Patch 4.3 für Rainbow Six: Siege verändert heute das Handling aller Waffen im Spiel

Mit dem heutigen Update 4.3 verändert sich die ADS-Geschwindigkeit – also die Zeit, die ihr braucht, um mit eurer Waffe anzulegen.

von Philipp Elsner,
28.01.2020 11:05 Uhr

Der Winkelgriff beeinflusst ab sofort das FN SCAR von Blackbeard mit und ohne Gewehrschild. Der Winkelgriff beeinflusst ab sofort das FN SCAR von Blackbeard mit und ohne Gewehrschild.

Rainbow Six: Siege erhöht die mit Patch 4.3 die benötigte Zeit, um über das Visier zu zielen. Die Änderung gilt für alle Waffenklassen. Hier ist die Liste mit den neuen ADS-Geschwindigkeiten:

  • Sturmgewehre: von 0,30 Sek. auf 0,40 Sek
  • DMRs: von 0,30 Sek. auf 0,40 Sek (inkl. OTs-03)
  • MPs: von 0,20 Sek. auf 0,30 Sek
  • LMGs: von 0,40 Sek. auf 0,45 Sek
  • Pistolen: von 0,10 Sek. auf 0,20 Sek
  • MPs als Sekundärwaffe: von 0,10 Sek. auf 0,35 Sek.
  • Schrotflinten: von 0,20 Sek. auf 0,25 Sek

Warum macht Ubisoft das? Die ADS-Geschwindigkeiten waren zuletzt im Update Ember Rise deutlich gefallen, weil das Update die Animationen im Spiel überarbeitet hatte. Der neue Patch zielt darauf ab, den alten Zustand wiederherzustellen.

R6 bekommt Vulkan-Support

Rainbow Six: Siege unterstützt mit dem Patch 4.3 nun auch erstmals die Vulkan API. Wer die neue Grafik-Schnittstelle aktivieren will, kann beim Start des Spiels auf PC nun zwischen DirectX 11 und Vulkan auswählen. Allerdings handelt es sich noch um einen Testlauf. So schreiben die Entwickler:

"In 4.3 werden wir damit beginnen, Vulkan live für PC zu testen. Auf diese Weise wollen wir Vulkan auf einer breiteren Hardwarebasis und mit mehr Spielern testen, um zu gewährleisten, dass die allgemeine Stabilität mit Vulkan genauso gut wie vorher oder besser ist."

Alle technischen Details und Hintergründe dazu, findet ihr auf dem offiziellen Rainbow-Six-Blog zur Vulkan API.

Was ändert sich noch?

Auch bei der Operator-Balance ändert sich in Version 4.3 einiges. So wurden die ADS-Geschwindigkeiten von Blackbeard mit und ohne Ballistik-Schild angepasst und dabei auch Attachments wie Griffe berücksichtigt. Die Entwickler schrieben dazu:

"Wir wollen, dass Spieler von Blackbeard eine bewusste Entscheidung treffen, wenn sie den Schild ausrüsten. Wir wollen, dass sie zwischen höherer Reaktionsgeschwindigkeit in Schussgefechten beim Zielen mit Visier und zusätzlichem Schutz durch das Gewehrschild wählen."

Echo dagegen kassiert als einer der meistgebannten Operator im Spiel einen Nerf und ist jetzt anfällig für Dokkaebis Telefon-Hack und lässt ebenfalls ein Handy fallen, wenn er stirbt. Wir haben für euch die wichtigsten Operator-Änderungen in Y4S4.3 zusammengefasst.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen