Kein Lebenszeichen? Was sich bei Die Siedler 2020 seit der Verschiebung getan hat

Die Siedler hätten eigentlich bereits letztes Jahr erscheinen sollen und wurde dann verschoben. Wir klären auf, was ihr aktuell zu Entwicklung, Neuerungen & Release wissen müsst.

von Fabiano Uslenghi,
10.03.2020 16:49 Uhr

Was läuft eigentlich gerade bei Die Siedler 2020? Wir haben die wichtigsten neuen Infos der letzten Monate zusammengefasst. Was läuft eigentlich gerade bei Die Siedler 2020? Wir haben die wichtigsten neuen Infos der letzten Monate zusammengefasst.

Was letztes Jahr Anno 1800 war, soll dieses Jahr Die Siedler werden. Ein auf Hochglanz polierter Nachfolger einer der traditionsreichsten Spieleserien aus Deutschland. Und dazu sind beide Reihe auch noch Aufbauspiele.

Seitdem Die Siedler letztes Jahr zur Gamescom verschoben wurde, ist es aber eher ruhig um das Spiel geworden. Was ist da los? Wir haben für euch alle neuen Infos rund um Die Siedler 2020 zusammengefasst und versuchen die wichtigsten Fragen zu klären.

Wie steht es aktuell um einen Release?

Die Siedler hat immer noch keinen offiziellen Release-Termin. Seit der Verschiebung steht als möglicher Zeitrahmen für die Veröffentlichung nur die sehr ungenaue Angabe 2020 fest. So gesehen könnte Die Siedler also praktisch ab heute jeden Tag erscheinen.

Da aber bisher noch nicht einmal ein Datum kommuniziert wurde, rechnen wir frühstens Anfang Sommer mit dem Launch. Wichtig wird in dem Zusammenhang außerdem, wie Ubisoft seine anderen Spiele das Jahr über platziert. Bislang haben sogar große Titel wie Gods & Monsters oder Watch Dogs Legion nämlich ebenfalls noch keinen Termin.

Die Siedler erscheint doch nicht mehr 2019, aber hat zumindest einen neuen Trailer 1:54 Die Siedler erscheint doch nicht mehr 2019, aber hat zumindest einen neuen Trailer

Was hat sich bei Die Siedler geändert?

Wir haben schon bei der Ankündigung von Die Siedler einen sehr genauen Blick auf das Projekt geworfen. Die Eindrücke, die wir damals von dem Spiel bekommen haben, fielen auch sehr positiv aus. Viele Details wurden aber auch erst nach und nach bekannt.

Die Entwicklung ist natürlich noch in vollem Gange und so ändern sich immer mal wieder Inhalte, auch aufgrund von Spielerfeedback. In den meisten Fällen geht es dabei um Übersichtlichkeit. Das Team hat einen ganzen Blogeintrag veröffentlicht, der genau diese Anpassungen hervorhebt:

  • Das Schiff, auf dem eure Siedler das neue Land erreichen, gibt jetzt Informationen darüber, welche Waren und Arbeitskräfte sich noch an Bord befinden.
  • Auch das Baumenü wurde etwas übersichtlicher. Hier soll es jetzt sehr viel einfacher sein, unterschiedliche Gebäude voneinander zu unterscheiden.
  • Der nächste große Punkt ist die Minimap gewesen. Hier haben die Entwickler nochmal angepackt und sowohl die grundlegende Darstellung überarbeitet als auch neue Filter hinzugefügt.
  • Auf der ganzen Karte wurde die Sichtbarkeit von allen Ressourcen deutlich verbessert, die eure Siedler aufsammeln können. Allerdings erst, wenn ihr das richtige Gebäude gebaut habt.

Alte Sichtbarkeit Vor dem Feedback der Spieler wurden gar keine sammelbaren Ressourcen angezeigt.

Neue Sichtbarkeit Im aktuellen Build kann jeder sofort sehen, wo es was zu holen gibt.

Welche Details haben die Entwickler verraten?

Die Entwickler bei Ubisoft haben zu Beginn des Jahres versprochen, ein paar verbliebene Geheimnisse rund um das Gameplay von Die Siedler zu lüften. Beispielsweise ist über die dritte Siegstrategie - der Pfad des Glaubens - bisher noch nichts bekannt. Außerdem wurden noch mehr Infos zum Militärsystem und der Kampagne versprochen.

Auf all diese Aspekte ist Ubisoft bislang nicht genauer eingegangen. Es gab dafür zwei längere Blogeinträge zu dem Mittland-Biom in Die Siedler und welche Rolle Tiere spielen.

Biome in Die Siedler

In Die Siedler wird das Archipel auf dem wir uns befinden prozedural generiert. Die Inseln können dabei ganz verschiedenen Klimazonen angehören und sollen so für Abwechslung sorgen. Die bekannten Biome sind bisher die gemäßigten Mittlande und die Wüstenregion Drylands.

Die Biome werden dann nochmal jeweils selbst in drei verschiedene Regionen unterteilt. Im Falle der Mittlande sind das etwa die Grenzregion, das Inland und die Kernlande. Während die Grenzregion der klassische Küstenstreifen ist, bildet das Inland verträumte grüne Wälder und Wiesen ab. Die Kernlande werden dann etwas rauer mit hohen Bergen und vielfarbigen Herbstwäldern.

Tiere wie Wildschweine sind in Die Siedler nicht nur eine Ressource, sondern werden auch lebensecht simuliert. Tiere wie Wildschweine sind in Die Siedler nicht nur eine Ressource, sondern werden auch lebensecht simuliert.

So funktionieren Tiere

Allgemein werden Tiere in Die Siedler in zwei Arten unterteilt. Es gibt die Tiere, die einfach nur schön aussehen wie Schildkröten oder Tukane und wirklich nützliche Tiere. Also Wildschweine, Rehe oder Kühe. Laut der Entwickler soll es eine wichtige Rolle spielen, den Tierbestand auf unserer Insel im Auge zu behalten.

Tiere haben nämlich einen Lebenszyklus und ein bevorzugtes Biom. Wenn wir maßlos wildern, Jungtiere schießen oder einen Wald komplett abholzen, kann das zum Aussterben einer Tierart führen. Außerdem verhalten sich Tiere unterschiedlich den Jägern gegenüber. Einige sind aggressiv, andere ergreifen lieber die Flucht.

Videoreihe zu den Entwicklern

Wenn ihr noch einen genaueren Einblick zu den Hintergründen der Entwicklung gewinnen wollt, dann solltet ihr euch auch die Videoreihe zu den einzelnen Entwicklern hinter Die Siedler ansehen. Diese Serie begann bereits Ende Januar und befasste sich damals mit der Arbeit des Art Directors Edgar Bittencourt. Weitere Folgen stehen aktuell aber noch aus.

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen