Resident Evil 2 Remake - Kein Liebeskummer und Alkohol mehr: Leons Hintergrundgeschichte wird entschärft

Im originalen Resident Evil 2 war Leon Kennedy noch ein verruchter Held, der sich kurz vor Spielbeginn wegen seiner Ex-Freundin dem Alkohol hingab. Im Remake von RE 2 klingt sein Leben wesentlich harmloser.

von Michael Herold,
02.01.2019 16:56 Uhr

Im Remake vom zweiten Resident Evil startet Leon Kennedy mit weniger Drama in sein Abenteuer.Im Remake vom zweiten Resident Evil startet Leon Kennedy mit weniger Drama in sein Abenteuer.

Leon S. Kennedy, der Held aus Capcoms Resident-Evil-Reihe, bekommt eine neue Biografie. Für das Remake von Resident Evil 2 haben sich die Entwickler nämlich eine komplett neue Hintergrundgeschichte für ihren Protagonisten ausgedacht - und die ist wesentlich weniger spektakulär als früher.

Über den japanischen Twitter-Account hat Capcom vor Kurzem die neue Bio des jungen Polizisten Leon Kennedy veröffentlicht. Und die liest sich recht nüchtern (übersetzt aus dem englischen von Kotaku):

"Der neue Polizist Leon S. Kennedy wurde Raccoon City zugeteilt. Vor seinem Dienstantritt befand er sich zu Hause in Bereitschaft und wartete auf seine Befehle. Nachdem ihn jedoch niemand kontaktiert hatte und er spürte, dass irgendetwas nicht in Ordnung war, machte er sich auf den Weg zur Polizeistation. Als er einige Tage später in Raccoon City ankam, verändert sich sein Leben."

Früher hatte Leon Herzschmerz und war betrunken

Damit unterscheidet sich die neue Lebensgeschichte von Leon dramatisch von dem Drama, das er laut dem originalen RE 2 gerade durchgemacht hatte. In den Spielen selbst wurde die Vorgeschichte des Helden zwar nie groß thematisiert, aber sowohl der offizielle japanische Guide zum Spiel, als auch Game Director Hideki Kamiya erzählten von einem raueren Leon:

Der ursprünglichen Geschichte zufolge hatte sich Leon S. Kennedy nämlich einen Tag vor seinem Dienstbeginn als Polizist von seiner Freundin getrennt. Aus lauter Frust darüber verzog er sich auf seiner Reise nach Raccoon City in ein Hotel und betrank sich. Nachdem er verschlafen hatte, machte er sich wieder auf den Weg, konnte die Polizeistation allerdings nicht mehr über Funk erreichen. Und so nahm das Unheil in Raccoon City seinen Lauf.

Für das Spiel selbst mag Leons Hintergrundgeschichte nur halb so wichtig sein, aber auf Twitter beschweren sich viele Fans darüber, dass ihr Held durch die Änderung viel von seinem Charakter verliert. Unklar ist bislang, ob Capcom auch an der Biografie von Claire Redfield, der zweiten Heldin aus RE 2, schrauben wird. Spätestens am 25. Januar werden wir das aber herausfinden, denn da erscheint das Remake von Resident Evil 2 auf PC, PS4 und Xbox One.

Resident Evil 2 Remake - Gameplay-Preview und Fazit zur 2. Demo: Kann Claire Redfield mithalten? 5:22 Resident Evil 2 Remake - Gameplay-Preview und Fazit zur 2. Demo: Kann Claire Redfield mithalten?


Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen