Adventskalender 2019

Neuer Sniper-Operator in Rainbow Six wird »in den ersten Wochen ein Monster«, sagt Ubisoft

Shifting Tides sorgt schon jetzt für reichlich Diskussion in der Community von Rainbow Six: Siege. Vor allem Kali ist unter Profis umstritten.

von Philipp Elsner,
11.11.2019 15:31 Uhr

Im vierten Jahr nach Release bekommt R6 Siege seine erste »echte« Sniper-Waffe. Im vierten Jahr nach Release bekommt R6 Siege seine erste »echte« Sniper-Waffe.

Die neue Season von Rainbow Six: Siege heißt Operation Shifting Tides und sorgt bereits vor Release für Schlagzeilen in der Spielepresse sowie hitzige Diskussionen in der Community. Im Fokus steht dabei hauptsächlich Kali, die neue Angreiferin und ihre Primärwaffe - das CSXR 300 Scharfschützengewehr.

Warum ist Kali so mächtig?

Gleich zwei Dinge stechen an Kali besonders hervor: Ihre Primärwaffe und ihr Gadget. Beides wird nach dem Reveal von Fans als äußerst stark und vielseitig wahrgenommen. Aber warum genau bekommt ihr Kit so viel Aufmerksamkeit?

Das mächtigste Gewehr im Spiel: Kalis CSXR 300 Sniper-Gewehr schickt Gegner mit nur einem einzigen Körpertreffer sofort zu Boden, durchschlägt gleich mehrere nicht verstärkte Wände (und Operator!) und verfügt über 5fach- und 12fach- Zoom. Kali kann damit lange Korridore und weite Sichtlinien besser absichern als jeder andere Rainbow-Six-Operator.

Ein effektiver Ersatz für Thatcher: Die am Unterlauf montierte LV Explosive Lance gibt Kali zahlreiche Möglichkeiten, aus sicherer Distanz feindliche Gadgets und Barrieren zu zerstören. Sie durchdringt zwar keine verstärkten Wände, dafür aber so gut wie alles andere und macht mit Mute-Störsendern, Castle-Barrikaden oder den Bandit-Batterien kurzen Prozess. Auch Fallen von Kapkan, Frost oder Ela räumt sie spielend aus dem Weg.

Kali ist hochgradig spezialisiert. Sobald sie Gegnern zu nahe kommt, muss sie auf ihre Sekundärwaffe wechseln. Kali ist hochgradig spezialisiert. Sobald sie Gegnern zu nahe kommt, muss sie auf ihre Sekundärwaffe wechseln.

Ubisoft: »Ein Monster in den ersten Wochen«

Im Interview mit PCGamesN erklärt Game Designer Emilien Lemet von Ubisoft, warum Kali dennoch kein OP-Operator sein wird und wie die Balance gewahrt werden soll.

»In den ersten Wochen wird Kali ein echtes Monster sein, aber mit der Zeit werden Spieler lernen, mit ihr als Gegnerin umzugehen«, so Lemet. So habe Kali eine Reihe von Nachteilen, die sie einerseits verwundbar und andererseits auch abhängig von ihrem Team machen:

  • Schwach beim Stürmen von Räumen: Wegen des hohen Zooms und der geringen Feuerrate ihrer Sniper soll Kali eine der schlechtesten Operator im Spiel sein, wenn es darum geht, ein Missionsziel zu stürmen. Quickscoping ist mit ihr unmöglich.
  • Ihre Schüsse hinterlassen Spuren: Jede Kugel aus der CSXR 300 hinterlässt eine deutlich sichtbare Rauchspur, die für einen Moment in der Luft hängt. Verfehlt Kali, können Verteidiger sie also meistens sehr genau orten und zurückschlagen.
  • Wamai ist der direkte Konter zu Kalis Gadget: Ausgerechnet der neue Verteidiger ist dazu in der Lage, Kalis LV Explosive Lance zu kontern. Seine Mag-NET System Magnetplatten lenken die LV-Geschosse ab und neutralisieren sie. Auch Jägers Gadget wehrt die Geschosse ab.

Profis diskutieren über Sniper

Kali und ihre Waffe sind in der Profi-Szene von Rainbow Six: Siege derzeit das Thema Nummer 1. Manche Profis sehen den neuen Operator schon jetzt als overpowered an, andere sehen Kali eher in einer Nische.

So schreibt der G2-Profispieler und Streamer Pengu bei Twitter: »Viele Leute halten den neuen Angreifer für übermächtig, aber diesmal sehe ich das nicht so. In einem Spiel mit Waffen um die 700 Schuss pro Minute und einer 1-Shot-Headshot-Mechanik, ist ein Einzelschuss-Repetiergewehr [sehr speziell]. Da muss ihr Gadget universell einsetzbar sein, damit sie überhaupt gespielt wird.«

Profispielerin Goddess von SoniqsEsports widerspricht mit harten Worten: »Nach Lesion haben wir jetzt den nächsten Game-Breaker-Operator? Wer hatte denn allen Ernstes gedacht, Kali wäre okay so? Verschwenden [die Entwickler] keinen Gedanken daran, wie overpowered sie sein wird?«

Ab heute spielbar

Wer letztlich Recht hat und wie stark Kali und ihre neue Waffe wirklich sind, können PC-Spieler ab sofort testen: Operation Shifting Tides steht ab dem 11. November auf den Testservern zur Verfügung.

Dazu gehören die beiden neuen Operator Wamai, Kali und die überarbeitete Version der Map Theme Park. Wenn der übliche Zeitplan eingehalten wird, ist der Release von Y4S4 voraussichtlich am 2. Dezember.

Mehr zum Thema:


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen