Adventskalender 2019

Entwicklung eingestellt - Islands of Nyne kommt nicht mal aus dem Early Access raus

Nach nur 5 Monaten Early Access ist es vorbei für Islands of Nyne. Offenbar war die Battle-Royale-Konkurrenz zu stark.

von Elena Schulz,
20.12.2018 15:14 Uhr

Der Battle-Royale-Shooter Islands of Nyne wurde eingestellt. Der Battle-Royale-Shooter Islands of Nyne wurde eingestellt.

Ein Trend macht nicht jedes Spiel zum Hit, das ihn mitmacht. Das bekamen die Entwickler von Islands of Nyne zu spüren: Nach nur fünf Monaten Early Access auf Steam musste der Battle-Royale-Shooter eingestellt werden, ohne je vollständig erschienen zu sein.

Die Entwickler von Define Human Studios haben dazu ein Statement auf Steam veröffentlicht. Nicht nur das Spiel und die Updates dazu werden eingestellt, auch für das Team bedeutet es das Ende. Schuld sind finanzielle Probleme: Das Studio sei nicht länger in der Lage, die Entwicklungskosten zu tragen. Auch ein kürzliches Update und eine Preisreduzierung hätten daran nichts geändert.

Islands of Nyne: Battle Royale - Screenshots zum Early-Access-Release ansehen

GS-Plus-Report: Erfolg auf Leben und Tod - Woher kommt das Phänomen Battle Royale?

Free2Play & Geld zurück für kürzliche Käufer

Wer seine Freude am Spiel hatte oder es noch ausprobieren wollte, kann aber trotzdem noch spielen. Seit gestern ist Islands of Nyne Free2Play und wird das laut Statement in näherer Zukunft auch bleiben. Wer Islands of Nyne oder Skins im Spiel nach dem 29. November erworben hat, kann außerdem eine vollständige Rückerstattung beantragen - unabhängig von der Spielezeit.

Sonst wird noch ein letztes Update folgen, dass Credits ins Hauptmenü integriert, um Mitarbeitern und Backern der Crowdfunding-Kampagnen zu danken. Zudem sehe man sich gerade nach Möglichkeiten um, Spieler über eigene Server Matches hosten zu lassen. Man wolle erreichen, dass Islands of Nyne auch ohne neue Updates spielbar bleibe. Zum Abschluss bedankt sich das Team noch einmal bei den Spielern und allen, die die Entwicklung unterstützt haben.

Auch wenn die Steam-Reviews auf »ausgeglichen« stehen, kam der futuristische Alien-Shooter in unserem Early-Access-Test recht gut weg. Im Vergleich zur Konkurrenz setzte der 50-Spieler-Battle-Royale-Titel auf schnelle Gefechte aus der Ego-Sicht auf kleinen Maps und verlangte präzises Zielen von seinen Spielern. In der Kritik stand Islands of Nyne aber vor allem für technische Probleme - macht die Performance schlapp, nützt auch das beste Aiming nichts. Letztlich war die Konkurrenz wohl einfach zu stark, um sich langfristig zu behaupten.

Islands of Nyne - Gameplay-Trailer zum Early-Access-Start des Ego-Battle-Royale 1:45 Islands of Nyne - Gameplay-Trailer zum Early-Access-Start des Ego-Battle-Royale


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen