Laser Pope - Trashfilm-Konkurrenz für Kung Fury aus Deutschland

Kurzfilm Laser Pope macht dem kultigen Trashfilm Kung Fury Konkurrenz - mit GZSZ-Schauspieler Raul Richter und einer leicht bekleideten Micaela Schäfer.

von Vera Tidona,
21.10.2016 17:00 Uhr

Deutscher Trashfilm Laser Pope macht dem erfolgreichen Kurzfilm Kung Fury Konkurrenz. Deutscher Trashfilm Laser Pope macht dem erfolgreichen Kurzfilm Kung Fury Konkurrenz.

Der Abschlussfilm des deutschen Filmstudenten Lukas Rinker trägt den Titel Laser Pope und kommt recht experimentell daher. So jedenfalls wirkt das vierminütige Kurzfilm mit einem Papst im RoboCop-Stil als Killermaschine auf Rachefeldzug - mit Raul Richter (GZSZ) und aus dem Dschungelcamp bekannte Micaela Schäfer.

Link zum YouTube-Inhalt

Der angehende Filmemacher hat sich anscheinend von David Sandbergs Trashfilm Kung Fury mit seinen Laser-Dinos inspirieren lassen. Jedoch dürfte der Internet-Erfolg von Kung Fury mit Millionen Klicks nur schwer zu toppen sein.

Während der deutsche Filmemacher auf Unterstützung für einen kompletten LaserPope-Film hofft, arbeitet Sandberg bereits an einer Fortsetzung: Kung Fury 2.

Link zum YouTube-Inhalt

Link zum Instagram-Inhalt

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.