PS4 vs. Xbox One - Sony bezeichnet Europa als »PlayStation-Festung«

Sonys PlayStation 4 hat sich in Europa angeblich dreimal so häufig verkaufen können wie die Xbox One. Verifizieren lässt sich das nicht: Microsoft nennt seit geraumer Zeit keine Verkaufszahlen mehr.

von Tobias Ritter,
06.06.2017 10:42 Uhr

In Europa hat die PlayStation 4 deutlich die Nase gegenüber der Xbox One vorn. Auch in den USA verkauft sich die Sony-Konsole besser als das Konkurrenzgerät von Microsoft.In Europa hat die PlayStation 4 deutlich die Nase gegenüber der Xbox One vorn. Auch in den USA verkauft sich die Sony-Konsole besser als das Konkurrenzgerät von Microsoft.

Xbox One oder PlayStation 4? Geht es um die Anschaffung einer neuen und leistungsstarken High-End-Konsole für moderne Spiele, haben potenzielle Käufer seit Jahren die Wahl zwischen den jeweiligen Konsolensystemen von Microsoft und Sony.

Dabei scheint insbesondere in Europa die Entscheidung relativ klar zu sein: Eine deutliche Mehrheit entscheidet sich für eines der verschiedenen PlayStation-4-Modelle. Das hat Sony gegenüber der Online-Ausgabe des amerikanisches Nachrichtenmagazins Time verraten.

Wie Sonys Global-Sales-Chef Paul Ryan während des Gesprächs verriet, verkauft sich die PlayStation 4 auf dem alten Kontinent dreimal so häufig wie die direkte Konkurrenz-Konsole Xbox One. Ryan geht sogar soweit, Europa als PlayStation-Festung zu bezeichnen.

PS4 liegt auch in den USA weit vorn

Damit nicht genug: Auch auf dem Heimatmarkt von Microsoft hat der japanische Konsolenhersteller den Konkurrenten eigenen Angaben zufolge in die Schranken gewiesen. Doppelt so viele PlayStation-4-Konsolen habe man dort verkaufen können, als es Microsoft mit der Xbox One gelungen sei, so Ryan.

Die Aussagen von Sony basieren auf internen Daten und möglicherweise auch Schätzungen: Der Konkurrent Microsoft gibt bereits seit längerem keine konkreten Verkaufszahlen seiner Xbox-Konsolen mehr heraus. Stattdessen nimmt man neuerdings die Xbox-Live-Nutzerzahlen als Maßstab für den Erfolg des Geräts.

Sony zufrieden mit PS4 Pro und PSVR

Positiv sehen Ryan und sein Kollege Shawn Layden auch die Entwicklung des Virtuel-Reality-Headsets PlayStation VR und der 4K-Konsole PlayStation 4 Pro.

Sonys hauseigene VR-Lösung hat sich weltweit seit der Veröffentlichung im Oktober 2016 bereits über eine Million Mal verkaufen können. Als Modeerscheinung möchte Sony diesen Erfolg auch nicht verstanden wissen: Es handele sich um ein brandneues Medium, das sowohl für den Gaming-Entertainment- als auch für den Non-Gaming-Entertainment-Bereich geeignet sei.

Bezüglich der PlayStation 4 Pro heißt es, dass es sich bei jedem fünften verkauften Exemplar der PlayStation 4 um das leistungsstärkere (und teurere) 4K-Modell handele.

Mehr dazu: Angebliche Verkaufszahlen der Xbox One veröffentlicht

PlayStation 4 Pro - Unboxingvideo zu Sonys neuer 4K-PS4 4:09 PlayStation 4 Pro - Unboxingvideo zu Sonys neuer 4K-PS4

Sony PlayStation VR - Bilder ansehen


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen