Krypto-Mining - Ansturm auf AMD Radeon RX Vega und Epyc-Prozessoren?

Die hohen Preise für Krypto-Währungen sorgen für ausverkaufte Radeon RX 500-Grafikkarten. Das könnte auch bei der Radeon RX Vega zum Problem werden, und selbst die Epyc-Prozessoren sind anscheinend interessant.

von Georg Wieselsberger,
26.06.2017 09:45 Uhr

AMDs Epyc-Prozessoren sind gut für das Mining der Krypro-Währung Monero geeignet. Das könnte für hohe Nachfrage sorgen. AMDs Epyc-Prozessoren sind gut für das Mining der Krypro-Währung Monero geeignet. Das könnte für hohe Nachfrage sorgen.

Aktuelle AMD-Grafikkarten wie die Radeon RX 580 und kleinere Modelle sind im Handel kaum zu finden, weil sich mit diesen Grafikkarten unter anderem die Krypto-Währung Ethereum durch Berechnungen »schürfen« lässt. Das sogenannte Krypto-Mining lohnt sich bei hohen Preisen für Ethereum und sorgt sogar dafür, dass selbst ältere AMD-Grafikkarten bei Ebay zu stark überteuerten Preisen zu finden sind. Eine Radeon R9 390 wird dort für rund 350 Euro angeboten, eine Radeon R9 290 immerhin noch für 280 Euro.

Radeon RX Vega als nächstes Ziel der Miner?

Aufgrund des Aufbaus der AMD-GPUs eignen sie sich grundsätzlich besser für bestimmte Berechnungen als aktuelle Nvidia-Grafikkarten. Das lässt schon jetzt bei manchen PC-Spielern die Sorge aufkommen, ob die AMD Radeon RX Vega mit einer noch viel höheren Rechenleistung nicht ebenfalls sofort von Krypto-Minern aufgekauft wird und normale PC-Nutzer dann mit überhöhten Preisen oder leeren Regalen rechnen müssen.

Zumindest bei der Radeon RX 580 gibt es sogar Gerüchte, dass die Grafikkarten den Handel gar nicht mehr erreichen, weil Großhändler mit deftigem Preisaufschlag direkt an Miner verkaufen und sich so größere Gewinne sichern. Ein ähnliches Vorgehen wäre auch bei der Radeon RX Vega denkbar.

Ein weiterer Faktor könnte erschwerend hinzu kommen: Vega setzt sehr wahrscheinlich auf HBM2-Speicher, der noch vergleichsweise selten ist. Der neue Speicher in der ersten Version hatte schon bei den Radeon-Karten mit Fiji-Chip (u.a. Radeon R9 Fury X) teilweise für schlechte Verfügbarkeit gesorgt.

Wo sind Radeon RX 570 und RX 580? Das sagen die Hersteller

AMDs Epyc interessant für Monero-Miner

Doch Ethereum ist nicht die einzige Krypto-Währung, deren Beliebtheit in den letzten Wochen und Monaten gestiegen ist. Wie Planet3DNow meldet, könnte beispielsweise die Währung Monero dafür sorgen, dass die neuen Epyc-Prozessoren von AMD bei Minern ebenfalls sehr beliebt werden. Ein System mit zwei Epyc 7601 hat hier deutlich alle anderen Systeme hinter sich gelassen - auch solche mit zwei preislich vergleichbaren Xeon-Prozessoren von Intel - und einen neuen Weltrekord beim Monero-Mining aufgestellt.

Zwar könnte man der Ansicht sein, dass es AMD nur recht sein kann, wenn die eigenen Produkte quasi komplett aufgekauft werden. Doch wenn sie die eigentlichen Kunden wie Rechenzentren bei Epyc oder PC-Spieler bei Vega nicht erreichen und diese zwangsweise zur Konkurrenz greifen, könnte das langfristig auch Schaden anrichten.

Quelle: Planet3DNow


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen