Life Sentence - Matt Reeves verfilmt Science-Fiction-Story für Netflix

Nach einem harten Bieterkampf wird Batman-Regisseur Matt Reeves den Science-Fiction-Film Life Sentence für Netflix produzieren.

von Vera Tidona,
26.02.2018 16:20 Uhr

Regisseur Matt Reeves (Planet der Affen, Batman-Film) wird für Netflix den Sci-Fi-Film Life Sentence verfilmen. Regisseur Matt Reeves (Planet der Affen, Batman-Film) wird für Netflix den Sci-Fi-Film Life Sentence verfilmen.

Zahlreiche Filmstudios lieferten sich einen harten Bieterkampf um die Rechte an der Kurzgeschichte Life Sentence. Nun wird Regisseur Matt Reeves (Cloverfield, Planet der Affen 2 + 3) die Science-Fiction-Geschichte von Autor Matthew Baker für Netflix verfilmen, berichtet Deadline.

Der Filmemacher hat erst kürzlich einen Deal mit Netflix für gleich mehrere Produktionen abgeschlossen. Den Anfang macht nun der Science-Fiction-Film. Da Reeves jedoch derzeit mit der Produktion für den neuen Batman-Film alle Hände voll zu tun hat, dürfte er den SciFi-Film wohl nur produzieren und die Regie an jemand anderes abgeben, doch offiziell bestätigt ist das noch nicht.

Sci-Fi-Story Life Sentence

Die Vorlage spielt in einer nahen Zukunft. Verbrecher werden nicht mehr ins Gefängnis gesteckt, vielmehr werden ihre Erinnerungen gelöscht. Auch dem Protagonisten der Geschichte wurden seine Erinnerungen gelöscht und nun versucht er sich verzweifelt an seine Vergangenheit zu erinnern.

Nach Angaben des US-Magazins Deadline soll bereits Netflix-Konkurrent Apple dem Buchautor eine Serie-Verfilmung von Christopher McQuarrie (Mission: Impossible) angeboten haben, doch der Schriftsteller wollte wohl lieber einen Film und nahm das Millionen-Angebot von Netflix an. Wann wir den fertigen Film zu Gesicht bekommen, steht noch aus.

Weitere Sci-Fi-Kurzgeschichten in Arbeit

Übrigens ist das nicht die erste Sci-Fi-Kurzgeschichte des Autors Matthew Baker, die verfilmt werden soll. Zunächst konnte sich Amazon die Kurzgeschichte The Transition sichern, die zweite Kurzgeschichte The Appearance ging an Produzent Brad Weston. Wann die Filme erscheinen werden, ist noch unklar. Sehr viel mehr als die Rechtevergabe ist dazu noch nicht bekannt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen