Die Zukunft von Rainbow Six: Siege enthüllt: Neue Roadmaps für Year 5 & 6

Auf dem Six Invitational stellte Ubisoft seine Pläne für Rainbow Six: Siege im Jahr 2020 und 2021 vor. Und es ändert sich eine Menge.

von Philipp Elsner,
16.02.2020 23:30 Uhr

2020 stehen im Year 5 von Rainbow Six: Siege mal wieder vier Seasons an, allerdings gibt es diesmal nur 6 statt 8 neue Operator. 2020 stehen im Year 5 von Rainbow Six: Siege mal wieder vier Seasons an, allerdings gibt es diesmal nur 6 statt 8 neue Operator.

Im Rahmen der Weltmeisterschaft von Rainbow Six: Siege in Montreal, hat Ubisoft die Content-Roadmaps für Year 5 und Year 6 erstmals vorgestellt. Wir fassen zusammen, was sich ändert und wann die neuen Inhalte erscheinen.

Der Plan für Year 5 (2020)

Der Product Director Roy Del Valle bezeichnet 2020 als Übergangsjahr: »Es ist ein Hybrid aus unserem gewohnten und dem neuen Modell und ebnet den Weg für die Zukunft des Spiels.«

Die ersten beiden Seasons werden Spieler deshalb sehr vertraut vorkommen. Danach beginnt der Wechsel hin zu weniger neuen Charakteren und dafür vielen neuen Features.

Year 5, Season 1 (Void Edge)

  • zwei neue Operator (Oryx & Iana)
  • Map-Rework für Oregon
  • Arcade-Playlist mit einem neuen Event
  • Battle Pass

Year 5, Season 2

  • zwei neue Operator (aus Südafrika & Norwegen)
  • Map-Rework für House
  • Arcade-Playlist mit einem neuen Event
  • Battle Pass

Year 5, Season 3

  • ein neuer Operator (Herkunft unbekannt)
  • neue und überarbeitete Gameplay-Mechaniken
  • Map-Rework für Skyscraper
  • Arcade-Playlist mit einem neuen Event
  • Battle Pass

Year 5, Season 4

  • ein neuer Operator (aus Thailand)
  • neue und überarbeitete Gameplay-Mechaniken
  • Map-Rework für Chalet
  • Arcade-Playlist mit einem neuen Event
  • Battle Pass

Mehr Details und erste Bilder aller Neuerungen aus Year 5 von Rainbow Six: Siege könnt ihr euch auch im Video anschauen, dass die Entwickler von Ubisoft zum Six Invitational veröffentlich haben:

Rainbow Six: Siege - Wie geht es im Year 5 weiter? Ubisoft stellt die wichtigsten Neuerungen vor 6:08 Rainbow Six: Siege - Wie geht es im Year 5 weiter? Ubisoft stellt die wichtigsten Neuerungen vor

Der Plan für Year 6 (2021)

Ab dem sechsten Jahr von Siege, erscheint in jeder Season nur noch ein neuer Operator. Die Entwickler versprechen aber, dass man in jeden Operator zusätzliche Kapazitäten stecken wird, um ausgefeilte und taktisch tiefgehende Fähigkeiten und Gadgets zu garantieren.

Außerdem sollen in jeder Season weiterhin neue Mechaniken eingeführt werden, die sich auf alle Spieler auswirken. In Year 5 werden mit Ping 2.0, der Replay-Funktion und Map Bans bereits erste Systeme eingeführt. Auch Operator-Reworks sollen häufiger erscheinen, den Anfang macht Tachanka in Year 5.

2021 plant Ubisoft sogar nur vier neue Operator für Rainbow Six: Siege zu veröffentlichen. 2021 plant Ubisoft sogar nur vier neue Operator für Rainbow Six: Siege zu veröffentlichen.

Year 6, Seasons 1-4

  • je ein neuer Operator
  • je ein großes Gameplay-Feature oder -Rework
  • je eine neue Map oder Map-Rework
  • je ein neues Event in der Arcade-Playlist
  • je ein Battle Pass

Warum macht Ubisoft das?

Wir haben auf dem Six Invitational mit den Machern gesprochen und sie über die neuen Pläne ausgefragt. Den Schritt hin zu weniger neuen Operatoren pro Jahr soll demnach Kapazitäten freimachen, um dringende Baustellen des Spiels anzugehen und am allgemeinen Gameplay zu feilen.

Im Fokus stehen dabei für Ubisoft vor allem Entscheidungen und Systeme, die alle Spieler betreffen - und nicht nur jene, die neue Operator spielen. So soll die Planungsphase ausgebaut und mit neuen Features relevanter gemacht werden, beispielsweise durch Ping 2.0.

Rainbow Six: Siege 2020 - Die größten Änderungen in Year 5   4     0

Mehr zum Thema

Rainbow Six: Siege 2020 - Die größten Änderungen in Year 5

Aber auch vernachlässigte Operator sollen wieder stärker angepackt werden: Neben Tachanka, der bald ein neues Gadget erhält, hat Ubisoft vor allem Schild-Operator wie Clash und Montagne sowie Castle für Reworks im Visier.

Auch die Waffen sollen wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Statt neuen Modellen, will man aber zunächst eher das bestehende Arsenal besser ausbalancieren. Eher schwache Waffen sollen wieder attraktiver und Attachments vielfältiger werden, versprechen die Macher.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.