Islands of Nyne - Erfolgreicher Start: In den Steam-Topsellern, aber mäßige Spieler-Wertungen

Define Humans Battle-Royale-Shooter Islands of Nyne hat einen starken Release auf Steam Early Access hingelegt.

von Christian Just,
14.07.2018 19:40 Uhr

Islands of Nyne verkauft sich gut, aber nicht alle Spieler sind begeistert.Islands of Nyne verkauft sich gut, aber nicht alle Spieler sind begeistert.

Der schnelle, futuristische Multiplayer-Ego-Shooter Islands of Nyne: Battle Royale ist am 12. Juli 2018 sehr erfolgreich ins Early-Access-Programm von Steam gestartet. Gestern bekleidete der Titel gar den ersten Platz der Topseller, heute musste er der Vorbesteller-Edition von Monster Hunter World weichen.

Zugang zum Early Access von Islands of Nyne: Battle Royale kostet auf Steam 21 Euro. Die Entwicklung von ION begann übrigens bereits Anfang 2015, noch vor dem riesigen Erfolg der Genregrößen PUBG und Fortnite.

Preview: Islands of Nyne - Macht dieser Ego-Shooter bald PUBG Konkurrenz?

Nicht alle Spieler begeistert

Islands of Nyne: Battle Royale wurde per Kickstarter finanziert und durchlief auch das damalige Community-Votingprogramm Steam Greenlight erfolgreich. In der Folge erhielten Kickstarter-Backer Zugang zur Alpha und testeten ION ausführlich. Viele Streamer und Youtuber nahmen den Titel in ihr Portfolio auf und verhalfen ihm so zu einem größeren Publikum.

Islands of Nyne: Battle Royale - Screenshots zum Early-Access-Release ansehen

Nach dem Early-Access-Release zeigen sich in den Steam-Bewertungen allerdings nur 69 Prozent der Spieler zufrieden mit ION, demnach fallen 31 Prozent der Reviews negativ aus. Während Fürsprecher die schöne Spielwelt, das spaßige Gameplay und eine tadellose Performance hervorheben, berichten andere so ziemlich genau das Gegenteil. So würden Lags und Framedrops ein unbeschwertes Spielen unmöglich machen und lange Matchmaking-Zeiten für Frust sorgen. Zur Info: ION setzt wie Fortnite und PUBG auf die Unreal Engine 4.

An den gleichzeitig aktiven Spielern von Islands of Nyne sollte es nicht liegen, die bewegen sich im Schnitt zwischen 4.000 und 5.000 (via Steamcharts.com). Aber man darf nicht vergessen, dass Early Access eben für genau solchen Spielraum in der Qualität eines Titels gedacht ist, schließlich ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Wir werden der Lage für Mittelklasse-Systeme in unserem Early-Access-Test von Islands of Nyne auf den Grund gehen, mit dem ihr demnächst rechnen könnt.

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«

Es geht auch anders

Allen negativen Stimmen zum Trotz ist die Platzierung in den Steam-Topsellern, besonders für ein Battle Royale dieser Tage, ein großer Erfolg. Schließlich ist das Prädikat Last Man Standing längst kein Garant für guten Umsatz, wird der Markt von vielen Spielern doch bereits als übersättigt empfunden und schlechte Spiele gnadenlos abgestraft.

Wie ein Steam-Release richtig in die Hose gehen kann, demonstrierte kürzlich Battle-Royale-Konkurrent The Culling 2. Xaviants schlechte Kopie von H1Z1 und PUBG hatte bereits zwei Tage nach Release fast keine Spieler mehr und wurde damit auch für neue Spieler effektiv unspielbar. In unserer Kolumne stellen wir fest, dass die Welt diesen Shooter auch einfach nicht braucht.

Islands of Nyne - Gameplay-Trailer zum Early-Access-Start des Ego-Battle-Royale 1:45 Islands of Nyne - Gameplay-Trailer zum Early-Access-Start des Ego-Battle-Royale


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen