D-Day in Post Scriptum: Dieses Setting wünschen sich Battlefield-Spieler schon seit Jahren

Das neue Chapter 3 für Post Scriptum bringt die Map Utah Beach. Außerdem kommen der Königstiger-Panzer und ein Free Weekend bei Steam.

von Stephanie Schlottag,
22.04.2020 13:43 Uhr

Der D-Day in Post Scriptum - Battlefield-Spieler dürften neidisch werden. Der D-Day in Post Scriptum - Battlefield-Spieler dürften neidisch werden.

Morgen, also am 23. April 2020, erscheint das neue Chapter 3 für Post Scriptum. Darin bekommt ihr unter anderen den berühmten Utah Beach als Maps, einen der Schauplätze des D-Day. An dieser Stelle dürfte einigen Fans von Battlefield 5 der Blutdruck gehörig nach oben schnellen - immerhin wünschen sich viele dieses Setting schon seit Release.

Falls ihr euch also nach einer anderen Möglichkeit umschauen wollt: Ab morgen ist Post Scriptum bei Steam für vier Tage kostenlos spielbar.

In Battlefield 5 ist nach wie vor kein D-Day in Sicht

Spieler wunderten sich schon bei der Veröffentlichung 2018, dass Battlefield 5 nicht auf - wir zitieren mal unseren damaligen Artikel zum Weltkriegs-Shooter - »ausgelutschte Normandy-Schlachten« setzen wollte. Stattdessen wurden eher unbekannte Gefechte aus dem Zweiten Weltkrieg abgehandelt.

Damit waren aber längst nicht alle Fans glücklich: Seit Jahren diskutieren sie im offiziellen Forum, auf Reddit oder auf YouTube darüber, ob sie eventuell doch irgendwann den D-Day zu spielen bekommen. Der Forums-Beitrag von »Woodlbrad« drückte seinen Frust zum Beispiel so aus:

"Fortnite hat eine D-Day-Map, bevor BF5 sie bekommen hat.
Ich glaube, man kann sagen, dass dieser WW2-Titel ziemlich versagt hat."

Die meisten haben die Hoffnung zwar schon begraben, dennoch wird jeder noch so kleine mögliche Hinweis genau unter die Lupe genommen. Während es auf einen D-Day in Battlefield 5 aber nach wie vor keinen konkreten Hinweis gibt, bekommen Spieler von Post Scriptum jetzt gleich mehrere Settings aus der Operation Overlord.

Utah Beach, Fallschirmjäger & Königstiger

Ab morgen könnt ihr drei neue Maps spielen, die mit dem Sturm auf die Normandie zusammenhängen. Neben Utah Beach sind das:

  • Sainte-Mère-Église - Eine kleine Stadt weiter im Landesinneren. Hier fanden in der Nacht vor der Invasion Kämpfe der Alliierten mit der schweren, deutschen Luftabwehr statt.
  • Carentan - Ebenfalls eine Stadt, sie liegt südwestlich des Utah Beach. 101st Airborne kämpft hier gegen die deutschen Fallschirmjäger aus dem 6. Regiment.

Das ist die neue Utah Beach Map in Post Scriptum. Das ist die neue Utah Beach Map in Post Scriptum.

Außerdem gibt es neue Einheiten, sowohl auf deutscher als auch alliierter Seite. Der berühmte Panzer »Königstiger« wurde seit 1943 hergestellt und spielte bis zum Ende des Krieges eine wichtige Rolle. Seine Front ist dick gepanzert, ihr solltet euch also hüten, ihn von der Vorderseite anzugreifen.

Auch die US Forces bekommen neue Fahrzeuge, unter anderem den Panzer M10 »Wolverine«, den Aufklärer M8 »Greyhound« und den Panzer-Zerstörer M18 »Hellcat«. Eine detaillierte Übersicht zu allen Neuerungen findet ihr im Dev-Blog von Post Scriptum.

Free Weekend und Sale ab morgen

Passend zum Start des dritten Kapitels startet ab morgen, also den 23. April um 19:00 Uhr sowohl ein kostenloses Wochenende als auch ein 25-Prozent-Sale bei Steam. Das Free Weekend endet am Sonntag, 26. April um 22:00 Uhr. Der Sale läuft noch bis Montag, 27. April um 19:00 Uhr weiter.

So schlecht ist es derzeit um Battlefield 5 bestellt: Während CoD: Modern Warfare besonders mit dem Battle Royale Warzone riesige Erfolge feiert, leidet Battlefield unter schweren Problemen - gestrichene Features, verschobene Updates und mehr.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen