Epic Games Store - Klarheit dank Roadmap: Diese Features sollen in den nächsten Monaten kommen

Epic Games hat eine Roadmap für die kommenden Monate aufgestellt: Cloud Saves, Download-Verbesserungen und Achievements soll der Epic Store in den nächsten Monaten erhalten.

von Stefan Köhler,
15.03.2019 10:39 Uhr

Epic Games hat eine Roadmap für 2019 aufgestellt.Epic Games hat eine Roadmap für 2019 aufgestellt.

Was tut sich in den nächsten Monaten beim Epic Store? Auf diese Frage haben wir nun konkrete Antworten, denn Epic Games hat eine Roadmap für kommende Features veröffentlicht (via PC Gamer).

Über ein von Epics Community-Koordinatorin Chenin Matthews gepflegtes Trello-Board kann jeder einsehen, was Epic Games in den kommenden Monaten vorhat. Dabei wird zwischen kurz- und langfristigen Plänen unterschieden. Außerdem werden stets die aktuellen Patch Notes sowohl für die Web-, als auch Client-Version des Epic Stores aufgelistet.

Frischer Exklusivtitel: Phoenix Point wechselt in den Epic Store

Nahe Zukunft (zwischen ein und drei Monate)

Folgende Features sollen im April kommen:

  • Erweiterte Suche nach Genre und Tags
  • Schnellerer Start des Offline-Modus
  • Besseres Installations-Management, das weniger Leistung fressen und einen schnelleren Start ermöglichen soll
  • Direkte Videos im Store statt Einbettung von YouTube-Videos
  • Überarbeitungen der Spiele-Seiten im Store mit mehr Informationen (wie DLCs oder Early-Access-Status)
  • Unterstützung von DLCs

Geplante Features für den Mai:

  • Cloud-Speicherstände
  • Schutz vor versehentlichen DLC-Käufen, wenn ihr das Hauptspiel gar nicht besitzt
  • Kompaktere Patches für Spiele (auf Basis von Fortnites Update-Technologie)

Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic 8:25 Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic

Mittelfristige Updates (4 bis 6 Monate)

  • Nutzerbewertungen
  • Wunschlisten
  • Nachrichten-Feeds und Follow-Optionen, um Neuigkeiten bestimmter Spiele gezielt verfolgen zu können
  • Dynamische Preisgestaltung von Bundles, wenn ihr einzelne Spiele oder DLCs des Pakets bereits besitzt
  • Unterstützung weiterer Zahlungsmethoden
  • Unterstützung weiterer Währungen (beispielsweise australischer Dollar)
  • Anzeige der bisherigen Spielzeit
  • Mod-Unterstützung
  • Ingame-Overlay des Epic Stores, dient zur Vorbereitung weiterer Dienste wie Voice-Chat, Chat mit Freunden im Epic-Client und In-App-Mikrotransaktionen
  • Verbesserung der Spielebibliothek mit Sortier- und Filterfunktion, Möglichkeit zur Verschiebung von Dateien nach der Installation

Langfristige Ziele (Mehr als 6 Monate)

  • Achievements
  • Einkaufswagen im Store
  • Mobile-Zahlungsoptionen
  • Komplette Überarbeitung der sozialen Features und Menüs

Noch kein Datum festgelegt

  • Automatisierte Rückerstattungen (auch im Launcher)
  • Epic Store in arabischer Sprache
  • Release in Korea
  • Verschenken von Spielen
  • Start des Android-Stores

Mit einem Blick auf die Liste wird deutlich, dass Epic Games gegenüber aktuellen Stores wie Uplay, GOG.com und vor allem natürlich Steam noch kräftig aufholen muss. Laut Epic-Geschäftsführer Tim Sweeney wird der Kampf um die Kunden aber in erster Linie durch Exklusivtitel gewonnen.

Die aktualisierte Liste: Alle Epic-Exklusivtitel (Stand Mitte März 2019)

 »Epic wird viel Werbung für diese Spiele machen« - Deutsche Entwickler über Store-Exklusivität PLUS 18:18 »Epic wird viel Werbung für diese Spiele machen« - Deutsche Entwickler über Store-Exklusivität


Kommentare(213)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen