Holdfast - Shooter für 125 Spieler setzt auf Teamwork, Land- und Seeschlachten

Im Zeitalter von Napoleon angesiedelt, möchte das historische Multiplayerspiel Holdfast Schlachten für über 100 Spieler bieten. Der Titel ist jetzt auf Steam Early-Access gestartet.

von Martin Dietrich,
22.09.2017 13:36 Uhr

Mit Holdfast: Nations at War hat ein dreiköpfiges Entwicklerteam ein ambitioniertes Spiel auf Steam Early Access. Mit Holdfast: Nations at War hat ein dreiköpfiges Entwicklerteam ein ambitioniertes Spiel auf Steam Early Access.

Mit Holdfast: Nations at War ist auf Steam Early Access ein Multiplayerspiel erschienen, das im Zeitalter von Napoleon, Horatio Nelson und Co. spielt. Die Schlachten sind für aktuell 125 Spieler ausgelegt und sollen zu Land mit Bajonett, Schwert, Artillerie und Muskete sowie auf hoher See mit verschiedenen Segelschiffen ausgetragen werden.

Die Entwickler wollen im Laufe der Alpha-Phase noch einige neue Features wie Kavallerie und mehr Charakterklassen hinzufügen. Interessierte können sich die Early-Access Version für 20 Euro auf Steam kaufen.

Verschiedene Fronten

Als General oder einfacher Kanonier lassen sich die historisch inspirierten Seeschlachten bestreiten. Die Schiffsduelle finden auf separaten Maps statt und sollen sich stark von den Schlachten zu Land unterscheiden.

Dort hat man aktuell die Wahl zwischen Nahkampf und Fernduellen mit klassischen Musketen. Die Entwickler geben auf ihrer Webseite an, dass sich die Feuerwaffen ähnlich wie ihre realen Vorbilder verhalten sollen. Das bedeutet lange Ladezeiten und geringe Reichweite.

In den verschiedenen Schlachten haben die Spieler die Wahl zwischen aktuell 15 Charakterklassen von Kapitän, Offizier, Küstenwache oder auch Flaggenträger und 12 verschiedenen Karten.

Holdfast: Nations at War - Trailer zeigt die Schlachten zu See und auf Land für über 100 Spieler 1:11 Holdfast: Nations at War - Trailer zeigt die Schlachten zu See und auf Land für über 100 Spieler

Alles Alpha

Die bisherigen Gameplay-Elemente befinden sich alle noch in der Entwicklung. So soll das Nahkampfsystem mit besserem Trefferfeedback verfeinert werden und zweihändiger Kampf hinzugefügt werden, geben die Entwickler auf ihrem Blog an. Kavallerie-Kämpfe sollen es ebenso ins Spiel schaffen wie weitere Fraktionen.

Bisher können Spieler in die Rolle von französischen und britischen Soldaten schlüpfen. Auch die Spieleranzahl auf einem Server von bisher 125 ist noch nicht in Stein gemeißelt und soll sogar noch weiter erhöht werden.

Sollte es das Spiel erfolgreich aus der Alpha- und Betaphase schaffen, wollen die Entwickler aus Holdfast gerne eine Franchise machen und weitere historische Konflikte erkunden.

Die Entwickler Anvil Game Studios stammen aus Malta und sind im Kern ein dreiköpfiges Entwickler-Team. Zuvor haben zwei von ihnen am DLC "Napoleonic Wars" für Mount & Blade gearbeitet. Unterstützt werden sie laut Webseite von drei weiteren freien Mitarbeitern.

Holdfast: Nations At War - Screenshots ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen