Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Hauptquest »Rotschopf in der Klemme«

Die vorherige Mission des Rollenspiels mündet direkt in einem Spießrutenlauf. Wie ihr den schnell löst, erfahrt ihr in unserem Guide.

von GameStar Redaktion,
28.02.2018 15:53 Uhr

Nachdem wir in der Mission »Möge die Jagd beginnen« herausgefunden haben, wer das Dorf Neuhof an die Banditen verraten hat, sollen wir die verantwortliche Person stellen. In »Rotschopf in der Klemme« gestaltet sich diese Aktion aber langwieriger, als gedacht.

Dieser Artikel ist Teil unserer Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung. Walkthroughs aller Missionen sind auf der Übersichtsseite zusammengefasst.

Von Köhler zu Köhler

Der Hauptteil der Quest besteht daraus, dass wir von einem Köhlerlager zum nächsten reiten, um den Aufenthaltsort des Rotschopfes in Erfahrung zu bringen. Damit man nicht den halben Tag verschwendet, sollte man unbedingt ein frisches und ausgeruhtes Pferd für den Spießrutenlauf nehmen.

Das erste Lager erreichen wir, indem wir den Bach in Neuhof in südlicher Richtung folgen. Hier sprechen wir mit dem Anführer der Köhler und versuchen etwas über den Rotschopf herauszufinden. Man kann den Anführer sogar bestechen, allerdings lohnt das kaum. Der Mann verrät so oder so den Aufenthaltsort des nächsten Lagers.

Das befindet sich nördlich von Neuhof und ist recht leicht zu finden. Wir folgen einfach der einzigen Straße auf der Karte und stoßen am Ende des Weges auf die zweiten Köhler innerhalb der Quest. Hier gehen wir genau wie bei den ersten Arbeitern vor und können ebenfalls den Chef der Truppe bestechen - nötig ist das wieder nicht.

Das dritte und letzte Lager befindet sich westlich unseres momentanen Aufenthaltsortes. Wir folgen einfach einem der Wege nahe dem Fluss und schon sind wir da. Hier beginnt das Spiel mit dem Anführer ein weiteres Mal.

Allerdings hilft der Mann uns nur weiter, wenn wir ihm mit einem Banditenproblem helfen. Geübte Redner setzen Überzeugung ein und gaukeln den Köhlern vor, dass die Feinde bereits tot sind. So spart man sich einen Kampf mit den Räubern.

Kampf gegen Banditen

Alternativ kümmern wir uns tatsächlich um die Übeltäter. Vom Lager aus reiten wir Richtung Osten - inmitten des Waldes befindet sich das Camp der Banditen. Am einfachsten gelangt man dorthin, wenn man dem kleinen Weg folgt, der aus dem Norden ins Gebiet führt.

Beim Räuber-Lager angekommen geht es direkt zur Sache. Zwei Banditen greifen uns an, wir haben aber genügend Zeit, um unsere Waffe zu ziehen. Die Gegner sind stark, weswegen wir versuchen uns auf einen zu konzentrieren und immer in Bewegung bleiben.

Wer die Schleich-Fähigkeit bereits freigeschaltet hat, greift auf eine deutlich leichtere Variante zurück. In diesem Fall warten wir einfach bis Mitternacht und erdolchen die Banditen - oder zumindest einen - im Schlaf. Wer den Stealth-Kill noch nicht freigeschaltet hat, kann trotzdem bis zur Dunkelheit warten und sich mit dem Hacken auf schlafende Räuber zumindest einen Zeitvorteil ergaunern.

Danach geht es wieder zurück zum Köhler in Lager Nummer drei, der den Aufenthaltsort vom Rotschopf preisgibt. Der Mann sitzt in einer Hütte nordöstlich der aktuellen Position. Wer als Pazifist durch Böhmen streift, kann auch direkt hierhin gehen und spart sich so den Kampf mit den Banditen.

Nach einem Gespräch raten wir ihm entweder dazu, sich weiter zu verstecken, bis wir ihn im Dorf verteidigt haben. Oder wir schicken ihn nach Neuhof, wo er selbst für sich einstehen soll. Wir reisen so oder so in die Siedlung, sprechen mit Bernard und Herrn Radzig und schließen die Quest ab. Wer möchte, kann unmittelbar davor oder danach noch mit der Gutsherrin von Neuhof unterhalten und ein gutes Wort für Rotschopf einlegen. Notwendig ist das aber nicht.

Was wir danach zu tun haben, verrät der nächste Teil unserer Komplettlösung.

Abkürzung Pazifisten rennen direkt zu Beginn der Mission zu dieser Position.

Hütte des Rotschopfes In dieser kleinen Hütte versteckt sich der Rotschopf von Beginn an. Man kann also auch direkt zu ihm laufen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen