Red Dead Redemption 2: Wer zur Hölle ist Gavin & wo steckt er überhaupt?

Kein Mysterium beschäftigt Spieler von Red Dead Redemption 2 mehr, als das von Gavin. Dabei könnte des Rätsels Lösung simpler ausfallen, als von vielen angenommen.

von Vali Aschenbrenner,
02.04.2020 18:19 Uhr

Eine Frage, die sich bereits viele Spieler von Red Dead Redemption 2 gestellt haben: Wo zur Hölle steckt eigentlich Gavin? Eine Frage, die sich bereits viele Spieler von Red Dead Redemption 2 gestellt haben: Wo zur Hölle steckt eigentlich Gavin?

Wer von euch schon mal ein bisschen Zeit in Red Dead Redemption 2 verbracht hat, der ist höchstwahrscheinlich auch schon einmal einem sehr verzweifelten NPC namens Nigel begegnet, der seinen guten Freund Gavin nicht mehr finden kann. Und weil Arthur Morgan ein netter Kerl ist (zumindest, wenn ihr euch dafür entscheidet), möchte man Nigel natürlich behilflich sein und Gavin ausfindig machen.

Allerdings beißen sich Spieler von Red Dead Redemption 2 schon seit dem Konsolen-Release des Rockstar-Titels im Jahr 2018 an diesem Mysterium die Zähne aus: Wer ist Gavin überhaupt und wo zur Hölle ist er abgeblieben?

Um Gavins Verbleib und dessen Identität ranken sich zahlreiche Theorien und Spekulationen. Die Lösung dieses Rätsels liefern wir euch im vierten Teil unserer Mysterien-Reihe zu Red Dead Redemption 2, in der wir zuvor bereits die folgenden Themen behandelt haben:

Wie ein Zeitreisender GTA 5 mit Red Dead Redemption 2 verbindet   20     5

Mehr zum Thema

Wie ein Zeitreisender GTA 5 mit Red Dead Redemption 2 verbindet

Wo ihr Nigel findet & die Suche nach Gavin beginnt

Um eure heldenhafte Suche nach den verschwundenen Gavin zu beginnen, müsst ihr erstmal seinem Freund begegnen: Nigel. Dem Engländer könnt ihr im Verlauf der Handlung von Red Dead Redemption 2 an diversen Orten der Spielwelt über den Weg laufen.

Nigel sucht unter anderem in Rhodes, Saint Denis oder im Süd-Westen von Annesburg nach Gavin. Im Epilog der Story kann er auch in Blackwater, Tall Trees oder auf der McFarlane Ranch auftauchen. Zu diesem Zeitpunkt - im Jahr 1907 - hat Nigel Gavin noch immer nicht gefunden und scheint neben Gavin ebenfalls seinen Verstand verloren zu haben.

Wirklich hilfreiche Informationen bezüglich der Identität von Gavin bekommen allerdings weder Arthur Morgan noch John Marston aus Nigel heraus: Ihm zufolge handelt es sich bei Gavin um einen »herrlichen Londoner«, der recht groß und insgesamt einfach ein netter Kerl ist. Nicht gerade präzise Hinweise, um einen Mann im Wilden Westen aufzuspüren.

Und bevor ihr euch in den Sattel hievt und die komplette Spielwelt von Red Dead Redemption 2 erfolglos nach Gavin absucht: Nigels Freund Gavin hat bis heute niemand gefunden. Und das aus gutem Grund.

So zweifeln viele Spieler daran, dass sich Gavin überhaupt finden lässt. In den Credits von Red Dead Redemption 2 fehlt von einem Charakter namens Gavin beispielsweise jegliche Spur, deshalb vermuten RDR-Fans, dass Nigels Freund Gavin gar nicht existieren könnte.

Gavin & Nigels gemeinsamer Freund Tom

Konkretere Details gehen aus einem Brief von Gavins und Nigels gemeinsamen Freund Tom hervor, den ihr lesen könnt, sobald ihr Nigel gelootet habt. Keine Sorge: Dafür müsst ihr Nigel nicht abknallen, ihr könnt ihn genauso gut mit dem Lasso fesseln und seine Taschen ohne vorheriges Blutvergießen durchsuchen.

Aus dem Brief von Tom an Nigel (und Gavin) geht folgendes hervor:

"Lieber Nigel,

ich habe mich sehr gefreut, von dir zu hören. Ich kann es kaum glauben! Meine beiden Freunde - du und Gavin, Jungs, mit denen ich aufgewachsen bin, sind jetzt reiche und erfolgreiche Cowboys in Amerika! Das sind unglaubliche Neuigkeiten. Sehr gut gemacht. Wirklich! Sehr gut. Ich wusste, du und Gavin werdet da drüben erfolgreich sein. Ich meine, es ergibt doch Sinn. Ein paar Jungs aus dem guten, alten Maidenhead, Berkshire, jetzt erfolgreich in Amerika. Vielleicht komm ich auch und mach bei euch mit.

Jetzt, wo ihr es so gut getroffen habt. Wo ihr beide reich seid und in großen Villen wohnt, mit Bediensteten und dem ganzen Vieh. Ich weiß noch, als dein höchstes Bestreben war, dich als Londoner auszugeben und diese Schotten-Jungs zum Narren zu halten, die wir bei der Kaserne getroffen haben. Das Lustigste ist, dass Gavin nichts davon in seinem Brief erwähnt hat, aber er war schon immer eher der Stillere und wie es aussieht, hast du erst nach ihm geschrieben. Wie dem auch sei, jetzt bin ich wieder auf dem neuesten Stand, was euch betrifft. Cowboys! Millionäre!

