen Gewinn bei NPCs verkaufen. Und »Intrikat«-Items gewähren einen deutlichen Inspirationsbonus beim Zerlegen. Beide Eigenschaften können nicht erforscht werden.

Im letzten Reiter der Handwerksbank findet ihr erlernte Einrichtungsrezepte, passend nach eurem Handwerksberuf gesammelt.

Findet ihr Handwerksliteratur in Bücherregalen, steigt der dazugehörige Handwerksskill. Findet ihr Handwerksliteratur in Bücherregalen, steigt der dazugehörige Handwerksskill.

So sammelt ihr Inspirationspunkte

Alle ESO-Handwerker benötigen für den Fortschritt in ihrem jeweiligen Beruf Inspirationspunkte anstelle von Erfahrungspunkten. Inspiration erhaltet ihr nur, wenn ihr Gegenstände herstellt, Gegenstände zerlegt oder eine tägliche Handwerksquests abschließt. Findet ihr bei euren Reisen oder in der Belohnungskiste der täglichen Handwerksquests Gegenstände mit der Eigenschaft »Intrikat«, solltet ihr diese immer zerlegen statt verkaufen, da ihr damit einen deutlichen Inspirationsbonus erhaltet. Als Versorger und Alchemisten levelt ihr allerdings ausschließlich durch die Herstellung von Gegenständen, das Zerlegen fertiger Speisen, Getränke und Tränke ist nicht möglich.

»Intrikate« Gegenstände geben euch einen satten Inspirations- und Materialbonus beim Verwerten. »Intrikate« Gegenstände geben euch einen satten Inspirations- und Materialbonus beim Verwerten.

Mit ausreichend Inspirationspunkten steigt das Level jedes Handwerksberufs bis zum Maximum von Level 50. Habt ihr dieses Endlevel erst einmal erreicht, nutzen euch weitere erlangte Inspirationspunkte nichts mehr. Jeder Handwerksberuf hat zudem mehrere passive Fertigkeiten, die bestimmte Aspekte des Berufs unterstützen – beispielsweise durch einen NPC, der einmal täglich kostenfreie Ressourcen sammelt oder euch die Herstellung höherwertiger Gegenstände erlaubt. Diese findet ihr wie auch eure Kampf-, Rüstungs- und Volksfertigkeiten in der Fertigkeiten-Übersicht.

Um euch die Finger nicht dauernd wundzucraften, gibt es weitere Möglichkeiten für zusätzlichen Inspirationsgewinn: Als ESO-Plus-Abonnenten erhaltet ihr während der Laufzeit eures Abonnements einen Inspirationsbonus von zehn Prozent. Habt ihr euch noch nicht entschieden, welcher eurer Charaktere euer Haupthandwerker werden soll, wären Ork oder Orkin eine gute Idee: Die passive Volksfertigkeit »Handwerker« verleiht Orks einen Bonus von 10 Prozent auf Inspirationsgewinn durch Handwerk!

So bekommt ihr Ressourcen

Um regelmäßig Handwerksmaterialien zu erhalten, solltet ihr in der Spielwelt alle Ressourcenvorkommen abernten, die ihr finden könnt – also herumliegende Baumstämme, alchemistische Kräuter, Erze und Metallflöze. Weitere Materialien, aber auch Handwerksstile sowie Koch- und Einrichtungsrezepte findet ihr bei getöteten Gegnern, beispielsweise Leder von Wildtieren und Bestien, und durchs Klauen aus Kisten. Zusätzliche Materialien erhaltet ihr, wenn ihr die täglichen Handwerksquests abschließt, die es pro Beruf gibt. Diese Quests müsst ihr zunächst durch eine Zertifizierung im jeweiligen Beruf freischalten.

Wer als Handwerker viele verschiedene Sachen herstellen will, darf sich fürs Klauen nicht zu schade sein. Wer als Handwerker viele verschiedene Sachen herstellen will, darf sich fürs Klauen nicht zu schade sein.

In größeren Städten wie Ebenherz, Vulkhelwacht und Dolchsturz befinden sich in den Vierteln mit den Handwerksbänken Nachrichtenbretter, an denen ihr die dazugehörige Quest erhaltet. Habt ihr durch die Herstellung einiger Basisgegenstände ein Handwerkszertifikat erhalten, könnt ihr die zum Beruf gehörige tägliche Quest (»Handwerksschrieb«) abschließen. Diese fordert die Herstellung von Gegenständen, die zum Level eurer Handwerksfertigkeiten passen – beispielsweise eines bestimmten Tranks, mehrerer Rüstungsteile oder einer Glyphe mit vorgegebener Wirkung.

Auftragsbrett Als unbedarfte Reisende stolpern wir über das Handwerks-Auftragsbrett (links) oder holen als zertifizierter Handwerker (rechts) tägliche Aufgaben ab.

Tägliche Aufgaben Als unbedarfte Reisende stolpern wir über das Handwerks-Auftragsbrett (links) oder holen als zertifizierter Handwerker (rechts) tägliche Aufgaben ab.

Liefert ihr fertige Bestellungen bei den entsprechenden Handwerkskisten ab, erhaltet ihr eine Belohnung, die aus Inspirationspunkten und einer Kiste mit zufälligen Inhalten wie Gegenständen mit der Eigenschaft »Intrikat«, Rohstoff- oder Ressourcenlieferungen, Reparaturmaterial und ähnlichem besteht. Besonders nützlich und deswegen begehrt sind die Schatzkarten, die euch zu einem besonders reichen Vorkommen einer bestimmten Ressource führen. Braucht ihr die Karte nicht selbst, verkauft ihr sie einfach im Handelsmarkt an andere Handwerks-orientierte Spieler.

Habt ihr alle geforderten Gegenstände hergestellt, gebt ihr sie beim Quartiermeister für Handwerksschriebe ab. Habt ihr alle geforderten Gegenstände hergestellt, gebt ihr sie beim Quartiermeister für Handwerksschriebe ab.

Ab und zu erhaltet ihr aus dem Belohnungskisten der täglichen Quests sogar Meisterschriebe, die euch je eine zusätzliche, anspruchsvollere Quest im jeweiligen Beruf geben. Habt ihr diese abgeschlossen, erhaltet ihr als Belohnung eine bestimmte Anzahl Schriebscheine, die ihr bei Meisterhandwerksvermittler Rolis Hlaalu gegen einzigartige Waren wie spezielle Stile, Übungspuppen, epische und legendäre Einrichtungspläne oder Rezepte für besondere Tränke eintauscht. Rolis findet ihr in Wegesruh, Gramfeste und Eldenwurz.

Meisterschriebe erhaltet ihr als zufälliges Loot aus Handwerksschrieb-Belohnungskisten. Meisterschriebe erhaltet ihr als zufälliges Loot aus Handwerksschrieb-Belohnungskisten.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.