GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

New World im Technik-Check: Wie gut läuft das MMO?

In der Beta zu New World gab es teils dramatische Performance-Einbrüche. Doch wie sieht das im finalen Spiel aus? Wir haben die Antwort!

von Alexander Köpf,
01.10.2021 15:30 Uhr

Vor wenigen Tagen ist Amazons Fantasy-MMO New World erschienen. Davor gab es bereits ein geschlossene und eine offene Beta, die wir genutzt haben, um die Performance mit Blick auf die überschaubaren Systemanforderungen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Und Amazon Games hat hier ordentlich geliefert, wie ihr in unserem vorangegangenen Technik-Check zur Closed Beta nachlesen könnt. Wie gut uns New World bisher generell gefällt, erfahrt ihr im GameStar-Test:

New World im Test   314     34

Mehr zum Thema

New World im Test

Ein Problem gab es dennoch: Während die Bildrate in der Wildnis durchwegs flüssiges Spielen ermöglichte, brach die Performance in Städten und Siedlungen, gerade wenn sich dort viele Spieler gleichzeitig tummelten, teils dramatisch ein. Wir schauen uns daher die Release-Version von New World einmal genauer an, überprüfen, ob sich an der generellen Leistung etwas getan hat und ob es weiterhin zu Bildrateneinbrüchen in Siedlungen kommt.

Außerdem werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Grafikeinstellungen: Welche Settings bringen wie viel und was ist mit den verschiedenen Voreinstellungen?

So testen wir

Um ein breites Spektrum abzudecken, sehen wir uns New World mit den folgenden Grafikkarten auf unserem GPU-Testsystem an:

Als Prozessor kommt jeweils der Ryzen 9 5950X zum Einsatz. Gerade in Full HD liefert AMDs Mainstream-Flaggschiff typischerweise deutlich bessere Ergebnisse als beispielsweise ein Intel Core i7 2600K oder ein AMD Ryzen 5 1400. Erst mit höheren Auflösungsstufen egalisieren sich die Unterschiede in der Regel, was auch unser Nachtest zum Ryzen 5 1600 aus diesem Jahr belegt.

Im Falle der minimalen und empfohlenen Systemanforderungen von New World sollte die CPU jedoch keinen großen Unterschied machen, da hier die Grafikkarte der limitierende Faktor ist.

Benchmarks in der Wildnis

New World
Grafikkarten im Vergleich

  • FHD
  • WQHD
  • 4K
RX 6800 XT AMD
135,2
114,2
62,9
RTX 3080 Nvidia
133,2
119,7
68,0
RTX 2060 Nvidia
71,1
48,7
25,7
GTX 1060 6GB Nvidia
43,0
29,1
14,4
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

Die generelle Performance (in der Wildnis) fällt sehr gut aus. Nach wie vor reicht eine GTX 1060, um New World in Full HD genießen zu können. Durchschnittlich 43 FPS auf der Voreinstellung Sehr Hoch in der gewählten Testsequenz fühlen sich flüssig an. Für bessere Performance bietet es sich hier allerdings an, etwas an den Settings zu schrauben und vielleicht das Preset Mittel oder Niedrig zu wählen.

Benchmarks in einer Siedlung

New World
Wildnis vs. Siedlung

  • FHD
  • WQHD
  • 4K
Wildnis
76,7
52,6
25,8
Siedlung
68,0
54,2
28,0
  • 0,0
  • 16,0
  • 32,0
  • 48,0
  • 64,0
  • 80,0

Auf der RTX 2060 erzielen wir in einem Dorf insgesamt etwas weniger FPS als in der Wildnis. Unter 4K und WQHD erzielen wir etwas mehr Bilder pro Sekunde als außerhalb, unter Full HD sind es jedoch rund elf Prozent weniger. Wenn viele Spieler gleichzeitig anwesend sind, können es auch noch ein paar weniger sein.

Warum bekommen wir unter 4K und WQHD mehr FPS und unter Full HD weniger? Das liegt zum einen daran, dass sich die Szenen mit Blick auf die Anzahl der Objekte, der Details, Schatten, und so weiter nicht eins zu eins vergleichen lassen.

Bei einem Multiplayer-Titel wie New World lassen sich außerdem nur schwer gleichbleibende Bedingungen herstellen. Einmal laufen mehr Spieler durchs Bild und einmal weniger.

Unserem Eindruck nach läuft New World sowohl in Siedlungen als auch außerhalb von Städten und Dörfen sehr gut und ohne spürbare Bildrateneinbrüche. Die FPS sinken in belebten Gebieten zwar etwas, das fällt jedoch kaum auf. Hier hat Amazon offenbar gut nachgearbeitet.

Ihr wollt euch für den Start in Amazons MMO vorbereiten? Unsere Guide-Autoren haben die Beta-Phasen genutzt und für euch hilfreiche Tipps für New World zusammengetragen. Bei GameStar Plus findet ihr einen umfangreichen Einsteiger-Guide und hilfreiche Tipps zum Crafting. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon Inspiration für eure Builds holen.

Noch mehr Guides und Tipps zu New World findet ihr in unserem Überblick.

Ähnliches berichtet GameStar-Autor André Baumgartner: Auf seiner RTX 2080 Ti, bei einer Auflösung von 3.840 x 1.600 Pixeln, kommt er außerhalb von Siedlungen auf rund 70 FPS, in Städten und Dörfern sind es rund 50 FPS. In der Closed Beta waren es rund 80 versus 35 FPS.

Anders sieht das natürlich aus, wenn New World außerhalb von Siedlungen gerade einmal so flüssig läuft, beispielsweise mit einer GTX 1060. Dann können Bildrateneinbrüche von zehn Prozent (und mehr) zu einer spürbar schlechteren Spielerfahrung führen.

Grafikeinstellungen

Benchmarks der einzelnen Voreinstellungen

Wie groß die Unterschiede zwischen den einzelnen Presets (Sehr Hoch, Hoch, Mittel und Niedrig) ausfallen, könnt ihr im folgenden Benchmark-Diagramm sehen. Dazu verwenden wir die Geforce RTX 2060:

New World
Grafik-Presets im Vergleich

  • FHD
  • WQHD
  • 4K
Niedrig
111,1
72,4
37,0
Mittel
85,6
58,1
30,5
Hoch
81,4
55,7
29,3
Sehr Hoch
76,7
52,6
25,8
  • 0,0
  • 24,0
  • 48,0
  • 72,0
  • 96,0
  • 120,0

Wie groß sind die qualitativen Unterschiede der einzelnen Presets?

Sehr Hoch Aufgenommen in 4K.

Hoch Aufgenommen in 4K.

Mittel Aufgenommen in 4K.

Niedrig Aufgenommen in 4K.

Die Unterschiede zwischen Sehr Hoch und Hoch fallen erwartungsgemäß gering aus. Aber selbst auf Niedrig ist die Bildqualität immer noch sehr ansehnlich, wie ihr anhand des direkten Vergleichs zu dem Preset Sehr Hoch in 4K-Auflösung sehen könnt:

Niedrig Niedrig
Sehr Hoch Sehr Hoch

Was bringen die einzelnen Grafikeinstellungen?

GrafikeinstellungHochMittelNiedrig
Effektdetails-+0,8 Prozent+1,3 Prozent
Beleuchtungsdetails+0,1 Prozent+0,6 Prozent+0,8 Prozent
Objektdetails+0,4 Prozent+0,6 Prozent+1,8 Prozent
Postprocessing-Details-+0,4 Prozent+0,6 Prozent
Schattendetails+1,4 Prozent+1,6 Prozent+6,9 Prozent
Terraindetails+0,2 Prozent+1,2 Prozent+6,2 Prozent
Texturendetails+1,2 Prozent+2,6 Prozent+4,2 Prozent
Wasserdetails-+2,2 Prozent+3,8 Prozent
*Werte unter einem Prozent können auch der Messungenauigkeit geschuldet sein.

Am deutlichsten profitieren wir von einer Veränderung der Qualität der Schatten-, Terrain- und Texturendetails. Überraschend wenig fallen Objekt- und Beleuchtungsdetails ins Gewicht. Gleiches gilt für Effektdetails, hier kann es aber auch zu größeren Unterschieden kommen, beispielsweise in Kampfsituation mit besonders vielen Partikeleffekten. Lohnend kann es zudem sein, die Wasserdetails zu reduzieren.

Wie viel Grafikspeicher braucht New World?

Die Speicherauslastung oder besser gesagt: die Speichervorbelegung fällt in der gewählten Testsequenz (ein Waldstück vor dem ersten Dorf) über alle Auflösungsstufen hinweg samt dem Preset Sehr Hoch überschaubar aus:

4K (3.840 x 2.160)5.600 MByte
WQHD (2.560 x 1.440)4.800 MByte
Full HD (1.920 x 1.080)4.600 MByte

Grafikfehler

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass es an der ein oder anderen Stelle noch zu Fehlern kommt. Die sind unserer Erfahrung nach relativ selten und/oder werden von Amazon recht schnell ausgebessert, einen besonderen Brocken könnt ihr euch aber im folgenden Video ansehen:

New World - Rohstoff-Bug 0:13 New World - Rohstoff-Bug

Obwohl die Ressource längst abgebaut wurde, verschwindet das Modell nicht von der Karte. Versuchen wir den Felsen noch einmal abzubauen, glitchen wir hinein.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.