Spieler versteckt 100.000 Dollar auf Minecraft-Server, chaotische Jagd entbrennt

Auf der Jagd nach einem Vermögen versuchen Minecraft-Spieler, die kryptischen Hinweise eines Youtubers zu entschlüsseln.

von Christian Just,
16.01.2021 17:42 Uhr

In Minecraft fand eine Schnitzeljagd um satte einhunderttausend US-Dollar statt. In Minecraft fand eine Schnitzeljagd um satte einhunderttausend US-Dollar statt.

Im Rahmen einer spannenden Schnitzeljagd verloste der Influencer MrBeast Gaming ein kleines Vermögen. Er versteckte mal eben 100.000 US-Dollar auf seinem Minecraft-Server und schickte eine Reihe von Kollegen auf die Jagd. Wer den Schatz fand, durfte ihn behalten.

Eine chaotische Schatzjagd begann. Mit nur ein paar kryptischen Hinweisen, darunter ein Bild von einer Wüstenregion, stellte sich die Aufgabe aber als knifflige Kopfnuss heraus.

Wie das Youtube-Video zeigt, reichte die erste Fährte zunächst nicht, um den Schatz zu finden. Die Spieler irrten in einer Wüste umher, allerdings in der falschen Region.

Die fröhliche und aufgeregte Stimmung heizte sich immer weiter auf. Wenn ihr mal ein intensives Video sehen wollt, hier könnt ihr das Goldfieber anschauen:

Link zum YouTube-Inhalt

Das große Finale

Als die Spieler nicht so schnell vorankamen, wie der Youtuber sich das vorgestellt hatte, musste er nachhelfen. So sah sich MrBeast genötigt, weitere Hinweise zu streuen, um die verzweifelten Kollegen doch noch auf die richtige Spur zu locken.

Schließlich ging einem Teilnehmer ein Licht auf und die Spieler eilten zu der richtigen Location. Hier war die letzte Aufgabe, den Schatz in einem Umkreis von 100 Blöcken zu finden. Sprich, da der Schatz wohl kaum hinter einem Baum versteckt lag, mussten die Minecraft-Spieler unter der Erde suchen. Das fröhliche Graben begann.

Einige der anderen Teilnehmer waren zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht am Ort des Geschehens eingetroffen. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell: Der Youtuber Tubbo fand den Schatz und war schlagartig um 100.000 US-Dollar reicher. Der Gewinn kam in Form mehrerer 10.000-Dollar Gutscheine für Läden wie Best Buy, Gamestop und Taco Bell daher.

Auch die Community bekam etwas ab: Gleichzeitig verloste der Youtuber nämlich 10.000 US-Dollar an einen Youtube-Abonnenten. Von denen hat der erfolgreiche Inhaltsersteller inzwischen über 13 Millionen angehäuft. Das Video erreichte binnen drei Tagen über 10 Millionen Aufrufe.

Plus-Redakteur Peter Bathge hat indes einen ganz eigenen Blick auf das Phänomen Minecraft:

Meinung: Ich wünschte, es hätte Minecraft nie gegeben   105     16

Mehr zum Thema

Meinung: Ich wünschte, es hätte Minecraft nie gegeben

Die Klötzchen-Sandbox ist ein Kraftwerk, sowohl bei Spieler- als auch Zuschauerzahlen. Im Jahr 2020 hat Minecraft alle anderen Spiele dominiert, was Videoaufrufe betrifft. Letzte Berichte über aktive Spieler beziffern sich auf über 100 Millionen pro Monat.

zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.