Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Hauptquest »Möge die Jagd beginnen«

Nach der einen Jagd, folgt die nächste. Nur geht es in dieser Mission des Mittelalter-Rollenspiels nicht um Tiere. Was man dieses Mal zu tun hat, verrät unser Guide.

von GameStar Redaktion,
23.02.2018 12:07 Uhr

Nachdem Heinrich schon erfolgreich Hasen und Wildschweine gejagt hat, steht ihm der gefährlichste Feind bevor: Der Mensch. In »Möge die Jagd beginnen« muss der Held ein Pack Banditen finden und zur Strecke bringen.

Dieser Artikel ist Teil unserer Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung. Walkthroughs aller Missionen sind auf der Übersichtsseite zusammengefasst.

Untersuchung und Befragung

Die Mission startet in Rattay. Dort spricht man den bereits bekannten Hauptmann Bernard an und reitet mit euren Verbündeten nach Neuhof. Dort angekommen untersucht man das halbe Dorf. Vor allem die Leichen und die toten Pferde nimmt Heinrich unter die Lupe. Danach spricht er mit Zora, Jakub, Mark und Rotschopf.

Untersuchung der Toten In Neuhof muss Heinrich die Verluste untersuchen um herauszufinden, wer für das Gemetzel verantwortlich ist.

Spur in den Wald Die Spuren führen in den Wald und lassen keinen zweifel daran, dass Banditen für die tat verantwortlich waren.

Nachdem man auch noch die Gegend um das kaputte Tor untersucht hat, ist sich Heinrich sicher, dass dies das Werk von Banditen ist und diese ihr Lager nördlich des Dorfes halten. Geht man Richtung Nord-Westen, erreicht man einen Wald. Hier sollten wir unbedingt anfangen, zu schleichen.

Heinrich geht weiter, bis er im Dickicht des Walds auf zwei Banditen trifft. Hier wartet man ab, bis einer den anderen ausschaltet. Danach stellt man den übrig gebliebenen Feind. Allerdings ist er ein zäher Gegner, den man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Glücklicherweise speichert das Spiel vorher ab. Alternativ kann man den lebenden Banditen weglocken, denn nur die Leiche bleibt von Interesse. Oder man rennt zu Hauptmann Bernard, der seine eigenen Leute schickt, um die Sache zu regeln - Respekt erntet man dafür aber nicht.

Sei's drum: Der Tote besitzt einen blutigen Hufkratzer, mit dem man wieder nach Neuhof verschwindet. Nach einem Gespräch mit Mark stellt sich heraus, dass das Item einem Kerl namens Rotschopf gehört. Doch der ist verschwunden. Also fragt Heinrich Jakub, wo der Mann hin ist, und redet danach noch mit Bernard. Damit ist die Mission geschafft. Wie die nächste Quest abläuft, verrät ein weiterer Artikel.

Abwarten Zwei Streitende soll man nicht unterbrechen - vor allem wenn es Banditen sind.

Der blutige Hufkratzer Das Item verrät, wer überhaupt erst dafür verantwortlich ist, dass die Banditen ausgerechnet Neuhof angegriffen haben.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen