Warum die PS5-Vorstellung Signalwirkung für jeden Spielefan hat

Meinung: Der PS5-Reveal am 11. Juni ist viel mehr als »nur« ein Konsolenevent. Was Sony präsentiert, wird ein klarer Fingerzeig, wie sich unser Hobby in den nächsten Jahren entwickelt.

von Heiko Klinge,
10.06.2020 12:52 Uhr

Sony zeigt am 11. Juni um 22 Uhr deutscher Zeit endlich mehr zur PlayStation 5, die wir selbstverständlich live für euch auf unserem Streaming-Kanal MAX übertragen, um 21 Uhr starten wir mit der Vorberichterstattung. Was genau passiert, zählt zu den bestgehüteten Geheimnissen der Spielebranche. Vielleicht nur ein paar Spiele von Drittherstellern, vielleicht eigene Exklusivtitel, vielleicht sogar schon Konkretes zu Release und Preis. Alle bereits bekannten Infos und Gerüchte haben unsere Kollegen von GamePro für euch zusammengefasst:

PS5-Event: Das könnte Sony zeigen   0     0

Mehr zum Thema

PS5-Event: Das könnte Sony zeigen

Was für mich aber schon feststeht: Was Sony zeigt, wird Signalwirkung für jeden Spielefan haben - egal was eure Lieblingsplattform ist. Denn während die Strategien von Nintendo und Microsoft mehr oder weniger auf dem Tisch liegen, wissen wir noch sehr wenig darüber, wie eigentlich der aktuelle Marktführer seine Gaming-Zukunft sieht. Drei Fragen stehen hier für mich im Mittelpunkt.

Unser Experte:
GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge schreibt seit 20 Jahren über Computer- und Videospiele. Vor GameStar leitete er zehn Jahre lang Making Games, ein Fachmagazin über Game Development. Während dieser Zeit gewann er viele Einblicke hinter die Kulissen des Spielemarktes, sowohl aus Publisher- als auch aus Entwickler-Perspektive. Persönlich fühlt er sich auf allen Plattformen zuhause. Rollen- und Strategiespiele zockt er bevorzugt auf dem PC, Action-Adventures und Rennspiele dagegen lieber auf der Xbox One oder der PS4. Die Switch ist vor allem für Indie-Spiele da.

1. Exklusiv- oder Multiplattform-Titel?

Der Status Quo: In Sachen Exklusivtitel hat Sony das Duell gegen Microsoft in der aktuellen Konsolengeneration klar gewonnen. Und ich würde mich wundern, wenn der PlayStation-Hersteller hier nachlässt. Auf der anderen Seite sehen wir, wie PC, Konsolen und sogar Handys immer stärker zusammenwachsen. Crossplatform-Support wird mehr zur Regel denn zur Ausnahme, die Exklusivtitel von Microsoft können wir sowohl auf der Xbox als auch unter Windows und dank Project xCloud bald auch flächendeckend auf dem Handy oder Tablet spielen.

Die Zukunftsfragen: Aber was macht Sony? Schließen sie sich der Konkurrenz an und öffnen sich weiteren Plattformen? Erste Anzeichen dafür gibt es bereits, etwa die bereits bestätigten PC-Umsetzungen von Horizon: Zero Dawn und Death Stranding. Setzen sie weiter verstärkt auf playstation-exklusive Systemseller, die so nur auf der PS5 zu realisieren sind? Oder wird es eine Mischung aus beidem? Das und mehr diskutieren wir übrigens auch in unserem aktuellen Podcast.

Meine Prognose: Ich tippe auf eine Mischung, da Sony einerseits aus der selbstbewussten Position des Marktführers agiert und seine starken Exklusivmarken als System Seller halten wollen wird. Gleichzeitig werden sie sich aber auch anderen Plattformen wie dem PC weiter öffnen (etwa mit PlayStation Now), um hier Microsoft das Feld nicht kampflos zu überlassen.

2. Einzelkauf- oder Abo-Fokus?

Der Status Quo: Microsoft macht keinen Hehl daraus, dass der Abo-Service Game Pass im Mittelpunkt ihrer Strategie steht und hat sich in diesem Bereich sehr stark aufgestellt. Die großen Publisher wie Ubisoft und Electronic Arts bringen sich mit Abo-Angeboten ebenfalls in Stellung für die mit Sicherheit kommende Netflixisierung von Computer- und Videospielen.

Ja, auch Sony hat mit PlayStation Now ein Angebot in petto, kann hier bislang aber weder preislich noch qualitativ mit der Konkurrenz mithalten. Bislang war das allerdings auch nicht nötig angesichts der Marktdominanz der PlayStation beim Einzelverkauf von Spielen - egal ob digital oder im Einzelhandel.

»Game Subscriptions sind raffinierte Werbeplattformen« - Deutsche Entwickler über Spiele-Abos PLUS 19:34 »Game Subscriptions sind raffinierte Werbeplattformen« - Deutsche Entwickler über Spiele-Abos

Die Zukunftsfragen: Bleibt PlayStation Now ein eher ungeliebtes Kind oder wird Sony hier nochmal investieren und ein konkurrenzfähiges Angebot auf die Beine stellen? Öffnen sie sich im Abo-Bereich stärker Drittherstellern wie EA oder Ubisoft und versuchen hier, über Exklusivdeals Microsoft das Wasser abzugraben? Oder folgen sie dem Nintendo-Beispiel und verlassen sich eine weitere Generation in erster Linie auf den Umsatz mit Einzeltiteln?

Meine Prognose: Das Angebot im Abo-Segment ist für mich die große Schwachstelle von Sony und eigentlich Mircosofts einzige Chance auf einen Führungswechsel. Mich würde es zum Beispiel nicht wundern, wenn Microsoft eine Xbox Series X für unter 300 Euro anbieten, so man gleichzeitig ein Game-Pass-Abo abschließt.

Ich rechne damit, dass Sony diesen Bereich allerdings weiterhin erstmal außen vorlassen und sich aufs Exklusiv-Line-up verlassen wird. Gut möglich, dass Sony auch auf den Hebel PlayStation Plus als Abo-Argument setzt. Hier haben sie schon in den letzten Monaten deutlich zugkräftigere Titel aufgefahren als die Konkurrenz.

3. PC-Ergänzung oder -Alternative?

Der Status Quo: Xbox One, PlayStation 4 und PC waren sich in Sachen Architektur sehr ähnlich, weshalb wir eine Generation der Multiplattform-Spiele erleben durften. Die bereits bekannten Hardware-Spezifikationen von Xbox Series X und PS5 sprechen dafür, dass sich das zumindest bei der PS5 für eine gewisse Zeit ändern könnte.

Insbesondere die PS5-SSD mit ihrem extrem hohen Datendurchsatz unterscheidet sich doch deutlich von dem, was wir aktuell in den meisten Spiele-PCs vorfinden. Das muss nichts Schlechtes sein, im Gegenteil: Schließlich ist die nach aktuellen Maßstäben schwache Hardware des Marktführers PS4 ein Hauptgrund dafür, warum wir in den letzten Jahren kaum noch echte technische Innovationen erleben durften. Falls ihr euch für die technischen Details des Konsolenduells interessiert, empfehle ich euch die detaillierte Analyse unseres Hardware-Experten Nils Raettig:

PS5 vs. Xbox Series X vs. PC im Specs-Vergleich   207     9

Mehr zum Thema

PS5 vs. Xbox Series X vs. PC im Specs-Vergleich

Die Zukunftsfragen: Wie sehr werden sich bei Multiplattform-Titeln die Versionen von PS5, Xbox Series X und PC unterscheiden? Wird sich Sony nicht nur inhaltliches Exclusives sichern, sondern auch technische? Und wie stark profitiert die PS5 von Sony Zusammenarbeit mit Epic, die ihrer auf einer PS5 laufenden Demo die Unreal Engine 5 enthüllten?

Meine Prognose: Ich halte es für schwer vorstellbar, dass Multiplattform-Titel auf der PS5 signifikant besser aussehen werden als auf der Xbox Series X oder auf Highend-Spiele-PCs. Zu groß und kostspielig wäre der zusätzliche Portierungsaufwand für die Dritthersteller. Allerdings rechne ich damit, dass Sony seinen Exklusivtitel-Vorteil gezielt dafür nutzen wird, um technische Innovationen in den Mittelpunkt zu stellen, die so nur auf der PS5 umzusetzen sind.

Während Microsoft alle Xbox-Titel auch für den PC veröffentlichen und für Spieler die Xbox Series X als PC-Alternative weiter etablieren wird, rechne ich damit, dass Sony auch diese Genration eher auf die Ergänzungs-Karte setzt und sich stärker vom PC abgrenzt, als dies noch bei der PS4 der Fall war. Und das wäre grundsätzlich eine gute Nachricht, wie auch schon der geschätzte Kollege Peter Bathge in seiner Plus-Kolumne treffend analysiert hat:

Warum PS4 & Xbox One jetzt schwächeln   80     19

Mehr zum Thema

Warum PS4 & Xbox One jetzt schwächeln

Ein gutes Signal, egal was passiert

Ihr seht schon: Es gibt viele offene Fragen. Einige davon wird Sony hoffentlich beim PS5-Reveal beantworten, einige erst in den kommenden Monaten bis zum Release Ende des Jahres. Und manche Antworten werden wir erst im Laufe der kommenden Jahre erhalten - je nachdem wie sich das Markt- und Machtgefüge zwischen Sony, Microsoft und den Drittherstellern verändert. So oder so war es schon lange nicht mehr so spannend, ein Spielefan zu sein. Und das ist ja eigentlich schon jetzt das beste Signal, egal was Sony zeigen wird.

zu den Kommentaren (270)

Kommentare(270)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen