Neue Grafikkarte kaufen: Jetzt zuschlagen oder doch lieber auf die neue Generation warten?

Nvidia Geforce RTX 3000 und AMD Radeon RX 6000 fallen gerade im Preis. Doch lohnt sich der Kauf oder solltet ihr lieber auf RTX 4000 und RX 7000 warten?

Lohnt es sich, jetzt eine Grafikkarte zu kaufen, oder solltet ihr lieber noch warten? Lohnt es sich, jetzt eine Grafikkarte zu kaufen, oder solltet ihr lieber noch warten?

Die Preise für Grafikkarten sind in letzter Zeit massiv zurückgegangen. Es scheint langsam sogar nicht einmal mehr völlig unrealistisch, Nvidias und AMDs aktuelle Generationen demnächst zur unverbindlichen Preisempfehlung in den virtuellen Verkaufsregal stehen zu sehen.

Doch lohnt es sich, darauf zu warten? Ist es vielleicht sogar besser jetzt zuzuschlagen, ehe die Preise möglicherweise doch wieder steigen? Oder ist es nicht sowieso klüger, auf die neue, potenziell deutlich schnellere Generation zu warten?

Warum ihr auf günstigere Grafikkarten hoffen dürft   66     5

Nvidia-Maßnahme

Warum ihr auf günstigere Grafikkarten hoffen dürft
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Lohnen sich RTX 3000 und RX 6000?

Im Augenblick liegen die Preise für die Geforces der RTX-3000- und die Radeons der RX-6000-Reihe laut dem Preisvergleichsportal Geizhals noch gut 30 bis 40 Prozent über der UVP der Hersteller. Die RTX 3080 gibt es beispielsweise gerade ab rund 1.080 Euro, für die Founders Edition werden offiziell 759 Euro aufgerufen.

Neueste Meldungen aus Australien deuten jedoch auf einen weiteren Sturzflug bei den Preisen für Grafikkarten hin (via Wccftech). Falls ihr nicht unbedingt auf der Stelle einen neuen 3D-Beschleuniger braucht, solltet ihr auf jeden Fall abwarten, wie sich die Preise in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln.

Dafür, dass die Preise tatsächlich noch weiter fallen könnten, spricht auch eine Meldung, derzufolge Nvidia RTX 3000 und RTX 4000 parallel fertigen und verkaufen will - mehr dazu lest ihr im unten eingebetteten Link. RTX 4000 wird für Ende dieses Jahres erwartet. Naturgemäß sinkt das Interesse an der aktuellen Generation, sobald die neue in greifbare Nähe rückt.

Normalerweise fahren die Hersteller dann die Produktion zurück, um die Preise stabil zu halten. Werden die Karten aber tatsächlich weiterhin gefertigt, hieße das im Umkehrschluss, dass sich das Verhältnis von Nachfrage zu Angebot zugunsten des Angebots und damit zugunsten niedrigerer Preise verschiebt.

Gibt es Grafikkarten demnächst wieder zur UVP?   71     5

Analyse

Gibt es Grafikkarten demnächst wieder zur UVP?

Ist es nicht besser, auf RTX 4000 und RX 7000 zu warten?

Aber ist es nicht vielleicht dennoch besser, auf die neuen Generationen von Nvidia, AMD und nicht zuletzt Intel zu warten? Die Frage lässt sich nicht ohne Weiteres mit einem klaren Ja oder Nein beantworten.

Einerseits deuten Gerüchte auf eine enorme Leistungssteigerung sowohl bei RTX 4000 als auch RX 7000 hin. Konkret sollen im Falle von Nvidia die Modelle RTX 4070 und RTX 4060 Ti rund 30 Prozent mehr Performance bieten als das aktuelle Spitzenmodell RTX 3090. Im Falle von AMD sollen die kommenden Einsteiger-Modelle auf Basis von Navi 33 mit dem derzeitigen Topmodell RX 6900 XT aufnehmen können.

