Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Vor diesem Blade Runner läuft selbst Harrison fort

Dem ersten Blade Runner-Computerspiel mangelt es nicht nur an der richtigen Filmlizenz, sondern auch an jeglichen spielerischen Qualitäten.

von Heinrich Lenhardt,
27.05.2020 05:00 Uhr

Das replizierte Blade Runner - Ein Spiel zum Film...soundtrack PLUS 5:09 Das replizierte Blade Runner - Ein Spiel zum Film...soundtrack

Jeder liebt den Film »Blade Runner«. Auch Westwood-Mitgründer Louis Castle ist ein Fan, Ende 1997 legt sein Studio eine offizielle Spielumsetzung der düsteren SF-Welt vor. Das PC-Adventure fängt die Atmosphäre der Filmwelt bemerkenswert gut ein, trotz der limitierten Hardwaremöglichkeiten jener Zeit. Wie gut Voxelgrafik und Musik gealtert sind, können wir dank der GOG-Wiederveröffentlichung auf modernen PCs erleben. Nightdive Studios arbeitet inzwischen an einer aufgebohrten Remaster-Version, die auch für Konsolen erscheinen soll.

Westwoods Blade Runner ist eine stimmungsvolle Adaption des Kultfilms - aber nicht die erste. Denn Ende 1985 veröffentlicht der englische Publisher CRL ein Spiel namens Blade Runner, ohne die Lizenz dafür zu haben. Und auch sonst fehlt dem kruden Actionmurks so einiges.

Der Autor
Heinrich Lenhardt berichtet seit 1984 über Computerspiele und hat neben legendären Klassikern auch so manches merkwürdige Machwerk erlebt. Der Möchtegern-Blade-Runner von CRL wirkte damals schon so dubios, dass er ihn bei seiner ersten Wirkungsstätte Happy-Computer gar nicht erst für den Spieletestteil berücksichtigte.

Keine Rechte? Kein Problem!

Auf der Packung steht Blade Runner. Das Logo sieht dem des Films verdächtig ähnlich. Wir steuern einen Kopfgeldjäger, der flüchtige Kunstmenschen jagt. Hat da jemand »Replikanten« gesagt? Aber nein, es handelt sich um »Replidroiden«, das ist natürlich etwas ganz anderes. Schließlich ist dies kein offizielles Spiel zum Film, sondern »eine Videospiel-Interpretation des Film-Soundtracks von Vangelis«. Haha!

CRL erklärt kurz vor Veröffentlichung, dass es leider unerwartet schwierig sei, die Rechteinhaber des Films ausfindig zu machen. Was die forsche Firma nicht davon abhält, den Namen »Blade Runner« trotzdem zu verwenden. Denn glücklicherweise hat man wenigstens die Telefonnummer von Vangelis' Büro rausgekriegt und darf deshalb einen Auszug seines Soundtracks verwenden.

Die Verfolgungsjagd ist wahrlich atemberaubend: Angesichts derart klumpiger Grafik ringen C64-Besitzer empört nach Luft. Die Verfolgungsjagd ist wahrlich atemberaubend: Angesichts derart klumpiger Grafik ringen C64-Besitzer empört nach Luft.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen