GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: PUBG vs. Fortnite - Ist Battle Royale ein schamloser Klon?

Spielt es sich "gleich"?

Wer Fortnite: Battle Royale gespielt hat, wird wissen, dass die Klon-Vorwürfe vom PUBG-Entwickler nicht vollkommen aus der Luft gegriffen sind. Epic's Free-to-Play-Ableger orientiert sich erkennbar an bereits Dagewesenem - die Ähnlichkeiten zu Brendan "Playerunknown" Greene's H1Z1 und PUBG sind kaum zu bestreiten.

Beispielsweise betritt der Spieler die Karte einer Runde Fortnite: Battle Royale, wie bei Battlegrounds, aus der Luft. An Bord eines Luftgefährts überfliegen Spieler die Spielwelt und wählen auf der Route frei ihren Absprung. Man springt in Epic's Interpretation jedoch nicht aus einem Flugzeug, sondern einem Heißluftballon-betriebenen Schulbus. Danach segelt man, nicht wie in PUBG an einem Fallschirm, sondern an einem Gleiter oder Regenschirm, auf die Spielwelt hernieder. Dabei liegt der Unterschied allerdings lediglich in der Wahl des Stilelements - das zugrundeliegende Prinzip ist identisch.

Im “Schlachtenbus” warten die Fortnite-Spieler auf das Signal zum Absprung. Im “Schlachtenbus” warten die Fortnite-Spieler auf das Signal zum Absprung.

Als Nächstes steht das Looten auf der Agenda - sowohl in PUBG als auch in FBR gehören die ersten Spielminuten fast ausschließlich der Suche nach geeigneten Waffen und Ausrüstungsgegenständen. An dieser Stelle wird jedoch ein großer Unterschied zwischen den beiden Streithähnen deutlich.

Fortnite: Battle Royale enthält zwei Features des auf Fortifikationen spezialisierten Hauptspiels: Ressourcen-Abbau durch Zerstörung von Objekten sowie Basenbau. Theoretisch wäre es in F:BR also möglich, riesige Basen zu bauen, würde nicht der sich verkleinernde Zirkel die dafür zur Verfügung stehende Zeit stark limitieren. Dennoch fügt die Möglichkeit, sich zu verbarrikadieren sowie unliebsame Wände und Türen einfach zu zerstören, dem Battle-Royale-Modus eine taktisch einzigartige Komponente hinzu.

Hastig zusammengezimmerte Konstruktionen verschaffen den Spielern in Fortnite: Battle Royale einen taktischen Vorteil. Hastig zusammengezimmerte Konstruktionen verschaffen den Spielern in Fortnite: Battle Royale einen taktischen Vorteil.

Die Waffen in Fortnite: Battle Royale sind beim Auffinden bereits vollständig zusammengebaut - eine Suche nach einzelnen Bauteilen wie Visieren oder Magazin-Vergrößerungen, wie sie in PUBG zum Alltag gehört, entfällt bei Epic's Shooter daher völlig. Entsprechend besteht bei Letzterem ein wesentlich geringerer Anteil des Gameplays aus Loot-Suche.

In Kombination mit der deutlich kleineren Map und dem weitestgehenden Fehlen von Zieloptiken entsteht bei Fortnite: BR ein schnelles, lockeres Spielgefühl. Zudem sind die Waffenmodelle der Phantasie der Entwickler entsprungen; eine realistisch simulierte Ballistik existiert nur rudimentär. Anders bei PUBG, dessen realitätsnahes Gunplay samt komplexem Modifikationssystem eines der großen Aushängeschilder darstellt.

Eine voll modifizierte Waffe wie diese ist das Ergebnis eines erfolgreichen Beutezugs in PUBG. Eine voll modifizierte Waffe wie diese ist das Ergebnis eines erfolgreichen Beutezugs in PUBG.

Durch das Fehlen eines Rucksacks ist das Inventar bei Fortnite: Battle Royale stark begrenzt, insgesamt stehen Spielern nur sechs Plätze zur Verfügung - dafür können diese frei mit Waffen oder Items belegt werden.

In PUBG hat jede Item-Kategorie einen eigenen Inventarplatz. So werden maximal zwei Haupt-, eine Neben- sowie eine Nahkampf-Waffe(n) transportiert. Rüstungs- und Kleidungs-Stücke besitzen jeweils einen eigenen Slot. Zudem findet man Rucksäcke in drei verschiedenen Größen, in deren Slots alle zusätzlichen Items verstaut werden.

PUBG - Wie konnte Battlegrounds das Battle Royale gewinnen? - GameStar TV PLUS 15:16 PUBG - Wie konnte Battlegrounds das Battle Royale gewinnen? - GameStar TV

Der mittlere und späte Verlauf einer Runde Battle Royale wird in beiden Shootern wieder ähnlicher. Auf der Flucht vor der schrumpfenden Zone treibt es die überlebenden Spieler, die sich im frühen Verlauf mit möglichst tödlichen Waffen und hochwertiger Ausrüstung ausgestattet haben, ins Zentrum des Zirkels. Dort findet der Showdown statt, bei dem in beiden Titeln der beste Schütze das "Hühnchen" respektive einen "epischen Sieg" mit nach Hause nimmt.

Besonders in diesem letzten Gefecht werden dann die großen Unterschiede im Gunplay deutlich. Während in PUBG jeder Schuss äußerst diszipliniert abgesetzt werden muss, um der realistisch simulierten Ballistik gerecht zu werden, artet das Feuergefecht in Fortnite: Battle Royale gerne in wildes Geballer aus.

Das Zielen über Visiere, wie hier in PUBG, fehlt in Fortnite: Battle Royale fast völlig. Das Zielen über Visiere, wie hier in PUBG, fehlt in Fortnite: Battle Royale fast völlig.

Jede Gameplay-Variante hat ihre Vor- und Nachteile, die persönlichen Vorlieben entscheiden schlussendlich, ob man eher das Eine oder das Andere bevorzugt. Fortnite: Battle Royale hat zwar durchaus einige Überschneidungspunkte mit Playerunknown's Battlegrounds, aber beide Spiele sprechen im Kern zwei unterschiedliche Spielertypen an.

Wer möglichst realistisches, hoch-taktisches Shooter-Gameplay bevorzugt, wird eher zu PUBG tendieren, während Casual-Spieler ihren Spaß beim schnellen Geballer von Fortnite: BR haben.

Fahrzeuge gibt es nur in PUBG - in Fortnite laufen die Spieler ausschließlich zu Fuß. Fahrzeuge gibt es nur in PUBG - in Fortnite laufen die Spieler ausschließlich zu Fuß.

2 von 2


zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.