Last Oasis ist ein Topseller auf Steam, aber kaum jemand kann spielen

Das Survival-MMO Last Oasis verkauft sich blendend. Serverprobleme zum Release sorgen jedoch dafür, dass die Steam-Bewertungen absacken.

von Christian Just,
28.03.2020 14:34 Uhr

Spieler des neuen Survival-MMOs Last Oasis haben Spaß, sodenn die Server gerade funktionieren. Spieler des neuen Survival-MMOs Last Oasis haben Spaß, sodenn die Server gerade funktionieren.

Last Oasis ist am 26. März auf Steam im Early Access erschienen. Spieler können wie in Conan Exiles oder Ark in einer gefährlichen Spielwelt gemeinsam ums Überleben kämpfen.

Spieler zeigen großes Interesse: Last Oasis hat einen eigenen kleinen Hype erzeugt und gehört aktuell zu den Topsellern auf Steam. Allerdings ist der Release nicht reibungslos über die Bühne gegangen.

Last Oasis kämpft mit Serverproblemen: Spieler können sich häufig nicht verbinden oder werden aus dem Spiel geworfen. Der Indie-Entwickler Donkey Crew ist sich der Probleme bewusst und hat in den vergangenen Tagen an den Servern gearbeitet.

In einem Youtube-Video gibt Produzent Lucas Stannis Auskunft über die Gründe für den Ärger. Demnach sorgen Backend-Probleme dafür, dass Client-Anfragen, etwa beim Verbindungsversuch oder dem Reisen zwischen Oasen, nicht immer den Server erreichen. Man arbeite daran, diese Fehler zu beheben.

Spieler reagieren mit Negativ-Bewertungen

Viele ärgern sich über die Serverprobleme: Während die Steam-Reviews von Last Oasis kurz nach Release noch »überwiegend positiv« ausfielen, rutscht die Kurve jetzt in den »ausgeglichenen« Bereich. Nur noch 52 Prozent der Reviewer geben den Daumen nach oben. Viele Kritiker geben die Serverprobleme von Last Oasis als Grund für einen Daumen nach unten an.

Andere kritisieren die Balance: Last Oasis legt seinen Fokus auf PvP zwischen Gruppen von Spielern. Die finden sich in Clans zusammen und bauen gemeinsam große Mechs, genannt »Walker«. Anfänger und besonders solche, die alleine unterwegs sind, werden Kritikern zufolge zu häufig Opfer von schlagkräftigen Gruppen.

Es gibt aber auch zahlreiche Fürsprecher: Viele freuen sich über die besondere Story von Last Oasis. In den Steam-Bewertungen finden sich auch zahlreiche Spieler, die etwa das Kampfsystem loben, das auf physische Hitboxen und definierte Angriffs- und Verteidigungsrichtungen setzt.

Was ist Last Oasis überhaupt?

Schaut euch den Trailer an, um euch mit dem Spielprinzip von Last Oasis vertraut zu machen:

Last Oasis mischt das Genre der Survival-MMOs mit Mechs auf 1:12 Last Oasis mischt das Genre der Survival-MMOs mit Mechs auf

Spieler müssen sich in Last Oasis, ähnlich wie in Ark oder Conan Exiles, in einer lebensfeindlichen Umgebung durchschlagen. Dafür bauen sie hölzerne Mechs als mobile Basis, sammeln Ressourcen, stellen Werkzeuge und Waffen her und kämpfen gegen KI-Gegner und andere Spieler.

Warum man überhaupt eine mobile Basis braucht? In der Story von Last Oasis dreht sich die Erde nicht mehr um die eigene Achse, also müssen die Menschen wie Nomaden umherziehen, um der sengenden Sonne zu entkommen. Deshalb bauen sie hölzerne »Walker«, auf denen sie ihr Hab und Gut umhertragen.

Dieser Story-Twist und das Spielprinzip kommen bei ersten Spielern durchaus gut an. Zumindest, wenn die Entwickler die Serverprobleme in den Griff bekommen und Fans auch wirklich ungestört spielen können.

Kommentar von GameStar-Autor Christian Just

Ein neues Survivalspiel im Early Access löst bei mir erstmal nur ein müdes Lächeln aus. Irgendwie hab ich gefühlt alles schon hundert Mal gesehen und gespielt, da lässt die Begeisterung schnell nach. Bei Last Oasis bin ich aber plötzlich aus meinem Tiefschlaf hochgeschreckt.

Hölzerne Mechs, die an die Strandbeesten von Künstler Theo Jansen erinnern? Steampunk-Elemente? Eine Story, die mal echt abgefahren klingt? Das wirkt doch alles ziemlich neu und spannend!

Einerseits war es enttäuschend, dass das Spiel in den ersten Tagen nicht wirklich lief, weil die Server ständig Probleme machten. Andererseits kenne ich Early Access und weiß, dass Spiele-Entwicklung und Server-Infrastruktur extrem komplexe Felder sind, die besonders von kleineren Teams häufig nicht leicht zu stemmen sind.

Ich bleibe also geduldig und schaue, wohin sich Last Oasis entwickelt. Das Konzept jedenfalls hat mich abgeholt. Jetzt hoffe ich, dass die Entwickler ihre interessante Vision schlussendlich auch umsetzen können.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen