AMD Radeon VII - Händler melden extrem geringe Stückzahlen

Laut Gerüchten soll AMD nur 5.000 Exemplare der Radeon VII besitzen und könnte damit kaum alle interessierten Gamer beliefern. Das wurde zwar dementiert, doch nun melden Händler tatsächlich sehr geringe Stückzahlen.

von Georg Wieselsberger,
07.02.2019 06:46 Uhr

Die Radeon VII soll gegen die Geforce RTX 2080 antreten.Die Radeon VII soll gegen die Geforce RTX 2080 antreten.

Update 2, 07.02.2019: Mittlerweile ist unser Test der Radeon VII online.

Update, 07.02.2019: Der bekannte britische Händler Overclockers UK berichtet, dass es nur etwas mehr als 100 Exemplare der AMD Radeon VII für ganz Großbritannien gibt. OC UK soll davon bislang 76 Stück erhalten haben. In anderen Ländern sieht die Versorgungslage laut Videocardz noch schlechter aus.

Spanien und Frankreich erhalten demnach nur jeweils 20 Radeon VII – allerdings ist nicht klar, ob das die Gesamtmenge oder die eines Herstellers ist. Aber selbst wenn Letzteres der Fall sein sollte, wären das noch immer extrem geringe Stückzahlen.

Die Berichte klingen also danach, als würden sich die Gerüchte zu geringen Liefermengen bei der neuen Radeon VII doch bewahrheiten. Da die Grafikkarte heute erscheinen soll, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir endgültige Klarheit darüber haben.

Update, 17.01.2019: Laut einigen Gerüchten im Web soll AMD nur rund 5.000 oder gar weniger Exemplare der Radeon VII verkaufen können und dabei aufgrund der 16 GByte HBM2 sogar Verluste einfahren. Darum werde die Grafikkarte nur bei AMD erhältlich sein. Doch wie Overclock3D meldet, hat AMD diesen Gerüchten ausdrücklich widersprochen.

AMD geht demnach davon aus, die Nachfrage durch Gamer befriedigen zu können. Allerdings wurden keine Stückzahlen genannt. Doch AMD bestätigte auch, dass die Partner bei den Grafikkarten-Herstellern die Radeon VII verkaufen werden, zusätzlich zum Angebot bei AMD.com - und zwar auch schon zum Start der Grafikkarte am 7. Februar. Unklar ist noch, ob es nur das Referenzmodell oder auch Custom-Modelle der Hersteller geben wird.

Originalmeldung, 17.01.2019: Laut Scott Herkelman wird die Radeon VII mit neueren Schnittstellen wie DirectX 12 und Vulkan großartig zusammenarbeiten und sich hier einen Schlagabtausch mit der Geforce RTX 2080 von Nvidia liefern. In Spielen wie Battlefield 5 oder Division 2 in 4K habe man festgestellt, dass mehr als 8 GByte Videospeicher belegt werden und sich deswegen für 16 GByte HBM2 entschieden. Diese Speichermenge sei auch für kreatives Arbeiten besser als die 8 GByte der Konkurrenz, so Herkelman gegenüber HardOCP. Die neue Radeon VII wird über zwei 8-Pin-Anschlüsse versorgt und hat eine TDP von 300 Watt.

Laut Herkelman haben viele Fans danach gefragt, ihre Grafikkarte direkt bei AMD kaufen zu können und AMD wolle sicherstellen, dass die eigenen Grafikkarten auch zum empfohlenen Verkaufspreis erhältlich sind. Daher wird es zum Release der Radeon VII am 7. Februar zumindest in manchen Regionen möglich sein, die Grafikkarte über AMD.com zu kaufen. Ein weiterer Ausbau dieses Angebots ist geplant.

Das auf der CES vorgeführte Referenz-Modell der Radeon VII mit drei Lüftern entspricht auch dem finalen Design, dass dann von AMD und im Handel verkauft wird. Die Radeon VII wird HDMI 2.0 unterstützen und damit noch nicht den neuen Standard HDMI 2.1. Allerdings sieht sich AMD Möglichkeiten an, DisplayPort in HDMI 2.1 zu konvertieren, kann dazu aber noch nicht mehr sagen. Für die Zukunft will AMD sicherstellen, dass es wieder Produkte für Gamer in jedem Bereich gibt.

"In den nächsten fünf Jahren wird die Branche komplett anders aussehen. AMDs Ziel ist es, in jedem Spielebereich führend zu sein, von PCs über die Cloud bis hin zu Konsolen."

Die Radeon VII ist laut Herkelman auch ideal für Kunden geeignet, die ihre High-End-Grafikkarten zur Produktion von Inhalten verwenden, aber in ihrer Freizeit auch damit spielen wollen. Dieser Kundenkreis könne sich meistens auch keine Workstation- oder Rechenzentrum-Grafikkarte leisten, doch für 3D-Grafik-Berechnungen, Video-Bearbeitung und andere Berechnungen würde ein Upgrade auf eine Radeon VII sofort einen merklichen Vorteil bieten.

Die besten Grafikkarten für Spieler

Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner 7:41 Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen