Rebellion - Sniper-Elite-Macher kaufen 70-Mann-Studio auf

Rebellion kauft das 70-köpfige Studio Radiant Worlds auf. Die Entwickler der Sniper-Elite-Reihe integrieren das Team in den Entwicklungsprozess neuer Titel.

von Christian Just,
08.01.2018 16:57 Uhr

Die Entwickler der Sniper-Elite-Reihe stocken ihr Team auf, indem sie Radiant Worlds aufkaufen. Die Entwickler der Sniper-Elite-Reihe stocken ihr Team auf, indem sie Radiant Worlds aufkaufen.

Die Entwickler der Sniper-Elite-Reihe, Rebellion Developments, haben den Konkurrenten Radiant Worlds aufgekauft. Das gab Rebellion in einer Pressemitteilung auf Twitter bekannt. Das 70-köpfige Team wird als »Rebellion Warwick« Teil der Zentrale in Oxford, Großbritannien werden.

Link zum Twitter-Inhalt

Radiant Worlds zeichnete sich für das Free2Play-MMORPG SkySaga verantwortlich, das im August 2017 in der Entwicklung gestoppt wurde. Das Team, darunter die Gründer-Zwillinge Philip und Andrew Oliver, werden sofort in den laufenden Entwicklungsprozess neuer Spiele von Rebellion eingebunden, darunter der 2016 angekündigte Koop-Shooter Strange Brigade. Aber auch bei bestehenden Franchises wie Battlezone, Evil Genius und Sniper Elite sollen die erfahrenen Entwickler mitarbeiten.

Strange Brigade - Vorschau-Video: Koop-Spaß von den Sniper-Elite-Machern (Gameplay) 3:48 Strange Brigade - Vorschau-Video: Koop-Spaß von den Sniper-Elite-Machern (Gameplay)

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.