Eve Online: Fast 16.000 Euro Schaden in der größten Schlacht des Spiels

In Eve Online kämpfen derzeit mehr als 6.800 Accounts um eine einzige Raumstation. Die Verluste der Schlacht sind bereits jetzt sehr hoch.

von Mathias Dietrich,
09.10.2020 12:00 Uhr

Link zum externen Inhalt

Update vom 09. Oktober 2020: Der Staub des Krieges hat sich gelegt und das komplette Ausmaß der Schlacht ist nun klar. Es handelte sich um die bisher größte, die in Eve Online stattgefunden hat.

Die Koalition PAPI hatte vor, einen vorgeschobenen Außenposten im Gebiet von Delve zu etablieren, um mit ihren Equivalent einer Supersternenzerstörerflotte aus Star Wars die Region einzunehmen. Dafür errichteten sie eine der mächtigen Keepstar Raumstationen. Das Imperium hatte etwas dagegen und setzte deswegen alles daran, diese Basis zu zerstören.

CCP hat uns gegenüber bestätigt, dass an der Schlacht insgesamt 8.825 Spieler mit insgesamt 11.258 Accounts teilnahmen. Die waren über 114 verschiedenen Allianzen verteilt und kämpften ganze 14 Stunden am Stück.

Neuer Rekord aufgestellt: Zur besten Zeit nahmen 6.557 Piloten gleichzeitig an der Schlacht teil. Das ist ein neuer Rekord in Eve Online. Zuvor hielt diesen die Belagerung von 9-4RP2 aus dem Jahr 2018 mit 6.142 gleichzeitig aktiven Gefechtsteilnehmern.

Fast 16.000 Euro Schaden: Die Zerstörung des Kampfes war immens. Insgesamt explodierten neben dem Keepstar 6.746 Schiffe, darunter 362 Großkampfschiffe. Zusammengerechnet beläuft sich der Schaden auf 1.443 Billionen ISK - die Ingame-Währung des Spiels. Rechnet man das in Euro um, sind es 15.921 Euro.

Wer hat gewonnen? Es lässt sich nur schwer beantworten, wer als letztendlicher Sieger aus der Schlacht hervorgeht. Beide Seiten behaupten derzeit, ihre Ziele erreicht zu haben. Das Imperium ist froh darüber, den Keepstar zerstört zu haben. PAPI hingegen konnte hingegen einen wesentlich größeren finanziellen Schaden anrichten.

In Eve Online kam es zur bisher größten Schlacht der Spielgeschichte. In Eve Online kam es zur bisher größten Schlacht der Spielgeschichte.

Ursprüngliche Meldung: Seit dem 6. Oktober bekämpfen sich etwa 6.800 Spieleraccounts in Eve Online um eine der gigantischen Keepstar-Raumstationen. Damit handelt es sich um eine der größte Auseinandersetzung des Spiels. Das Ausmaß ähnelt der Schlacht von B-R5RB mit 7.500 beteiligten Accounts.

Darum geht der Kampf: PANFAM und ihre Verbündeten verteidigen das gewaltige Konstrukt im System mit dem Namen FWST-8 gegen einen Angriff des Imperiums. Viele Stunden später hält die Schlacht nach wie voran. Im oben eingebetteten Stream könnt ihr sie verfolgen.

Accounts statt Spieler? Wir sprechen bewusst von Accounts statt Spielern, weil viele Eve-Online-Spieler mehr als einen Account besitzen und diese zeitgleich verwenden. Es nehmen also höchstwahrscheinlich weniger als 6.800 echte Spieler an diesem Kampf teil.

Bereits tausende von Euro zerstört

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser News konnte das Imperium den Keepstar bereits auf 19 Prozent seiner ursprünglichen Lebenspunkte herunterbringen. Die Verluste auf beiden Seiten sind bereits jetzt sehr hoch.

