Outriders: Preload gestartet, Day-1-Patch und der genauen Startzeit bekannt

Bald startet der Loot-Shooter Outriders. Wann es soweit ist, wann der Preload beginnt und was im Day-1-Patch steckt, erfahrt ihr hier.

von Andreas Bertits,
31.03.2021 16:32 Uhr

Outriders startet schon bald. Outriders startet schon bald.

Ab dem 1. April erwarten euch im Loot-Shooter Outriders spannende Kämpfe auf dem Planeten Enoch. Jetzt steht fest, wann es genau los geht und die Entwickler haben sogar ein wenig über den ersten Patch gesprochen.

Bald wird die Loot-Jagd in Outriders eröffnet

Wann genau startet der Shooter? Euer Abenteuer beginnt auf dem PC am 1. April ab 18 Uhr über Steam und im Epic Games Store. Damit müsst ihr etwas länger warten, als Konsolenbesitzer.

Denn auf der PS4/PS5 und auch auf der Xbox One sowie der Xbox Series X/S geht es an diesem Tag bereits um 0 Uhr los.

Wie sieht es mit dem Preload aus? Der Preload ist für Steam und alle Konsolen gestartet. Ab sofort könnt ihr also die 70GB von Outriders herunterladen um dann pünktlich zum Start spielen zu können. Die Version im Epic Games Store bietet aktuell keine Preload-Funktion (via Reddit).

Zusammen mit dem Preload-Start wurde auch eine Grafik zu den Systemanforderungen veröffentlicht:

Während die niedrigen und empfohlenen Anforderungen relativ moderat ausfallen, braucht ihr für die Ultra-Einstellungen einen Monster PC.

Und wenn es nach der Meinung unseres Redakteurs Peter geht, solltet ihr Outriders unbedingt spielen. Denn er findet, den neuen Loot-Shooter darf man nicht verpassen:

Wenn ihr Outriders ignoriert, entgeht euch etwas ganz Besonderes!   55     29

Mehr zum Thema

Wenn ihr Outriders ignoriert, entgeht euch etwas ganz Besonderes!

Was steckt im Day-1-Patch? Es soll definitiv zum Launch von Outriders einen Patch geben. Unklar ist jedoch, ob dieser separat heruntergeladen werden muss oder ob er zusammen mit dem eigentlichen Spiel geladen wird. Der Patch soll folgende Inhalte bieten:

  • Performance-Optimierungen: Die Entwickler nahmen sich des Feedbacks der Spieler aus der Demo an
  • Bugfixes, beispielsweise bei den legendären Waffen-Mods
  • Verbesserte Kameraführung, vor allem bei den Zwischensequenzen und Dialogen
  • Ihr könnt bei den Cutscenes auf PC zwischen 30, 60, 90 und 120 FPS wählen
  • Das kritisierte Cover-System wird verbessert
  • Crossplay ist automatisch eingeschaltet
  • Das Balancing erfährt eine Anpassung
  • Items im Inventar lassen sich schnell nach Seltenheit markieren und gruppieren
  • DirectX12 wird zum Standard-Renderer

Wie geht es nach dem Launch weiter? Schon jetzt planen die Entwickler weitere Updates, welche unter anderem erneute Performance-Verbesserungen im Koop-Spiel und Optimierungen bei den Ladezeiten vornehmen. Crossplay-Freundeslisten sind ebenfalls geplant, genau wie weitere Bugfixes, die auf dem Feedback der Spieler basieren.

zu den Kommentaren (55)

Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.