Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Rätsel in Spielen - Die Erben der Sphinx

Rosige Zeiten für Denksportler und Rätselfans: Mit Spielen wie The Turing Test, The Witness oder Portal hat die digitale Knobelei in den letzten Jahren ihren Höhepunkt erreicht, während klassische Abenteuer wie Daedalics Deponia-Reihe die Tradition pflegen. Doch welche Mechanismen machen diese Titel so erfolgreich? Wir wagen uns ins Labyrinth der Mysterien.

von Benedikt Plass-Fleßenkämper,
22.10.2016 08:00 Uhr

»Der Jupitermond Europa: Die Astronautin Ava Turing verlässt die Sicherheit der im Orbit kreisenden Raumstation, um in den Forschungslabors auf der Mondoberfläche nach dem Rechten zu sehen. Warum? Ihr KI-Kollege Tom hat Alarm geschlagen - angeblich sind die in den karg eingerichteten Modulen untergebrachten Wissenschaftler in ernsthafter Gefahr.

Also fackelt die Forscherin nicht lange. Begleitet von Toms omnipräsenter, einschmeichelnder Digistimme lässt sie sich auf den Himmelskörper schießen, um dort im Xbox-One- und PC-Spiel The Turing Test in aller Stille Rätsel zu knacken, die selbst Genre-Experten Anstrengungs- und Konzentrationsschweiß auf die Stirn perlen lassen.

Ein Portal-Erbe, der selber das Potenzial zum Klassiker hat: The Turing Test. Ein Portal-Erbe, der selber das Potenzial zum Klassiker hat: The Turing Test.

Denn nachdem Ava auf Europas von Schneestürmen gepeitschter Oberfläche angekommen ist, muss sie feststellen, dass die ursprüngliche Anordnung der Räume umgestellt wurde - laut Tom wohl ein Experiment seines eigenen, auf dem Mond untergebrachten KI-Zwillings.