Andererseits lehrt uns die Erfahrung, dass die Leistungssprünge meist doch nicht ganz so groß ausfallen, wie von Leaks und Gerüchte vorhergesagt. Um das einmal an einem Beispiel festzumachen:

Vor dem Launch der RTX-3000-Reihe hatte die Gerüchteküche von mehr als einer Verdoppelung der Performance der RTX 3080 gegenüber der RTX 2080 gesprochen. Tatsächlich ist die RTX 3080 in WQHD und 4K rund 50 bis 70 Prozent schneller als der Vorgänger. Das ist immer noch gewaltig, aber eben etwas zurückhaltender als die Erwartungshaltung.

Ja was denn nun – warten oder nicht?

Jetzt eine teure High-End-Grafikkarte zu kaufen könntet ihr schon in wenigen Monaten bereuen. Jetzt eine teure High-End-Grafikkarte zu kaufen könntet ihr schon in wenigen Monaten bereuen.

Entscheidend ist das Ziel: Wollt ihr maximale Performance, lohnt es sich auf jeden Fall zu warten. Erfahrungsgemäß würdet ihr es in einem halben Jahr vermutlich bereuen, euch beispielsweise eine RTX 3090 gegönnt zu haben, wenn ihr für eine vergleichbare Summe eine RTX 4090 bekommt, die dann jedoch 50 Prozent schneller ist.

Gleiches gilt grundsätzlich für all jene, die mit dem Gedanken spielen, sich jetzt eine RTX 3070 oder eine RX 6700 XT als leistungsstarkes Upgrade zu holen. Sollten die Nachfolgemodelle preislich auf demselben Niveau liegen und gleichzeitig spürbar mehr Leistung bieten, würdet ihr wahrscheinlich sehr schnell bereuen, nicht doch ein bisschen länger gewartet zu haben. Wenn ihr wissen wollt, wie gut eure aktuelle Grafikkarte im Vergleich dasteht, werft doch einen Blick auf den folgenden Artikel:

Über 50 GPUs im Leistungsvergleich   305     55

Wie gut ist meine Grafikkarten

Über 50 GPUs im Leistungsvergleich

Braucht ihr jedoch unbedingt jetzt eine neue Grafikkarte, zum Beispiel weil euer altes Modell bereits ächzend unter Counter Strike: Global Offensive und Fortnite zusammenbricht, kann ein Kauf durchaus sinnvoll sein.

Zudem haben uns die letzten beiden Jahre gelehrt, dass Grafikkarten sehr schnell zur Mangelware werden können. Das hatte verschiedene Gründe, aber ein besonders schwerwiegender ist die Nachfrage nach Mikrochips im Allgemeinen, also auch über den PC-Markt hinaus. Hier buhlen Nvidia und AMD mit verschiedenen Industriezweigen um die besten Plätze bei der Vergabe von Zuschlägen für die Chipfertigung. Die erfolgt nämlich nicht bei den Unternehmen selbst, sondern bei sogenannten Auftragsfertigern, allem voran TSMC.

Grafikkarten bei Mindfactory

4GB PowerColor Radeon RX 6500XT
4GB PowerColor Radeon RX 6500XT
Mindfactory
209 €
10GB Palit GeForce RTX 3080
10GB Palit GeForce RTX 3080
Mindfactory
969 €
12GB MSI GeForce RTX 3060 Gaming X (Retail)
12GB MSI GeForce RTX 3060 Gaming X (Retail)
Mindfactory
501,96 €

Das meinen wir

Unserer Meinung nach solltet ihr mit dem Kauf einer Grafikkarte warten, wenn ihr nicht gerade jetzt unbedingt einen neuen Beschleuniger braucht. Denn die neuen Generationen von Nvidia und AMD in Form von RTX 4000 und RX 7000 sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Einen genauen Release-Zeitraum gibt es zwar noch nicht, in den vergangenen Jahren wurden die neuen Modelle meist jedoch in den späten Herbstmonaten auf den Markt gebracht.

Außerdem sollen noch im zweiten Quartal 2022 die ersten dedizierten Spieler-Grafikkarten von Intel erscheinen. Das könnte ebenfalls zu einer Verschiebung bei den Preisen führen.

Wie seht ihr das? Jetzt eine neue Grafikkarte kaufen oder auf die neue Generation warten? Oder ist Warten ein schlechter Ratschlag, weil es eine Binsenweisheit ist, dass Hardware immer besser wird? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (107)

Kommentare(107)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.