Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Ghost Recon Advanced Warfighter 2

Counterstrike²

Im neuen Mehrspielermodus von Advanced Warfighter 2 dienen die Begriffe Recon und Assault außerdem als Bezeichnung für zwei Teams: Die Soldaten der Antiterroreinheit Ghost heißen Recon, ihre Gegner Assault. Die Recons müssen drei Flugabwehrgeschütze zerstören, die Assaults sollen das verhindern – soweit, so Counterstrike. Der Clou liegt darin, dass die Recons erspähte Gegner automatisch für das gesamte Team mit einer Raute markieren. Dafür haben sie nur ein »Leben«: Werden sie besiegt, dürfen sie nur noch durch die Helmkameras ihrer Kameraden zuschauen. Dabei können sie allerdings weiterhin Rebellen markieren und so den Überlebenden helfen.

Das Assault- Team hat im Gegenzug neben den genreüblichen Kämpferklassen wie MG-Schütze oder Grenadier den »Scrambler«-Soldaten zur Auswahl. Der ist zwar nur mit einer Maschinenpistole bewaffnet, kann aber die Zielmarkierungen, die seine Kameraden verraten, aufheben. Als direkten Konterpart schicken die Recons den »Scout« los: Der kann Rebellen auf kurze Entfernung sogar durch Wände hindurch orten. Für solche Unterstützungsaktionen sowie für Abschüsse gibt’s Punkte, die uns Beförderungen und damit bessere Waffen bescheren. Allerdings behalten wir die nur bis zum Ende des Matches.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.