GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar
Inhaltsverzeichnis

Seite 3: Interview mit Mark Wahlberg

Mark Wahlberg Mark Wahlberg

GameStar: Ihr Regisseur hat ja versucht, in den USA eine Ab-13-Freigabe zu bekommen. Hat das dem Film geschadet?
Mark Wahlberg: Nein, im Film ist schon viel Action. Hätten wir eine höhere Einstufung angestrebt, hätten wir im Film vielleicht nur mit etwas Blut und explodierende Köpfe verwendet. Ich hätte vielleicht etwas mehr geflucht. Ich sage im Film zum Beispiel nur einmal Shit und das war’s schon. Dummerweise haben wir dann ursprünglich doch das höhere Restricted-Rating bekommen. Aber das ist nicht schlimm, obwohl wir für unser eigentliches Vorhaben den Ton des Films etwas abgemildert haben. Einmal habe ich Chris O’Donnell geschlagen und man sieht kein Blut. Erst als er aus der Türe rauskommt, ist er blutverschmiert. Das hing damit auch zusammen.

GameStar: Sie sind im Privatleben anders als auf der Leinwand. Wollen Sie nicht auch einmal im Kino eher den lustigen Typen spielen?
Mark Wahlberg: Wir gucken gerade tatsächlich danach, dass ich eine Komödie spielen kann. Das wollte ich schon immer mal tun. Es ist immer schwierig, das richtige zur passenden Zeit zu finden. Nach all den dramatischen, intensiven Rollen ist es jetzt definitiv die richtige Zeit, mal eine Komödie auszuprobieren.

GameStar: Was war für Sie die herausforderndste Szene in Max Payne?
MarkWahlberg: Vermutlich die Unterwassergeschichten. Nach Der Sturm wollte ich eigentlich keine Unterwasseraufnahmen mehr machen. Es war sehr schwierig, dafür sieht es aber ganz cool aus. Es ist kein Spaß: Du kannst nicht kommunizieren, du siehst nichts und weißt nicht, was ich um dich herum passiert. Da ist nur ein Mann unter dir, der deine Füße festhält, damit du in der richtigen Position bleibst. Der weiß nicht, wann du keine Atemluft mehr hast und wieder Sauerstoff brauchst. Das ist wirklich nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung.

GameStar: Bekommt man nicht Panik, wenn man nur noch wenig Luft hat, aber trotzdem noch die Szene zu Ende machen und dabei gut aussehen will?
Mark Wahlberg: Ja, schon. Aber wenn das passiert, hat man die Szene sowieso vergeigt und muss sie wiederholen.

3 von 3


zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.