Adventskalender 2019

Raytracing soll laut Spiele-Entwickler schon in zwei bis drei Jahren Standard sein

Die Entwickler von Synced: Off-Planet sehen Raytracing bereits in zwei bis drei Jahren als gängigen Grafikstandard in neuen Spielen.

von Alexander Köpf,
11.11.2019 20:52 Uhr

Mit Raytracing soll der PvPvE-Shooter Synced: Off-Planet auch in Zukunft noch ansehnlich bleiben. Mit Raytracing soll der PvPvE-Shooter Synced: Off-Planet auch in Zukunft noch ansehnlich bleiben.

Die Liste an Spielen mit Raytracing-Unterstützung ist über ein Jahr nach Release der RTX-GPUs immer noch kurz. Doch langsam bahnt sich die Echtzeit-Strahlenberechnung den Weg in neue Spiele, die den einen oder anderen Grafikeffekt optional berechnen können. Zuletzt etwa bei Call of Duty: Modern Warfare durch die Implementierung von Raytraced-Shadows.

Für einige kommende Spiele wurden RT-Features bereits angekündigt, darunter auch der Battle Royal-Survial-Mix Synced: Off-Planet. In einem Interview mit GamesIndustry verriet Game Producer und Director Clark Jiayang Yang nun, warum man Raytracing in Synced für Reflexionen und Schatten implementiert habe - es sei ein Weg, das Spiel zukunftssicher zu gestalten, vor allem in Hinblick darauf, dass in zwei bis drei Jahren jedes Spiel Raytracing in der ein oder anderen Form anbieten werde.

"Wir wollten sicherstellen, dass es im Spiel ist, denn wenn man schaut, wie das in zwei oder drei Jahren aussieht, wird jedes Spiel diese Funktion haben. Das wird die neue Norm sein. Raytracing dient nicht nur für Reflexionen oder Schatten, es kann eine Vielzahl von Funktionen bieten, wie beispielsweise globale Beleuchtung. "

"Wir werden dafür sorgen, dass das Spiel auch später noch realistisch aussieht, denn wenn wir das nicht machen, werden die Leute sagen: »Mann, das sieht nicht gut genug aus«. Wir wollen einfach sehen, wie das funktioniert. Und in Zukunft werden wir sehr davon profitieren."

2020: Das Jahr des Raytracings?

Die kommende GPU-Generationen von Nvidia, AMD und sogar Intel werden Raytracing unterstützen. Die kommende GPU-Generationen von Nvidia, AMD und sogar Intel werden Raytracing unterstützen.

Dass Yang recht haben könnte, deuten die Entwicklungen auf dem Grafikkarten- und Konsolen-Markt an. Nvidia z.B. will mit der kommenden GPU-Generation Ampere den Fokus weiter auf Raytracing legen.

Für die Next-Gen Konsolen Playstation 5 und Xbox Scarlett, die beide gegen Ende 2020 erwartet werden und mit AMD-Prozessoren (samt Grafikeinheiten) bestückt sein sollen, wurde das Feature bereits bestätigt. Zudem sollen auch die ebenfalls 2020 erwarteten High-End-Radeons mit Navi 2x-Chips für Desktop-PCs hardwarebeschleunigtes Raytracing bieten.

Und selbst Intel plant 2020 - direkt mit den ersten dedizierten Intel-Grafikkarten (Xe-Architektur) - die Hardware-beschleunigte Echtzeit-Strahlenberechnung zu unterstützen.

Mehr zum Thema:


Kommentare(101)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen