Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Fussball Manager 2006

Unsere Chancen stehen 70:50

Alles, was wir über Robert Enke wissen wollen. Mit nettem Originalfoto. Alles, was wir über Robert Enke wissen wollen. Mit nettem Originalfoto.

Wenn wir schon mal bei den Menüs sind: Manche Spieler werden den Retro-Charme der bisherigen Fussball Manager vermissen, wir halten die Neuerungen aber für sinnvoll. Besonders die Spielerfotos, die eine himmelweite Verbesserung zu den etwas kruden Porträts im Vorgänger sind. Noch ein paar Neuerungen gefällig? Die Scouts liefern jetzt brillante, sehr detaillierte Berichte über den nächsten Gegner, in denen Stärken und Schwächen einzelner Spieler genau aufgeführt werden. So erkennen Sie beispielsweise, ob der Torwart bei Fernschüssen anfällig ist oder der Mittelfeldmotor dazu neigt, Bälle zu vertändeln. Auch die Zeitung, zuständig für die Nachberichterstattung über Matches, wurde gewaltig aufgebohrt: Sie erscheint jetzt als Webseite, mit massig Infos, Fakten, aber auch kleinen Gerüchten und Umfragen. Allein damit kann man sich stundenlang beschäftigen und erfährt sogar ein, zwei nützliche Details. Es ist damit aber wie mit allen Dingen beim FM 06: Man kann, muss aber nicht. Wer der Mega-Manager sein möchte, übernimmt die Verantwortung für alles inklusive Training, Marketing und Stadionausbau - wer sich eine weniger aufwändige Rolle suchen will, kann alles einzeln an Gefolgsleute delegieren. Dann ist man natürlich gut beraten, ordentlich Geld in das bestmögliche Personal zu investieren. Denn kleine bis mittlere Fehlentscheidungen der Angestellten sind an der Tagesordnung, ganz wie im richtigen Leben: In einer unserer Testsaisons hatten wir beispielsweise Jörg Böhme eingekauft und als Leistungsträger aufgebaut - Böhme spielte immer mit, schoss 13 Tore in 30 Spielen und gab dazu noch acht Vorlagen. Dennoch bestand der stumpfe Assistent darauf, den Spieler immer wieder verkaufen zu wollen, weil die KI nur nach Buchwerten schaute, nicht nach der wirklichen Rolle in unserer Mannschaft.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 843,7 KByte
Sprache: Deutsch

3 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.