Gamestop verdient über eine Milliarde Dollar dank Reddit-Hype um eigene Aktie

Ein bei den Finanzbehörden eingereichtes Dokument legt offen, in welchem Umfang Gamestop von den Meme-Aktien profitiert hat.

von Sören Diedrich,
23.06.2021 16:35 Uhr

Gamestop hat den Hype rund um seine Aktie genutzt, um den Umbau zu finanzieren. Gamestop hat den Hype rund um seine Aktie genutzt, um den Umbau zu finanzieren.

Gamestop befindet sich bereits seit längerer Zeit in unruhigem Fahrwasser. Der Konzern benötigt für den Umbau seiner Filialen samt neuem Geschäftsmodell viel Geld - Geld, das in den letzten Jahren nicht vorhanden war.

Doch Anfang des Jahres startete eine Reddit-Community eine bis dato nie dagewesene Aktion. Man kaufte die günstigen Gamestop-Aktien zuhauf, um damit die Gewinnabsichten großer Hedgefonds zu vereiteln. Diese hatten den Spielehändler nämlich bereits abgeschrieben und warteten nur darauf, von dessen Ruin zu profitieren. Sogar Netflix interessierte sich für den kuriosen Vorfall!

Wer die gesamte Chronik der beispiellosen Aktion noch einmal in Ruhe studieren möchte, kann dies ohne Probleme machen. Denn wir haben damals eine Timeline mit den Entwicklungen zu dem Thema erstellt und gepflegt, die ihr euch nun in Ruhe zu Gemüte führen könnt:

Was rund um den Gamestop-Aktienhype geschah   507     25

Mehr zum Thema

Was rund um den Gamestop-Aktienhype geschah

Meme-Aktien sind ein Milliardengeschäft

Durch die Reddit-Aktion erlebte die Gamestop-Aktie einen wahren Boom und schoss in ungeahnte Höhen. Zeitweise lag der Aktienkurs jenseits der 400-Dollar-Marke, was ein Plus von 2300 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn darstellte. Im Laufe der Zeit sank der Kurs zwar wieder, dennoch blieb der Wert auf einem deutlich höheren Niveau als vor dem Hype.

In den kommenden Monaten wird sich die Situation jedoch wieder normalisieren. Das wusste auch der Konzern, weshalb man die Gunst der Stunde nutzte und fünf Millionen Aktien an der New Yorker Börse platzierte.

Diese Aktion spülte frisches Geld in die Kassen - und zwar eine Menge. Aus einem neuen Geschäftsbericht, den der Konzern an die US-amerikanischen Finanzbehörden übermittelt hat, geht hervor, dass die Aktion stolze 1,13 Milliarden Dollar eingebracht hat.

Die jüngste Direktplatzierung war nicht die erste lukrative Maßnahme aufgrund des Aktien-Booms. Bereits im April konnte Gamestop auf eine ähnliche Weise über 551 Millionen Dollar sichern. 2021 hat man somit bereits über 1,6 Milliarden Dollar durch Direktplatzierungen eingenommen. Das wird sich positiv in der nächsten Bilanz niederschlagen.

Konzernumbau soll voranschreiten

Diese Summe wird man auch gut gebrauchen können, denn das Unternehmen plant bereits seit längerer Zeit, das Geschäftsmodell umzustellen und in diesem Zuge auch die zahlreichen Stores weltweit umzugestalten.

Aufgrund des Wandels der Spielebranche hin zu digitalen Verkäufen musste Gamestop in den vergangenen Jahren bereits viele Stores schließen. In Zukunft möchte man sich verstärkt auf das Geschäft mit Gaming-Merchandise konzentrieren und die Filialen als Ort zum gemütlichen Abhängen umgestalten, um so wieder mehr Kunden anzulocken.

Hattet ihr euch ebenfalls an der Reddit-Aktion beteiligt? Und wie findet ihr die Neuausrichtung des Konzerns hin zu einem Treffpunkt für Gamer? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (52)

Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.