Eve Online: Schafft 2021 direkt den nächsten Weltrekord

Das Jahr 2020 endete für Eve Online mit einem Höhepunkt. 2021 beginnt man zudem direkt mit einem neuen Rekord. Allerdings liegt ein Schatten darüber.

von Mathias Dietrich,
06.01.2021 22:21 Uhr

Anstatt einen neuen Rekord in Eve Online zu feiern, sind die Spieler sauer über Serverprobleme. Anstatt einen neuen Rekord in Eve Online zu feiern, sind die Spieler sauer über Serverprobleme.

Das Jahr 2020 endete in Eve Online mit der teuersten Schlacht, die das MMORPG je gesehen hat. Nur wenige Tage darauf erfolgte das Rematch, das erneut einen Rekord brechen konnte.

Allerdings geschah das nicht auf eine positive Art und Weise: Denn wegen technischer Probleme konnten die Angreifer der Fraktion PAPI nicht zurückschießen.

Was geschah?

Wie der Entwickler berichtet, waren 13.770 Spieler dazu bereit, am Nachfolger zum bisher teuersten Kampf des Spiels teilzunehmen. Das sind etwa 35 Prozent der im Spiel eingeloggten Piloten. 6.739 von ihnen konnten schließlich im Kampfgebiet spawnen. Das schlägt gar die Anzahl an Nutzern, die an der bis dato größten Schlacht in FWST teilnahmen.

Hätte der Server zudem sämtliche Spieler korrekt geladen, die zum Start der Schlacht versuchten in das System M2-XFE zu springen, dann hätte der Kampf mehr als 12.000 Teilnehmer gesehen. Damit hätte man den alten Rekord um das doppelte geschlagen. Warum uns Weltraumspiele überhaupt faszinieren, erfahrt ihr im folgenden Plus-Artikel:

Technische Problemen sorgen für Frust: Eine große Auseinandersetzung blieb jedoch aus. Die große Anzahl an Spielern überlastete die Server, wodurch die Aggressoren stark im Nachteil waren. Es kam so zu zahlreichen unerwarteten Problemen.

Manche Schiffe verschwanden einfach und tauchten plötzlich wieder auf, teilweise spawnte das Spiel sie in einem falschen System. Zudem gab es Abschussbestätigungen von Schiffen, die gar nicht an der Schlacht teilgenommen hatten.

Die Schiffe von PAPI wurden zusammengeschossen und zerstört, eh sie überhaupt korrekt geladen wurden. Außerdem war die Ausrüstung ihrer Schiffe, die zum Beispiel die Schilde verbessern kann, nicht aktiv.

Der Mensch strebt zu den Sternen   6     14

Mehr zum Thema

Der Mensch strebt zu den Sternen

Die Reaktion des Entwicklers

Obwohl damit wegen technischer Probleme kein fairer Kampf stattfinden konnte, kündigte der Entwickler an, die Parteien nicht für ihre Verluste zu entschädigen. Grund ist, dass man sich nicht in die Flottenkämpfe zwischen den einzelnen Spielerparteien einmischen will.

Gleichzeitig wird man auch keine gelooteten duplizierten Schiffsmodule beseitigen, die durch die Probleme entstanden sind oder Versicherungszahlungen für Schiffe zurücknehmen, die in Wirklichkeit gar nicht abgeschossen wurden.

Spieler sind sauer

Der Reddit-Nutzer Psychedelic42069 erklärt, dass jeder Teilnehmer der Schlacht jetzt Gründe hat, sauer zu sein. PAPI - die Angreifer - hatte nie eine faire Chance und bekamen nicht einmal die Möglichkeit, wie geplant zu agieren.

Die Verteidiger des Imperiums hingegen gewannen zwar die Schlacht, können sich aber nicht damit rühmen. Denn jedes Mal, wenn sie erwähnt wird, werden die Leute nur noch daran denken, dass die Server Probleme machten und es einfach kein fairer Kampf war.

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.