Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Path of Exile: Die neue Erweiterung Expedition wird riesig – das erwartet euch

Mit der neuen Liga Expedition wird sich vieles in PoE grundlegend ändern. Wir haben mit Game Director Chris Wilson über die Neuerungen gesprochen.

von Dennis Zirkler,
15.07.2021 22:30 Uhr

Path of Exile: Expedition - Neue Erweiterung macht euch zum Schatzsucher 1:39 Path of Exile: Expedition - Neue Erweiterung macht euch zum Schatzsucher

Es ist wieder soweit: Path of Exile startet am 23. Juli 2021 in seine nächste Season - und diese wird richtig umfangreich. Denn mit der neuen Erweiterung Expedition kommen nicht nur wieder zahlreiche neue Ligamechaniken ins Spiel, auch sonst tut sich eine Menge.

Wir hatten die Möglichkeit, im Vorfeld mit Game Director Chris Wilson zu sprechen. Welche massiven Änderungen euch in Path of Exile: Expedition erwarten, lest ihr in dieser Vorschau. Wenn ihr dagegen scharf auf den Nachfolger seid: Auch über Path of Exile 2 sprachen wir unlängst mit Wilson.

Expedition macht euch zum Archäologen

Wie mit jeder neue League erwartet euch in Expedition wieder eine ganz spezielle Saisonmechanik, die diesmal sogar eine komplett neue Geschichte erzählt.

Vor langer Zeit kamen Entdecker vom Kontinent Kalguur in die PoE-Spielwelt Wraeclast, in der Hoffnung, diese besiedeln zu können. Wer schonmal in Path of Exile unterwegs war, dürfte jetzt nicht darüber überrascht sein, dass diese Entdecker niemals nach Hause zurückkehrten.

Sobald ihr in die neue Liga startet, werdet ihr regelmäßig auf Nachfahren der Kalguuren treffen, die euch zu den alten Ausgrabungsstätten ihrer Urahnen führen - und in diesen Expeditionen wird's dann richtig interessant.

So laufen die Expeditionen: Jede Ausgrabungsstätte ist ein eigenes neues Gebiet, das mit zahlreichen Markierungen übersät ist. Diese stehen für unter anderem für Monster, Bosse und Kisten und wollen nun von euch ausgebuddelt werden. Dazu platziert ihr eine begrenze Anzahl von Sprengladungen, die alle markierten Feinde und Schätze in ihrem Radius an die Oberfläche befördern. Ob ihr dabei besonders harte Feinde beschwören wollt oder diesen lieber aus dem Weg geht, indem ihr euch auf Kisten konzentriert, bleibt allein euch überlassen.

Mit Sprengladungen legt ihr Monster, Bosse und Schätze frei. Mit Sprengladungen legt ihr Monster, Bosse und Schätze frei.

In den Kämpfen lassen sich nicht nur Währungs-Items wie die allseits beliebten Chaos Orbs und neue Ausrüstung finden, sondern auch zwei neue Arten von Gegenständen: Kalguurische Logbücher und Artefakte, die ihr bei den Entdeckern in der Stadt oder eurem Versteck einlösen könnt.

Insgesamt werdet ihr auf vier Kalguuren treffen, von denen jeder eigene Optionen bietet:

  • Tujen: Der Händler bietet euch mächtige Gegenstände und Währungs-Items, verlangt dafür aber viele Artefakte. Ihr könnt jedoch mit ihm um den Preis verhandeln. Bietet ihr ihm einen unverschämt niedrigen Preis, wird er die Verhandlungen abbrechen und die Chance auf den Kauf ist vertan. Macht ihr ein faires Angebot, kommt euch Tujen beim Preis entgegen oder akzeptiert dieses möglicherweise direkt.
  • Gwennen: Bei Gwennen könnt ihr Glücksspiel betreiben, ähnlich wie man das schon von Kadala aus Diablo 3 kennt. Ihr wählt einen Basistyp eines Gegenstandes aus und bezahlt mit Artefakten. Nach dem Kauf werden Seltenheit und Werte des Items aufgedeckt. Es ist also komplett vom Glück abhängig, ob ihr nur Müll oder einen wahren Schatz bekommt.
  • Rog: Auch bei Rog könnt ihr Gegenstände kaufen. Habt ihr euch für einen entschieden, wird Rog euch anbieten, das Item für einen kleinen Preisaufschlag mit zusätzlichen Boni zu versehen. Sollten eure Artefakte dafür nicht ausreichen, könnt ihr das Angebot auch später annehmen.
  • Dannig: Beim Anführer der Kalguuren könnt ihr gefundene Logbücher abgeben, um besondere Expeditionen zu starten. Diese funktionieren ähnlich wie die Endgame-Maps, sind aber viel größer. Jede dieser Logbuch-Expeditionen bietet besondere Möglichkeiten, die ihr mit euren Sprengladungen auftun könnt: Geheimgänge, versteckte Schatzkammern und sogar neue Bosse, die besondere Uniques fallen lassen.

Die drei neuen Händler Tujen, Gwennen und Rog. Die drei neuen Händler Tujen, Gwennen und Rog.

Neue Defensiv-items: In den Expeditionen könnt ihr Ausrüstung mit der neuen Eigenschaft »Ward« finden. Habt ihr etwa Stiefel mit 200 Ward angelegt, wird der nächste eingehende Schaden um 200 Schaden verringert. Diese Fähigkeit hat eine Abklingzeit von fünf Sekunden. Laut Game Director Chris Wilson lässt sich diese neue Eigenschaft sehr gut mit den bereits vorhandenen Defensivwerten Ausweichen und Blocken kombinieren. Auch sollen einige neue Uniques dafür sorgen, dass Ward euch auch Alleingang am Leben erhalten kann, wie etwa diese schicke Krone:

Eines der neuen Uniques aus PoE: Expedition. Eines der neuen Uniques aus PoE: Expedition.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (102)

Kommentare(102)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.