Meinungen zur RTX 2080 Super - nur ein lauer Aufguss?

Die RTX 2080 Super komplettiert Nvidias neue Super-Serie, ist aber nur etwas schneller als der Vorgänger. Wir fassen die Tests der Fachpresse zusammen.

von Alexander Köpf,
24.07.2019 19:45 Uhr

Die RTX 2080 Super ist seit dem 23. Juli erhältlich, erste Reviews sind bereits erschienen. Wie schlägt sich das Super-Flaggschiff bei Hardwaretestern weltweit?Die RTX 2080 Super ist seit dem 23. Juli erhältlich, erste Reviews sind bereits erschienen. Wie schlägt sich das Super-Flaggschiff bei Hardwaretestern weltweit?

Mit der RTX 2060 Super und der RTX 2070 Super hat Nvidia die neuen Radeon RX 5700 und RX 5700 XT gekontert. Gegenüber ihren Vorgängern RTX 2060 und RTX 2070 legen die beiden kleineren Super-Modelle zwischen 15 Prozent und 20 Prozent an Leistung zu.

In unserem Test der RTX 2080 Super indes kommt das schnellste Super-Modell lediglich auf ein Performance-Plus von 7 Prozent bis 10 Prozent. Zwar ist sie zum Verkaufsstart günstiger als die RTX 2080 zum Release, insgesamt fällt der Mehrwert aber relativ gering aus.

Wir haben uns angeschaut, wie Redaktionen weltweit die RTX 2080 Super bewerten.

Deutsche Hardwaretester bemängeln vor allem das späte Erscheinen und die relativ geringe Performance-Steigerung der RTX 2080 Super.Deutsche Hardwaretester bemängeln vor allem das späte Erscheinen und die relativ geringe Performance-Steigerung der RTX 2080 Super.

Computerbase: »Größerer Sprung nicht möglich«

Im Test von Computerbase übertrifft die RTX 2080 Super FE die RTX 2080 FE im Schnitt um 5 Prozent. Als Grund dafür sehen die Redakteure vor allem die bereits mit der RTX 2080 fast ausgereizte TU104-GPU - in der Super-Iteration kommen lediglich 128 Cuda-Kerne (3.072 statt 2.944) hinzu.

Zudem soll Nvidia den Abstand zur RTX 2080 Ti bewusst groß gehalten haben (19 Prozent), um das aktuelle Flaggschiff in seiner Position nicht zu gefährden.

PCGH: »Für Neukäufer attraktiv, im Grunde aber nur aufgewärmt«

PC Games Hardware sieht die RTX 2080 Super im Mittel ebenfalls nur 5 Prozent vor der RTX 2080 FE. Da einige Varianten der RTX 2080 schon für 640 Euro zu haben sind, sehen die Tester darin das insgesamt bessere Angebot.

Wer aber für den »weltschnellsten GDDR6-Speicher« gerne tiefer in die Tasche greifen möchte, erhalte eine attraktive Karte, obgleich sie, genau wie ihre kleineren Super-Geschwister, im Grunde nur eine aufgewärmte 2018er-Grafikkarte sei.

Auch international ist man sich offenbar einige - die RTX 2080 Super ist zwar schnell, aber man hätte sich mehr erwartet.Auch international ist man sich offenbar einige - die RTX 2080 Super ist zwar schnell, aber man hätte sich mehr erwartet.

Golem: »Außer Konkurrenz, aber hätte schon 2018 erscheinen sollen«

Auch Golem misst bei der RTX 2080 Super rund 5 Prozent mehr Leistung gegenüber der RTX 2080 FE und knapp 10 Prozent mehr als bei der regulären Variante. Trotz der höheren Leistung und gleichzeitig besseren Energieeffizienz, hätten sich die Tester den Vollausbau des TU104-Chips bereits im Sommer 2018 gewünscht, anstelle einer teuren, aber dennoch beschnittenen GPU.

Da die RTX 2080 nicht mehr produziert wird und sich im Abverkauf befindet, laufe die RTX 2080 Super bald außer Konkurrenz - AMDs Radeon RX 5700 XT ist um rund 20 Prozent geschlagen.

Grafikkarten-Rangliste - Kaufberatung Geforce vs Radeon

Techradar: »Nur minimal bessere Performance und immer noch teuer«

Techradar lobt die sehr gute Performance in 1440p- und 4K-Auflösung. Trotz des geringeren Preises, gemessen an der ursprünglichen RTX 2080, sei die Neuauflage aber immer noch teuer und biete zudem nur eine minimale Performance-Steigerung.

Wccftech: »Messbare Leistungssteigerung, aber zu deutlich hinter der RTX 2080 Ti«

Wccftech konstatiert eine zumindest messbare Leistungssteigerung gegenüber der RTX 2080. Neukunden könnten zudem 100 US-Dollar sparen (versus RTX 2080 FE) und würden knapp 5 Prozent mehr Performance erhalten.

Mit der RTX 2080 Super sei es zwar gelungen, den Abstand zur Oberklasse (RTX 2070 Super) zu wahren, jedoch habe Nvidia nicht nah genug zur RTX 2080 Ti aufgeschlossen.

»Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert. 9:08 »Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert.


Kommentare(112)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen