Heute erscheint Rainbow Six: Siege Operation Phantom Sight - Die Patchnotes & was ihr sonst wissen müsst

Zum Release von Rainbow Six: Siege Operation Phantom Sight behebt Ubisoft die Exploits vom Mai und passt das Balancing noch einmal an.

von Mathias Dietrich,
11.06.2019 08:50 Uhr

Ab heute könnt ihr Nokk in Rainbow Six: Siege spielen.Ab heute könnt ihr Nokk in Rainbow Six: Siege spielen.

Heute, am 11. Juni, startet Y4S2 von Rainbow Six: Siege. In Operation Phantom Sight kommen die zwei neuen Operatoren Warden und Nokk, die Map Kafe Dostoyevsky wird überarbeitet und es gibt eine ganze Reihe von Anpassungen am Gameplay. Ubisoft erweiterte die Patchnotes jetzt kurz vor Release.

Wie bei jeder neuen Season haben Besitzer des Season Passes eine Woche lang exklusiven Zugang zu den neuen Charakteren. Wer den Pass nicht besitzt, kann die Neulinge also im Match antreffen, sie selbst aber noch nicht freischalten und einsetzen.

Neu bei Rainbow Six: Siege? Mit diesen Tipps fällt der Einstieg leichter

Stealth-Gauge ändert Vigil und Caveira

Neuzugang Nokk kann sich vor Kameras unsichtbar machen. Um das auszubalancieren, nutzt ihr Gadget eine Batterie. Die bekommen jetzt auch die Operatoren Vigil und Caveira. Das bedeutet, dass ihr deren Fähigkeiten jederzeit aktivieren und deaktivieren könnt, dabei aber eure Batterie im Auge behalten müsst.

Die Fähigkeiten der Operatoren lassen sich nur dann einsetzen, wenn ihr mindestens 20% Ladung habt. Ist das nicht der Fall, müsst ihr etwas warten, bis sich die Batterie wieder aufgeladen hat. Damit wird der Einsatz dieser Stealth-Gadgets einfacher und zugleich mächtiger: Immerhin könnt ihr sie auch nur für kurze Zeiten nutzen, ohne danach eine lange Abklingzeit abwarten zu müssen.

Im Release-Trailer von Rainbow Six: Siege - Operation Phantom Sight wird Warden zu James Bond - 1:37 Im Release-Trailer von Rainbow Six: Siege - Operation Phantom Sight wird Warden zu James Bond -

Weitere Änderungen an den Operatoren

Vigil und Caveira sind nicht die einzigen Operatoren, an denen sich etwas ändert. In der Vergangenheit präsentierte der Entwickler bereits einen Nerf für Glaz. Nun kommen noch Änderungen an Frost, Kaid, Pulse und Twitch hinzu. Ubisoft testete diese bereits auf den öffentlichen Testservern ausgiebig. Die finalen Anpassungen stehen jetzt fest und erscheinen so mit Operation Phantom Sight:

  • Frost: Welcome Mats haben weniger HP (66 statt 100)
  • Kaid: Stacheldraht wird durch eine Nitro-Ladung ersetzt
  • Pulse: Kann seinen Herzschlagsensor schneller wegstecken (0,65s statt 0,8s)
  • Twitch: Rückstoß des F2-Sturmgewehrs erhöht

Wie steht es um die Exploits?

Letzten Monat entfernte Ubisoft Clash, aufstellbare Schilde und Claymores aus dem Spiel, da einige Spieler Möglichkeiten fanden diese ungewollt auszunutzen: Clash konnte durch ihren Schild schießen, die aufstellbaren Schilde als Helme verwendet werden und mit Claymores wurde IQ unsichtbar. Ubisoft wird für diese Probleme mit dem Start der neuen Season einen ersten Fix veröffentlichen. Komplett gelöst werden die Exploits erst im Laufe von Staffel 2. So sieht die vorzeitige Lösung aus:

  • Clash: Wenn der Glitch aktiviert wird, wird Clash auf ihren Normalzustand zurückgesetzt.
  • IQ: Wenn IQ unsichtbar wird, wird ein Failsafe aktiviert, der sie wieder sichtbar macht.
  • Aufstellbare Schilde: Wenn Spieler den Glitch aktivieren, können sie nicht mehr schießen. Nach zwei Sekunden wird der Schild dann automatisch auf dem Boden aufgestellt.

Rainbow Six: Siege - Screenshots ansehen

Mit diesen Anpassungen dürft ihr ab dem Launch von Operation Phantom Sight Clash, aufstellbare Schilde und Claymores wieder nutzen. Das dürfte das aktuelle Meta wieder ändern. Aufgrund von entfernten Claymores gab es in letzter Zeit sehr viele Verteidiger, die zu Beginn der Angriffsphase rausrannten, um die Angreifer zu attackieren.

Loadout der neuen Operatoren wird temporär geändert:

Um etwaigen Exploits vorzubeugen wird das Loadout der zwei Neuzugänge angepasst, bis Ubisoft den finalen Fix für die Exploits veröffentlicht.

  • Warden: 2 Kontaktgranaten statt aufstellbaren Schild
  • Nokk: 3 Blendgranaten statt Claymore

Neben Operation Phantom Sight gibt es bald noch mehr zu Rainbow Six. Auf der E3 2019 stellte Ubisoft das nächste Abenteuer im Rainbow-Six-Universum vor. Rainbow Six Quarantine entstand aus dem Outbreak-Event von Siege und wird ein seperater Koop-Shooter für bis zu drei Spieler. Und die bekannten Operatoren aus Siege sind mit dabei.

Plus-Video: Wie wurde Rainbow Six: Siege so erfolgreich? - Wir fragen deutsche Top-Caster

Rainbow Six Quarantine - Neuer Horror-Koop-Shooter auf der E3 angekündigt - 1:31 Rainbow Six Quarantine - Neuer Horror-Koop-Shooter auf der E3 angekündigt -


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen