Nvidia RTX 3000 mit PCI Express 4.0: Was können wir erwarten?

Was bringt PCIe 4.0 im Vergleich zu PCIe 3.0 in Spielen? Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Situation und wagen eine Prognose für kommende Grafikkarten.

von Alexander Köpf,
25.08.2020 11:55 Uhr

PCI Express 4.0 schneidet in Spielen und Anwendungen unterschiedlich ab. PCI Express 4.0 schneidet in Spielen und Anwendungen unterschiedlich ab.

AMD hat es schon, Nvidia bringt es mit Geforce RTX 3000 Ampere: Peripheral Component Interconnect Express in der Version 4.0, besser bekannt als PCI Express oder PCIe 4.0.

Doch was bringt PCIe 4.0 überhaupt? Bekommen wir dadurch mehr Bilder pro Sekunde in Spielen oder lohnt sich der Daten-Express nur für Profis? Neben unseren eigenen Erfahrungen und Benchmarks dazu gibt es neue und interessante Erkenntnisse von Kollegen.

Mit Blick auf das Mainboard unterstützen derzeit übrigens nur AMDs Chipsätze X570 und B550 für den Ryzen-Sockel AM4 diese Schnittstelle. Intel zieht voraussichtlich im Laufe des Jahres mit Rocket-Lake für den Sockel 1200 nach.

Vergleich in Spielen

Was Spiele anbelangt, hat der Youtube-Kanal Hardware Unboxed nun ein interessantes Video veröffentlicht (Link unten). Darin wird PCIe 3.0 x16 mit PCIe 3.0 x8 auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und PCIe 4.0 x16 mit PCIe 3.0 x16 auf einer AMD Radeon RX 5700 XT verglichen.

Link zum YouTube-Inhalt

Die Erkenntnisse des Videos: Zwischen den beiden PCIe-3.0-Modi x16 und x8 konnte Hardware Unboxed teils merkliche Unterschiede erkennen. Das jedoch - wenn überhaupt - bei niedrigeren Auflösungen und bei ohnehin hoher Bildrate. Je höher die Auflösung, umso geringer oder gar nicht vorhanden die Unterschiede.

Bei vielen Spielen lagen die Messergebnisse über alle Auflösungen hinweg so nahe beisammen, dass sie der Messungenauigkeit zugerechnet werden müssen, auch wenn insgesamt ein kleiner Vorteil für PCIe 3.0 x16 zu erkennen ist.

PCIe 4.0 vs PCIe 3.0 hier am Beispiel von Horizon Zero Dawn. (Bildquelle: Hardware Unboxed) PCIe 4.0 vs PCIe 3.0 hier am Beispiel von Horizon Zero Dawn. (Bildquelle: Hardware Unboxed)

Mit Blick auf PCIe 4.0 im Vergleich zu PCIe 3.0 fallen die Unterschiede sogar noch geringer aus. Wenn überhaupt, dann werden Differenzen im niedrigen einstelligen Bildraten-Bereich gemessen.

Vergleich in Anwendungen

Der bekannte deutsche Hardware-Experte Igor Wallossek hat PCIe 4.0 ebenfalls mit PCIe 3.0 verglichen, allerdings in Anwendungen à la Blender und Adobe Premiere. Das komplette Video könnt ihr euch auf dem Youtube-Kanal igorsLAB ansehen.

In hellem Rosa die Radeon Pro W5700 mit PCIe 4.0, weiter unten in dunklerem Lila die Radeon Pro W5700 mit PCIe 3.0 (auch wenn falsch beschriftet), am Beispiel eines Benchmarks. (Bildquelle: YouTube/igorsLAB) In hellem Rosa die Radeon Pro W5700 mit PCIe 4.0, weiter unten in dunklerem Lila die Radeon Pro W5700 mit PCIe 3.0 (auch wenn falsch beschriftet), am Beispiel eines Benchmarks. (Bildquelle: YouTube/igorsLAB)

In Anwendungen kann sich viel tun: Igor hat teils signifikante Unterschiede ausgemacht. Für Profis lohnt sich PCIe 4.0 also deutlich eher als für Spieler.

Woher kommen die Unterschiede?

Um zu verstehen, warum PCIe 4.0 in Spielen aktuell eher wenig bringt, muss man wissen, was PCI Express überhaupt ist und wozu es dient.

PCI Express ist die Datenautobahn eines Computers, ein Standard zur Verbindung von Peripheriegeräten (wozu Grafikkarten zählen) mit dem Chipsatz eines Prozessors.

Moderne Grafikkarten stellen einen Großteil der Berechnungen selbst an, weshalb weniger Daten zwischen CPU und GPU, um genau zu sein zwischen Haupt-(Arbeits-) und Videospeicher verschoben werden müssen. Das wiederum bedeutet niedrigere Latenzen (Signallaufzeiten) und höhere Performance.

Hinzu kommt, dass PCI Express eine im Vergleich zur direkten Anbindung an den Videospeicher vergleichsweise geringe Bandbreite aufweist (PCIe 4.0: 32 GByte/s, RTX 2080 Ti GDDR6: 616 GByte/s).

Nvidia RTX 3000 Ampere Release & Specs   270     7

Mehr zum Thema

Nvidia RTX 3000 Ampere Release & Specs

Was bedeutet das für RTX 3000?

Im Moment ist nicht davon auszugehen, dass PCI Express 4.0 die Performance zusätzlich zur ohnehin gestiegenen Leistung gegenüber RTX 2000 abgesehen von Einzelfällen unmittelbar anheben wird. Allerdings könnte sich das in Zukunft ändern.

Die Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 machen es vor: Modernen SSD-Speichern kommt hier mehr Bedeutung zu, weshalb auch PCIe 4.0 am PC immer wichtiger werden könnte.

Wie schätzt ihr die Lage ein? Wird PCI Express 4.0 bei den neuen Grafikkarten von AMD und Nvidia schon jetzt einen nennenswerten Unterschied machen? Oder kommen Spieler auch auf längere Sicht noch gut mit PCI Express 3.0 aus? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (58)

Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.