Da der Kampf noch anhält, lassen sich derzeit nur Schätzungen über die Schäden machen. Dem Battle Report Tool von Eve Online zufolge wurden jedoch bereits Werte von über 800 Milliarden ISK - der Ingame-Währung des Spiels - angerichtet.

Verlorene Ingame-Währung in Echtgeld umgerechnet: Eine PLEX - die Spielzeitverlängerungen - kostet derzeit etwa 2,7 Millionen ISK. 110 PLEX könnt ihr alternativ für etwa fünf Euro kaufen. 800 Milliarden ISK wären dementsprechend grob 14.000 Euro wert. Da der Kampf noch anhält, wird der Preis der Schlacht weiter steigen.

Was sieht man im Stream überhaupt?

Der Stream selbst zeigt euch die Schlacht, wie sie gerade Live im Spiel stattfindet. Die zahlreichen farbigen Punkte stellen die diversen Raumschiffe dar. Blau sind die Mitglieder des Imperiums und ihrer Verbündeten, Orange hingegen die der Verteidiger von PANFAM und ihren Alliierten.

Dass die Schlacht so langsam abläuft liegt an einem System, dass sich Time Dilation nennt. Um die Rechenlast zu stemmen, die tausende von Spielern benötigen, strecken die Spielserver von Eve Online die Zeit. Eine Sekunde im Spiel dauert dann im echten Leben viel länger.

Imposantere Screenshots aus der Nähe zeigt euch zum Beispiel der Reddit-Nutzer TheDJBuntin:

Link zum Reddit-Inhalt

Eine Schlacht in einem gewaltigen Krieg

Die Schlacht kommt nicht von ungefähr. Ihre Ursache hat sie in einem alten Konflikt, der vor fünf Jahren begann. Seinerzeit trennten sich die Wege von Vily und dem Imperium. Ersterer war über diese Tatsache verbittert und plante seitdem seine Rache.

Am 5. Juli 2020 startete schließlich der aktuelle Krieg, der bereits mehrere tausend Milliarden ISK verschlungen hat, wie uns Killah Bee, Flottenkommandant der Northern Coalition (NC) im Interview erklärte. Seine Fraktion hat bereits eine zehnjährige Geschichte mit dem Imperium.

Beide Seiten konnten bereits Siege und Niederlagen für sich verzeichnen. Für die NC war der bisher größte Erfolg, dass sie die Region Fountain aus den Händen des Imperiums reißen konnten und alle Strukturen der einstigen Besitzer darin zerstörten. Eine Kriegsentscheidende Schlacht gab es bisher noch nicht. Doch der aktuelle Kampf um FWST-8 könnte genau das werden.

Bringt die Schlacht wieder mehr Abwechslung ins Spiel? Killah Bee glaubt zwar, dass der Krieg lang und anstrengend wird, die NC und ihre Verbündeten schließlich jedoch triumphieren werden. Von einem Untergang des Imperiums verspricht er sich vor allem die Entstehung neuer Allianzen, die Eve Online wieder abwechslungsreicher gestalten.

Mehr Kriegsgeschichten

Entsprechende Auseinandersetzungen sind in Eve Online keine Seltenheit, sondern passieren regelmäßig. Vor vier Jahren verbündeten sich viele Fraktionen bereits in der Moneybadger Koalition, um gegen das Imperium anzutreten. Seinerzeit waren sie erfolgreich, letzten Endes zerfiel die Koalition jedoch.

Eve Online - SH1-6P: Koalition zerfällt in riesiger Schlacht   35     0

Mehr zum Thema

Eve Online - SH1-6P: Koalition zerfällt in riesiger Schlacht

Manche Invasionen sind jedoch etwas ausgeklügelter als ein Frontalangriff. So schaffte es eine von Eve Online's Cooperation genannten Gilden im Jahr 2019 nach über einem Jahr Planung und Vorbereitung, einen Keepstar in einem als uneinnehmbar geltenden Gebiet zu zerstören.

zu den Kommentaren (81)

Kommentare(81)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.