Wir vermissen euch, vor allem deine Mama, seit dein Vater von uns gegangen ist, aber sie hat mir gesagt, dass sie so stolz auf dich ist. Selbst Gavins Mama war froh. Sie hat mal wieder erzählt, dass sie nicht dachte, dass ihr es schafft. Aber sie hat gelächelt und gesagt, dass sie wusste, dass ihr Junge irgendwann zur Vernunft kommt. Auf Berkshire.

Dein Freund, Tom.

P.S.: Ich habe diesen Kerl, Brian Gold, neulich auf dem Markt gesehen. Er hat wirklich seltsame Sachen über dich erzählt und ich habe erwidert, dass sie nicht wahr sind. Dem wird das Lachen schon noch vergehen …"

In dem Brief erfahren wir also mehr über Nigels Vergangenheit in England, seine Familienverhältnisse und dass er mit Tom seit Kindesalter befreundet ist. Hinweise auf Gavins Aufenthaltsort gibt es zwar wieder nicht, aber dafür auf dessen Identität.

Link zum YouTube-Inhalt

Fight Club lässt grüßen: Ist Gavin gar nicht echt?

Das Gavin gar nicht echt und möglicherweise ein Hirngespinst Nigels ist, vermuten Fans schon seit geraumer Zeit. Die wichtigsten Indizien für diese Theorie hat nun aber der bekannte Mysterien-Youtuber Strange Man in einem seiner neueren Videos zu Red Dead Redemption 2 zusammengefasst.

Dabei erklärt er, dass auch er der Meinung ist, dass Gavin nicht echt sei. Viel eher soll es sich bei Gavin um eine abgespaltene Persönlichkeit Nigels handeln, die nun Nigel aber »verlassen« hat. Das würde erklären, wieso Nigel so verzweifelt nach Gavin sucht, während scheinbar niemand dazu in der Lage ist, ihm zu helfen.

Die Theorie, dass Gavin nicht wirklich existiert und es sich bei dem verschwundenen Freund von Nigel um einen abgespaltenen Teil seiner Persönlichkeit handelt, wird so beispielsweise auch schon im Lösungsbuch zu RDR2 »gespoilert«. Darin wird erklärt, dass sich des Rätsels Lösung in Toms Brief finden lässt, den Nigel bei sich trägt.

In Toms Brief an Nigel lassen sich immerhin die folgenden Hinweise finden:

  • Tom erwähnt im Brief Nigels Mutter und dass dessen Vater bereits gestorben sei. In Bezug auf Gavin schreibt er allerdings nur von dessen Mutter - und nicht von dessen Vater. Das deutet darauf hin, dass Nigel und Gavin dieselben Eltern haben.
  • Gavins Mutter ist Tom zufolge davon überzeugt, dass ihr Sohn »irgendwann wieder zu Sinnen kommen würde«. Damit könnte sich Tom auf Nigels geistigen Zustand beziehen - und nicht nur auf fragwürdige Karriereentscheidungen.
  • Tom schreibt, dass sowohl Nigel als auch Gavin in Berkshire aufgewachsen wären, während Gavin Nigel zufolge eigentlich aus London kommen sollte. Tom erinnert sich außerdem an die Zeit, als Nigel gegenüber ein paar Schotten vorgab, selbst aus London zu stammen. Bei Gavin könnte es sich also um eine Rolle handeln, die sich irgendwann zu einer eigenständigen Persönlichkeit entwickelt hat.
  • Tom zufolge hat ein Mann namens Brian Gold »komische Dinge« über Nigel behauptet. Tom hat sich jedoch für Nigel eingesetzt und seinen Freund zu schützen versucht. Damit könnte sich Tom darauf beziehen, dass anderen Leuten die gespaltene Persönlichkeit Nigels durchaus auffällt.

Sämtliche Formulierungen in dem Brief weisen darauf hin, dass Tom Nigel nie über dessen gespaltene Persönlichkeit informiert hat. Möglicherweise hat Tom seinen Freund vor der Wahrheit sogar bewahren wollen. Sei es, weil er es nicht besser wusste oder weil er der Meinung war, dass dies das Beste für Nigel sei.

Link zum YouTube-Inhalt

Wieso Gavin verschwunden ist

Strange Man spinnt nun diese Theorie in seinem Video weiter und spekuliert, dass die Spaltung von Nigels Persönlichkeit durch ein traumatisches Ereignis ausgelöst wurde - konkret durch den Tod von Nigels Vater.

So soll Nigel sein ganzes Leben versucht haben, seinen entfremdeten Vater zu beeindrucken, was er bis zu dessen Tod jedoch nie geschafft hat. Der Entschluss, nach Amerika zu gehen und dort reich und erfolgreich zu werden, könnte von diesem Verlangen geleitet worden sein.

Um sein Ziel zu erreichen, schuf Nigel also die Persönlichkeit von Gavin und gestaltete sie so, wie er selbst immer sein wollte: groß, charmant, witzig und mit London anstelle des kleinstädtischen Berkshire als Heimat.

Und allem Anschein nach hat Nigel auch das erreicht, was er schaffen wollte: In Amerika reich und berühmt zu werden. Darauf würden seine teure Kleidung und sein gepflegte Äußeres hinweisen. Damit könnte jedoch Gavins Sinn und Zweck erfüllt worden sein.

Deswegen verschwand die zweite Persönlichkeit von Nigel von einem Tag auf den anderen. Ohne Gavin blieb Nigel verwirrt und allein gelassen zurück. Deswegen stolpert er verwirrt durch die Prärie von Red Dead Redemption 2: Auf der verzweifelten Suche nach seinem Freund Gavin, den es wohl nie wirklich gegeben hat.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.