Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Neu bei Rainbow Six Siege? - Die 6 besten Operator für Anfänger

Welchen Operator soll ich nehmen? Für Neueinsteiger kann Rainbow Six: Siege ganz schnell unübersichtlich werden. Wir zeigen drei Angreifer und drei Verteidiger, die perfekt für den Start geeignet sind.

von Philipp Elsner,
27.12.2018 08:02 Uhr

Die Zahl der Operator in R6 Siege wächst stetig - aber welche sind für Beginner gut geeignet? Die Zahl der Operator in R6 Siege wächst stetig - aber welche sind für Beginner gut geeignet?

In Rainbow Six: Siege habt ihr mittlerweile die Wahl zwischen insgesamt 44 verschiedenen Operators - alle mit einzigartigen Fähigkeiten und Waffen. Gerade für Neueinsteiger ist es da sehr schwierig, den Überblick zu bewahren: Welche Gadgets sind besonders effektiv, welche sind anspruchsvoll zu spielen? Und wie verhelfe ich meinem Team auch als Anfänger zum Sieg?

Wir zeigen in unserem Einsteiger-Guide sechs Operator, die für den Start besonders einfach zu spielen, aber trotzdem effektiv sind und euch schnell erste Erfolge in den Taktik-Scharmützeln einbringen werden.

Die drei besten Angreifer für Neulinge

Wir zeigen euch hier drei Angreifer, die euch als Neuling schnell zum Erfolg führen können und wertvoll für euer Team sind, ohne sich dabei besonders komplex zu spielen.

1. Lion

Das Gadget von Lion ist schnell zu verstehen, einfach einzusetzen und zugleich äußerst wirkungsvoll. Seine Drohne EE-Eins-D schwebt über der Map und dient dazu, Verteidiger aufzuspüren.

Dazu drückt ihr lediglich eure Gadget-Taste, nach einem 3-Sekunden-Timer wird die EE-Eins-D automatisch für einen kurzen Zeitraum aktiv und macht alle Gegner für euch und euer Team sichtbar, die sich in diesem Zeitfenster bewegen - auch durch Wände und andere Hindernisse hindurch!

Rainbow Six: Siege - Finka & Lion: Gameplay-Premiere der Chimera-Operator 4:02 Rainbow Six: Siege - Finka & Lion: Gameplay-Premiere der Chimera-Operator

Da es sich um eine globale Fähigkeit handelt, die auf der ganzen Map wirkt, müsst ihr euch keine Gedanken um eure Positionierung machen, wenn ihr die Drohne aktiviert. Stattdessen könnt ihr den Scan als schnelle und spontane Fire-and-Forget-Waffe einsetzen, was eurem Team besonders in Feuergefechten und anderen kritischen Situationen den entscheidenden Vorteil verschaffen kann.

Lion kann die EE-Eins-D bis zu zweimal pro Runde einsetzen, spart euch deshalb mindestens einen Scan auf, achtet auf eure Teamkameraden und aktiviert die Drohne ggfs. auf Zuruf eurer Kollegen. Besonders wirkungsvoll ist die EE-Eins-D beim unmittelbaren Stürmen von Räumen (z.B. in Kombination mit Blendgranaten) oder wenn der Defuser gelegt wurde und sich die Verteidiger gezwungenermaßen bewegen müssen.

Wie Lions Gadget in der Praxis funktioniert, werdet ihr schon nach wenigen Runden durchschaut haben - jetzt müsst ihr nur noch am Timing arbeiten!

2. Fuze

Mit dem Gadget von Fuze habt ihr ein einfaches und wirkungsvolles Mittel bei der Hand, um Räume von Gegner zu befreien. Sein APM-6 Matryoshka ist ein Granatwerfer, der an allen zerstörbaren Wänden im Spiel befestigt werden kann und dann auf der gegenüberliegenden Seite eine Reihe Sprenggranaten ausspuckt.

Ihr könnt sein Gadget also an vernagelten Fenstern oder Türen, an Holzfußböden oder dünnen Wänden anbringen. Wichtig ist dabei, dass ihr vorher möglichst genau die Position eurer Gegner kennt - nutzt also in aller Ruhe eure Drohne und späht die Verteidiger aus, um einen guten Angriffspunkt auszumachen.

Fuze räumt im Alleingang ganze Räume leer. Achtet dabei aber auf Geiseln und Teamkollegen - Friendly Fire ist in R6 Siege an! Fuze räumt im Alleingang ganze Räume leer. Achtet dabei aber auf Geiseln und Teamkollegen - Friendly Fire ist in R6 Siege an!

Besonders erfolgversprechend sind dabei fast immer die Räume mit den Objectives, denn hier verschanzen sich so gut wie immer ein paar feindliche Operator. Nutzt Fuze allerdings niemals im Hostage-Modus und insbesondere in der Nähe des Raums mit der Giesel! Wenn ihr sie mit euren Granaten trefft, sorgt ihr für eine vorzeitige Niederlage und zieht mit Sicherheit den Zorn eurer Kameraden auf euch!

In allen anderen Modi wie Bombe, ist Fuze allerdings eine starke Option für Anfänger mit einem einfach zu bedienenden Gadget. Geht gemeinsam mit eurem Team vor, damit es euch beim Anbringen der Ladung Deckung geben kann und greift Feindpositionen aus unerwarteten Winkeln an - zum Beispiel von oben. Habt ihr einen Raum mit den Granaten von Fuze geklärt, kann man ihn in der Regel gefahrlos betreten, alle Fallen und Gegner sollten durch die Sprengkraft neutralisiert sein.

Aber auch in Feuergefechten in Fuze eine gute Wahl für neue Spieler, denn er steckt dank seiner drei Punkte in Rüstung recht viele Treffer ein, bevor er zu Boden geht - abgesehen natürlich von Kopfschüssen, denn die sind in R6 Siege immer tödlich, egal aus welcher Waffe oder Distanz.

3. Sledge

Es gibt wahrscheinlich auf der Seite der Angreifer in Rainbow Six Siege kein anderes Gadget, das so einfach und selbsterklärend ist, wie das von Sledge. Der britische SAS-Kollege trägt nämlich schlicht und ergreifend einen riesigen Vorschlaghammer. Und was macht man mit dem? Richtig, Wände einschlagen!

Der Hammer von Sledge zertrümmert jede zerstörbare Oberfläche im Spiel, abgesehen von verstärkten Wänden - hier müssen Thermite, Hibana oder Maverick anrücken. Abgesehen davon, macht Sledge aber aus so ziemlich allem im Level Kleinholz: Putz- und Holzwände, Barrikaden an Fenstern und Türen, Stacheldraht und sogar Gadgets wie die kugelsicheren Laser-Kameras von Maestro sind mit einem Hieb aus dem Weg geräumt.

Trifft der Hammer eine zerstörbare Wand, ist das Loch sofort groß genug, um einen Raum zu betreten und schafft eurem Team neue Eintrittspunkte. Das Gadget ist entsprechend einfach zu verstehen und man muss sich auch im Counter keine Gedanken machen.

Der einzige wunde Punkt des Hammers ist seine geringe Reichweite: Um euer Gadget einzusetzen, müsst ihr auf Nahkampfreichweite heran - bleibt also wenn möglich in der Nähe eures Teams. So profitiert ihr davon, dass eure Kameraden euch Deckung geben und ihr könnt ihnen wiederum den Weg zum Missionsziel durch Wände und andere Hindernisse hindurch bahnen.

Eine bewährte Taktik mit Sledge ist es, aus unerwarteten Angriffswinkeln zuzuschlagen. Klärt also zum Beispiel mit einer Drohne das Stockwerk über dem Gegnerteam auf und wenn alles sicher ist, zertrümmert ihr mit ein paar Schlägen den Fußboden. Dann eröffnet ihr neue (und oft effektive) Sichtlinien auf den Feind für euch und euer Team.

Einsteiger-Guide für R6 Siege: Tutorials für alle Operator & Maps

Rainbow Six: Siege - Test-Video: Taktische Meisterleistung 6:21 Rainbow Six: Siege - Test-Video: Taktische Meisterleistung

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen